Größere Hallenkapazität wird dringend benötigt

Viele Stadecken-Elsheimer verfolgen das Thema um die neue Sporthalle, welche in unserem Ort gebaut werden soll.

Die überwiegende Mehrzahl der Bürger sieht eine neue Halle als dringend notwendig an, um weiterhin in allen Altersstrukturen ein umfassendes Sportangebot im Breiten- und Leistungssport nutzen zu können. Trotz engagierter Trainer und zahlreicher Nachfragen aus dem Ort, konnte das Sportangebot der TSVgg in den letzten Jahren nicht erweitert werden. In verschiedenen Sportgruppen (Kinder und Jugendliche) gilt heute schon ein Aufnahmestopp. Wartelisten werden bereits geführt.

Bei den 3 möglichen Standorten (3-Feldhalle an der Schule, 1-Feldhalle am Vereinsheim und 3-Feldhalle am Knichel) gibt es viele Argumente dafür und dagegen.

Der Vorstand der TSVgg hat die verschiedenen Argumente bewertet und sich in der letzten Gesamtvorstandssitzung, am 19.April 2016, einstimmig für die 3-Feldhalle an der Schule positioniert. Diese Lösung ist aus Sicht der TSVgg der beste Weg dem Sport im Ort auch in Zukunft Rechnung zu tragen ohne die Gemeinde zu überfordern.

Die folgenden Argumente waren für uns mit ausschlaggebend:

  1. Baukosten
  2. Folgekosten
  3. Optimale Nutzung (von 8 – 22 Uhr)

Einige weitere Vorteile einer 3-Feldhalle an der Schule ist die Nähe zur Selztalhalle (Gerätetransport bei Wettkämpfen), der zentrale Mittelpunkt im Ort (auch für Senioren), bessere Auslastung des Blockheizkraftwerks und Nutzung der vorhandenen Infrastruktur.

Der Bau einer 1-Feldhalle am Vereinsheim ist aus unserer Sicht nicht zielführend, da hierin nicht alle Sportarten regelkonform ausgeübt werden können (z.B. Handball, Fußball, Basketball, etc…).

Bitte setzen Sie sich für den Sport im Ort und für die 3-Feldhalle im Ortsmittelpunkt ein und unterstützen Sie uns mit Ihrer Stimme. Nutzen Sie ganz einfach unser Abstimmungsformular. Oder laden Sie sich unser Unterschriftsformular herunter.

In der folgenden Tabelle werden die uns bekannten Vor- bzw. Nachteile der 3 bekannten Hallenlösungen aufgeführt:

  1 Feldhalle am Sportgelände 3 Feldhalle an der Schule (favorisierte Lösung der TSVgg) 3 Feldhalle am Knichel od. am Vereinsheim
Einmalige Baukosten ca. 2.600.000,- € ca. 2.600.000,- € ca. 3.600.000,- €
Laufende Kosten Kosten nur für Gemeinde geteilte Kosten mit der VG Kosten nur Gemeinde
Nutzung Generell 16:00 - 22:00 Uhr (hauptsächlich) 08:00-22:00 Uhr 16:00 - 22:00 Uhr (hauptsächlich)
Nutzung Schule keine Nutzung Wiesen-Alternative auch bei Schlechtwetter und im Winter keine Nutzung
Natur/Wiese keine Beeinträchtigung Bis zu 20% der Schulwiese fällt weg keine Beeinträchtigung
Sportarten Nur wenige (Ball-)Sportarten möglich Nutzung nahezu aller Sportarten möglich Nutzung nahezu aller Sportarten möglich
Bauphase/Lärm wenig/keine Beeinträchtigung Beeinträchtigung für Anwohner und Schule wenig/keine Beeinträchtigung
Bauphase/Sportausfall für Vereine keine Beeinträchtigung Keine Nutzung der Schulturnhalle möglich keine Beeinträchtigung
Bauphase/Sportausfall für Schule keine Beeinträchtigung alternative Nutzung der Selztalhalle keine Beeinträchtigung
Lärmbelastung Betrieb keine bis wenig Laut Gutachten gibt es kaum mehr Lärm als bisher keine bis wenig
Parkplatzsituation im Normalbetrieb zusätzlicher Parkraum ist nicht vorhanden öffentlicher Parkraum ist vorhanden zusätzlicher Parkraum ist nicht vorhanden
Parkplatzsituation bei Veranstaltungen zusätzlicher Parkraum ist nicht vorhanden bestehender Parkraum ist nicht ausreichend (dies ist bisher bereits der Fall) zusätzlicher Parkraum ist nicht vorhanden
Sicherheit keine Anwohner/wenig frequentiert Anwohner/Schule/gut frequentiert keine Anwohner/wenig frequentiert
Erweiterungsmöglichkeiten nicht möglich nicht möglich möglich
Lage Sportstätte für Kinder nicht ideal (Hauptstraße) Ortsmitte / perfekte Lage Sportstätte für Kinder nicht ideal (Hauptstraße)
Infrastruktur (Strom/Gas/Wasser/Straße) muß neu gebaut werden alles vorhanden (inkl. +Block HKW) muß neu gebaut werden

Jedermann-Mitternachtsturnier

TSVgg-Logo fussballspieler TSVgg-Logo
  Jedermann-Mitternachtsturnier
Freitag 24.06.2016 ab 18:00 Uhr / Sportplatz Stadecken-Elsheim  
Anmeldung an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Telefonisch: 06136 / 55 65  oder  0176 / 83 23 43 28 
 Bitte angeben: Mannschaftsname / Kontaktperson / Telefonnummer
 ACHTUNG - Bitte ebenfalls angeben: "Just for fun" oder "sportlich ambitioniert"  
* Kleinspielfeld
* 15 Spieler / Mannschaft
*6 Spieler + Torwart
* Geld- u. Sachpreise * Startgebühr 50€ (enthält 20€ Getränkegutschein)
Anmeldeschluß  20.06.2016

Turnerinnen der TSVgg holen 6 Gau-Einzelmeistertitel

Wieder einmal waren die Stadecken-Elsheimer Turnerinnen das erfolgreichste Team bei den Gau-Einzelmeisterschaften des Turngaus Bingen am letzten Samstag in Heidesheim. Dazu kamen noch einige 2. und 3. Plätze sowie weitere gute Platzierungen. Besonders erfreulich ist, dass alle Titel und Podestplätze im Meisterschafts- und Kürprogramm in den verschiedenen Altersklassen erreicht wurden.

20160416 Gaumeisterschaften weiblich Gruppe D2Gau-Einzelmeisterinnen: Franziska Dörr, Amelie Kühner, Felicia Häcker, Alicia Schreyer, Lisanne Braun und Luisa Kleemann.

2. Platz: Marisa Gröhl, Conni Hiestermann, Lina Sieburg und Ronja Ott

3. Platz: Laura Degreif und Alina Ruf

4. Platz: Elena Balzhäußer

5. Platz: Lea Reynolds

6. Platz: Leni Urban

7. Platz: Pia Wendlandt

11. Platz: Cheyenne Schmitt

Die jeweils ersten drei Tui haben sich für die Rheinhessenmeisterschaften qualifiziert.

Sehr knapp am Treppchen und damit an der Quali für die Rheinhessenmeisterschaften vorbei turnten Katharina Zeuner und Sophie Preuss aus der Allgemeinen Mädchenturngruppe im Pflichtprogramm. Mit nur ganz wenigen Zehnteln kamen sie nach guten Leistungen auf den undankbaren 4. Platz. Auch Klara Brüggemann (5.) und Jana Kaisinger (6.), Anna Maria Heidemann (8.) und Sarah Herrmann (3., Wk nur auf Gauebene) erreichten bei großer Konkurrenz erfreuliche Platzierungen.

Bericht: Annette Rath-Bernarding

Bild: die Turnerinnen des 2. Durchgangs

Weitere Bilder auf "Weiterlesen" klicken

Volleyball - U20 - Deutsche Meisterschaft

 

Volleyball Mainz14.05.2016

 

Auf hohem Niveau mitgespielt

 

VOLLEYBALL  U   20 der TSVgg Stadecken-Elsheim zieht sich bei der Deutschen Meisterschaft gut aus der Affäre

 
SONTHOFEN - (red). Den U 20-Volleyballerinnen der TSVgg Stadecken-Elsheim gelang bei der deutschen Meisterschaft in Sonthofen ein schöner Saisonabschluss. Am Ende stand unter dem Strich zwar „nur“ Platz 15 unter 16 Teams, doch allein die Teilnahme durfte bereits als Riesenerfolg verbucht werden. Das Team von Trainerin Lea Graffert hatte sich als südwestdeutscher Vizemeister unerwartet für die DM qualifiziert und traf dort fast durchweg auf Hochkaräter, darunter sechs Volleyballinternate sowie mehrere Jugendteams von Bundesligisten.

In der Vorrunde hatte die TSVgg mit dem Berliner SC (Nordost-Meister), dem SCU Emlichheim (Nordwest-Meister) und Erfurt (Ost-Vizemeister) eine Hammergruppe erwischt. Erwartungsgemäß gab es gegen die beiden mit Nationalspielerinnen gespickten Internate aus Berlin und Erfurt jeweils 0:2-Niederlagen. Dafür wurde SCU Emlichheim deutlich 2:0 geschlagen. Pech war, dass trotz dieses Sieges die TSVgg. Stadecken-Elsheim aufgrund des Satzverhältnisses nur Gruppenvierter wurde. In der Zwischenrunde ging die dramatische Partie gegen Villingen 1:2 verloren. Das abschließende, hart umkämpfte Platzierungsspiel gegen Sonthofen wurde 2:1 gewonnen und damit Platz 15 belegt. Lea Graffert war mit ihren Spielerinnen zufrieden. „Zwei Spiele bei der deutschen Meisterschaft gewonnen, drei verloren, eine für uns erfreuliche Bilanz. Vor allem aber haben die Spielerinnen wichtige Erfahrungen gesammelt und gezeigt, dass sie auf diesem hohen Niveau mitspielen können.“