Regionalliga Südwest -Saison 2016-17

TSVgg Stadecken-Elsheim scheitert nach starkem Auftritt bei der  Relegation um Aufstieg in die 3.Bundesliga

Die beiden Relegationsspiele gegen den Förderverein Tübinger Modell (Zweiter Regionalliga Süd) - am 28.04 in der Neuen Gymnasiumhalle in NIeder-Olm um 20:00 Uhr und am 30.04 um 16:00 Uhr in Tübingen - waren für das Team der TSVgg Stadecken-Elsheim unvergessliche Erlebnisse und für die zahlreichen Zuschauer Volleyball-Highlights.

Relegationsspiel zum Aufstieg in die 3.Bundesliga

TSVgg Stadecken-Elsheim - Förderverein Tübinger Modell

28.04.2017, 20:00 Uhr, Nieder-Olm 

3:2 (25:22, 25:20, 20:25, 24:26, 15:08)

2017.04.28 Relegation gg Tübingen

Rückspiel

Förderverein Tübinger Modell -  TSVgg Stadecken-Elsheim

am 30.04.2017, 16:00 Uhr, in Tübingen

0:3 (19:25, 21:25, 20:25)

 In beiden Spielen waren die einzelnen Sätze immer hart umkämpft und wurden jeweils in der Schlussphase entschieden. Es gab traumhafte Ballwechsel, bei denen jeweils die lautstark unterstützten Heimmannschaften die Big Points machten und als Sieger den Platz verließen. Da beide Teams ein Spiel gewonnen hatten, entschied am Ende die Bilanz der Sätze. Die Spielerinnen der TSVgg Stadecken-Elsheim haben nach einer glänzenden Saison 2016/17 und ihrem beeindruckenden Auftritt bei den Relegationsspielen ein schönes Kapitel der TSVgg-Volleyball-Vereinsgeschichte geschrieben, an das sie sich in Zukunft gerne erinnern werden.

2017.04.28 Kira überwindet Tübinger Block

Ein Dankeschön an unseren Sponsor, die Sparda-Bank Südwest, und die vielen Fans für die großartige Unterstützung in dieser Saison. Mannschaftskader: K. Andreas, A. Anizi, A. Arns, N. Döß, T. Döß, Julia Esper, Miriam Flemming,  Marli Freisfeld, H. Hattemer, N. Karst, W. Neyrat und Alessa Seuwen

 

TSVgg Stadecken-Elsheim spielt Relegation um Aufstieg in die 3.Bundesliga

Nach der denkbar knappen Niederlage gegen Biedenkopf-Wetter beendet unsere 1.Mannschaft dies Saison auf dem 3. Platz. Da die Volleyballdamen aus Hessen wegen starker personeller Veränderungen in der neuen Saison auf die Relegation zum Aufstieg in die 3. Bundesliga verzichten, rückt die TSVgg als Drittplatzierter nach.

Die beiden Relegationsspiele gegen den Förderverein Tübinger Modell (Zweiter Regionalliga Süd) finden am 28.04 in der Neuen Gymnasiumhalle in NIeder-Olm um 20:00 Uhr und am 30.04 um 16:00 Uhr in Tübingen statt.

Ein Dankeschön an unseren Sponsor, die Sparda-Bank Südwest, und viel Erfolg für die Relegationsspiele. Mannschaftskader: K. Andreas, A. Anizi, A. Arns, N. Döß, T. Döß, Julia Esper, Marli Freisfeld, H. Hattemer, N. Karst, W. Neyrat und Alessa Seuwen

 

18. Spieltag - letzter Spieltag in Biedenkopf-Wetter(Sa. 25.03.2017, 19:30 Uhr)

TSVgg verliert Entscheidungsspiel gegen Wetter denkbar knapp

mit 2:3 (25:27, 23:25, 25:20, 25:19, 12:15)

Volleyballfan Horst Kesselring lobte die Volleballerinnen der TSVgg Stadecken-Elsheim nach dem Spiel in Wetter: „Mädels, ihr habt eine tolle Saison gespielt und heute eine super Leistung geboten.“

Das Spitzenspiel des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten um Platz zwei in der Regionalliga und damit die Möglichkeit zum Relegationsspiel um den Aufstieg in die 3. Bundesliga wurde seinem Namen gerecht. Es war ein Spiel auf technisch hohem Niveau, mit zahlreichen sehenswerten Ballwechseln, unglaublichen Abwehrreaktionen, hochkonzentriert von beiden Seiten geführt und bot 122 Minuten Spannung pur.

2016.12.12 Biedenkopf Wetter P1060577 2016.12.12 Biedenkopf Wetter P1060646

Die TSVgg verlor denkbar knapp in 5 Sätzen 3:2 (27:25, 25:23, 20:25, 19:25: 12:15). Der 1. Satz war sehr ausgeglichen, kein Team konnte sich absetzen und nach dem Zwischenstand von 11:11, 18:18 und 23:23 konnte die TSVgg beim Stand von 24:23 den Matchball nicht verwandeln und verlor 27:25

Auch im 2. Satz war jeder Punkt hart erkämpft, wiederum stand es 11:11, 18:18 und 23:23. Bitter war, dass beim Stand von 23:24 der 1. Schiedsrichter den Satz entschied, indem er einen deutlich vom gegnerischen Block hoch wegfliegenden Ball ins Aus gegen die Entscheidung des 2.Schiedsrichters für die Gastgeberinnen gab.

Doch die TSVgg zeigte Moral, gab nie auf, ging im 3. Satz mit einer Aufschlagserie von Anthea Arns 9:0 in Führung und gewann den Satz 25:20. Auch im 4.Satz konnte die TSVgg von Beginn an einen kleinen Vorsprung herausspielen und gewann 25:19.

Im 5. Satz gab es ein Wechselbad der Gefühle. Zunächst führte Wetter 3:0, dann die TSVgg 9:6. In der Endphase fehlte bei einigen Bällen der TSVgg die Konzentration und Genauigkeit und die TSVgg verlor 15:12.

Fazit: Ein großes Lob an die Volleyballerinnen der TSVgg Stadecken-Elsheim, die mit 11 Siegen in Folge eine unglaubliche Saison gespielt und in einem hochdramatischen und begeisternden Entscheidungsspiel in Wetter der Saison einen würdigen Abschluss gegeben haben. Die Leistung ist um so höher zu bewerten, da das Team seit mehr als 10 Jahren aufgrund fehlender Hallenkapazitäten nicht in der Heimatgemeinde in Stadecken-Elsheim, sondern in Nieder-Olm spielt.

Es spielten: K. Andreas, A. Anizi, A. Arns, N. Döß, T. Döß, Julia Esper, Marli Freisfeld, H. Hattemer, N. Karst, W. Neyrat und A. Seuwen

Tabelle:

  Verein Spiele 3:0/3:1 3:2 2:3 1:3/0:3 Bälle Sätze Punkte  
1 TV Lebach 18 12 4 0 2 1602 : 1376 49 : 20 44  
2 Biedenkopf-Wetter-Volleys 18 10 3 2 3 1545 : 1347 44 : 24 38  
3 TSV Stadecken-Elsheim 18 11 1 2 4 1482 : 1366 42 : 23 37  
4 DJK 1. SC Klarenthal 18 8 3 2 5 1574 : 1542 40 : 32 32  
5 TGM Mainz-Gonsenheim 18 7 2 4 5 1580 : 1529 38 : 35 29  
6 SSC Freisen 18 7 1 6 4 1597 : 1570 38 : 36 29  
7 SV Steinwenden 18 5 3 1 9 1439 : 1493 32 : 37 22  
8 TG Bad Soden II 18 4 3 1 10 1468 : 1541 27 : 42 19  
9 TG Groß-Karben 18 2 2 5 9 1484 : 1609 25 : 48 15  
10 FSV Bergshausen 18 1 1 0 16 1162 : 1560 13 : 51 5  

 

17. Spieltag - Heimspiel gegen SC Klarenthal (So. 19.03.2017, 15:00 Uhr)

Elfter Sieg in Folge – TSVgg dreht verloren geglaubtes Spiel

Die Vorahnungen bestätigten sich, das Spiel gegen den Tabellenvierten aus Klarenthal erwies sich als äußerst schwierig und wenn auch die TSVgg letztendlich 3:1 (15:25, 28:26, 25:17, 26:24) gewinnen konnte, so zeigen die Satzergebnisse, dass es für die Spielerinnen aus Stadecken-Elsheim ein hartes Stück Arbeit war.

Im 1. Satz startete der 1.FC Klarenthal fulminant, war in allen Belangen überlegen und gewann auch in der Höhe verdient 25:15

Wer an eine Wende im 2. Satz glaubte, gab bald die Hoffnung auf, denn die TSVgg lag schon mit 9:18 zurück und schien sang- und klanglos unterzugehen. Doch Aufschlagserien von Nadja Döß und Hannah Hattemer leiteten die spielerische Wende ein. Vom zahlreichen Publikum lautstark unterstützt knüpfte die TSVgg nun an die Leistungen der vergangenen Wochen an, spielte in der Ballannahme und in der Abwehr sehr konzentriert und endlich rollte auch wieder der Angriff. In der Verlängerung konnte die TSVgg einen Matchball abwehren und gewann 28:26. „Eigentlich unglaublich, dass wir diesen Satz noch mal drehen konnten“, meinte Mannschaftsführerin Nadja Döß.

Im 3. Satz baute die TSVgg eine 4:0 Führung konstant aus und gewann 25:17. Erneut hochdramatisch und auf Augenhöhe verlief der 4. Satz. Beide Teams zeigten hochklassigen Volleyball, gaben keine Bälle auf und spielten variablen Angriffsvolleyball. Die Zuschauer waren begeistert und fieberten Punkt für Punkt mit. Erneut blieb die TSVgg nervenstark und gewann in der Verlängerung 26:24.

Fazit: Wieder einmal war es kein Spiel für schwache Nerven. Der TSVgg gelang es ein schon verloren geglaubtes Spiel zu drehen und ihre Siegesserie fortzusetzen. Mit 11 Siegen in Folge und 36 Punkten belegt die TSVgg bei noch einem ausstehenden Spiel den 2. Tabellenplatz.

2017.03.19 TSVgg Klarenthal 1 2017.03.19 TSVgg Klarenthal 2

Die Spielerinnen freuen sich auf das letzte Spiel der Saison am kommenden Wochenende gegen den punktegleichen Tabellennachban Biedenkopf-Wetter, bei dem es um die Vizemeisterschaft und den möglichen Aufstieg in die Dritte Bundesliga geht.

Tabelle:

  Verein Spiele 3:0/3:1 3:2 2:3 1:3/0:3 Bälle Sätze Punkte  
1 TV Lebach 17 11 4 0 2 1527 : 1335 46 : 20 41  
2 TSV Stadecken-Elsheim 17 11 1 1 4 1372 : 1260 40 : 20 36  
3 Biedenkopf-Wetter-Volleys 17 10 2 2 3 1439 : 1237 41 : 22 36  
4 DJK 1. SC Klarenthal 17 8 2 2 5 1476 : 1441 37 : 30 30  
5 SSC Freisen 17 7 1 6 3 1533 : 1495 38 : 33 29  
6 TGM Mainz-Gonsenheim 17 7 2 3 5 1479 : 1431 36 : 32 28  
7 SV Steinwenden 17 4 3 1 9 1364 : 1441 29 : 37 19  
8 TG Bad Soden II 17 3 3 1 10 1393 : 1477 24 : 42 16  
9 TG Groß-Karben 17 2 2 5 8 1432 : 1534 25 : 45 15  
10 FSV Bergshausen 17 1 1 0 15 1121 : 1485 13 : 48 5

 

Letztes Heimspiel der Saison gegen Klarenthal

Das nächste Spiel der TSVgg ist am Sonntag, den 19.03.2017 um 15:00 Uhr, in der Neuen Gymnasiumhalle in Nieder-Olm gegen DJK 1.SC Klarenthal, die auf dem 4. Tabellenplatz sehen. Das Team aus Hessen ist als Aufsteiger die Überraschungsmannschaft der Saison und es ist ein hochkarätiges und sehr spannendes Spiel zu erwarte.

Sollte die TSVgg dieses Spiel gewinnen und damit den 11. Sieg in Folge einfahren können, käme es am letzten Spieltag zum entscheidenden Spiel um den 2.Platz in der Regionalliga Südwest gegen Biedenkopf-Wetter und der Möglichkeit zum Aufstieg in die 3. Bundesliga. Das Team freut sich auf lautstarke Unterstützung durch die zahlreichen Fans, die das Team in dieser Saison immer wieder zu Höchstleistungen angetrieben und in entscheidenden Situationen unterstützt hat.

 

16. Spieltag - TSVgg in Bad-Soden (So. 12.03.2017, 12:00 Uhr)

 TSVgg gewinnt 3:0 in Bad Soden

3:0 (25:22, 25:23, 25:18)

Zehnter Sieg in Folge 

Gegen die junge und sehr dynamische Mannschaft aus Bad Soden konnte die TSVgg, obwohl mit Wiebke Neyrat und Julia Esper wieder zwei Spielerinnen fehlten, mit 3:0 gewinnen (25:22, 25:23, 25:18).

Die Satzergebnisse weisen schon darauf hin, dass im ersten und zweiten Satz die Ergebnisse eng waren, die TSVgg in entscheidenden Situationen aber sehr nervenstark agierte. Im 1.Satz musste die TSVgg einen 9:6 Rückstand aufholen, setzte sich nach dem 11:11 Zwischenstand aber auf 21:14 ab. Mehrere eigene Fehler und eine starke Aufschlagserie der Hessinnen brachte die auf 23:22 heran. Doch die TSVgg bewies Nervenstärke und gewann 25:22. Der 2. Satz verlief ähnlich. Nach einem 14:14 Zwischenstand erspielte sich die TSVgg einen veritablen Vorsprung, führte 24:18, spielte dann aber sehr unkonzentriert, ließ den Gegner auf 24:23 herankommen und verwandelte erst den sechsten Matchball. Im 3.Satz setzte sich die TSVgg von Beginn an ab, baute den Vorsprung konstant aus und gewann deutlich 25:18.

Fazit: Einem sehr gutem Abwehr-, Block- und Angriffsspiel folgten immer wieder vorübergehende Einbrüche der TSVgg; jedoch waren die Damen aus dem Selztal in entscheidenden Situationen wieder hellwach und gewannen verdient 3:0. Damit setzt die TSVgg ihre beeindruckende Siegesserie mit 10 Siegen in Folge fort und behauptet den 2. Platz in der Regionalliga.

Es spielten: K. Andreas, A. Anizi, A. Arns, N. Döß, T. Döß, H. Hattemer, N. Karst, W. Neyrat, Alessa Seuwen

Tabelle:

  Verein Spiele 3:0/3:1 3:2 2:3 1:3/0:3 Bälle Sätze Punkte  
1 TV Lebach 16 10 4 0 2 1452 : 1291 43 : 20 38  
2 TSVgg Stadecken-Elsheim 16 10 1 1 4 1278 : 1167 37 : 19 33  
3 Biedenkopf-Wetter-Volleys 16 9 2 2 3 1364 : 1194 38 : 22 33  
4 DJK 1. SC Klarenthal 16 8 2 2 4 1383 : 1347 36 : 27 30  
5 TGM Mainz-Gonsenheim 16 7 2 2 5 1370 : 1326 34 : 29 27  
6 SSC Freisen 16 6 1 6 3 1436 : 1412 35 : 32 26  
7 SV Steinwenden 16 4 3 1 8 1281 : 1344 28 : 34 19  
8 TG Groß-Karben 16 2 2 5 7 1388 : 1459 25 : 42 15  
9 TG Bad Soden II 16 3 2 1 10 1288 : 1368 21 : 40 14  
10 FSV Bergshausen 16 1 1 0 14 1078 : 1410 13 : 45 5  

 

15. Spieltag - Heimspiel gegen den SSC Freisen (So. 19.02.2017)

TSVgg gewinnt Derby 3:0 (20:25, 25:19, 25:27, 25:19, 15:07))

Volleyball Mainz21.02.2017

 Ostendorf-Team zeigt Nervenstärke

Neunter Sieg der TSVgg – kein Spiel für schwache Nerven gegen Freisen

NIEDER-OLM/STEINWENDEN - (stdt). Mit unterschiedlichem Erfolg ging es für die rheinhessischen Volleyball-Teams in der Frauen-Regionalliga am Wochenende in den Tiebreak. Während die TGM Gonsenheim in Steinwenden verlor, gewann Stadecken-Elsheim gegen Freisen und sprang damit auf den Relegationsplatz.

TSVgg. Stadecken-Elsheim – SSC Freisen 3:2 (20:25, 25:19, 25:27, 25:19, 15:7). – Inzwischen nimmt die Serie beeindruckende Ausmaße an: Neun Siege in Folge hat die TSVgg. jetzt schon auf dem Konto. Einfach war es allerdings gegen Freisen nicht. „Das war kein Spiel für schwache Nerven“, fand Trainer Werner Ostendorf.

2017.02.19 TSVgg SSC Freisen 3 2

2017.02.19 TSVgg SSC Freisen 3 0 1

Die Vorahnungen bestätigten sich, der SSC Freisen war sehr abwehrstark und im Angriff nur schwer auszurechnen, trat sehr selbewusst auf und lieferte ein richtig gutes Spiel ab, dennoch hat die TSVgg Stadecken-Elsheim gegen die Saarländerinnen durchaus verdient 3:2 (20:25, 25:19, 25:27, 25:19, 15:07) gewonnen. Es war für die vielen Zuschauer ein Spiel auf hohem Regionalliganiveau.

Im 1.Satz unterliefen der TSVgg noch zu viele Eigenfehler in Annahme, Abwehr und im Angriff. Der 2:6 Rückstand konnte zwar noch zum 16:16 ausgeglichen werden, doch ging der Satz durchaus verdient an die Saarländerinnen. Taktische Umstellungen brachten die TSVgg im 2. Satz besser ins Spiel. Nach einer 6:1 Führung konnte die TSVgg den beruhigenden Vorsprung beibehalten und sogar am Ende auf 25:19 ausbauen. Im 3. Satz schien sich der Lauf der TSVgg fortzusetzen, jedoch konnten die Damen aus dem Selztal fünf Matchbälle nicht verwandeln und verloren 27:25.

Unbeeindruckt von dem unnötigen Satzverlust gewann die TSVgg den 4.Satz mit 25:19. Wie so oft gegen Freisen wurde das Spiel im Tiebraek entschieden. Diesmal hatte die TSVgg die besseren Nerven, holte einen 3:0 Rückstand auf, glich zum 6:6 aus und gewann 15:07.

Fazit: Es war ein sehr abwechslungsreiches und starkes Spiel beider Teams mit zahlreichen sehenswerten Ballwechseln, bei denen die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. Das Spiel war nichts für schwache Nerven. Mit dem 9. Sieg in Folge konnte sich die TSVgg auf den 2. Platz in der Regionalliga spielen.

TSVgg. Stadecken-Elsheim: Andreas, Anizi, Arns, N. Döß, T. Döß, Esper, Flemming, Hattemer, Karst, Neyrat, Seuwen.


 

14. Spieltag - Derby gegen die TGM Gonsenheim (Sa. 11.02.2017)

Siegesserie hält an - 8. Sieg in Folge

TSVgg gewinnt Derby 3:0 (25:09, 25:20, 25:18)

 2017.02.11 Sieg gegen Gonsenheim 3 0

 

13. Spieltag - Auswärtsspiel in SV Steinwenden (Sa. 28.01.2017, 19:30 Uhr)

 Siegesserie hält an - 7. Sieg in Folge

TSVgg gewinnt Spiel gegen Steinwenden 3:1 (19:25, 25:15, 25:22, 25:16)

Siebter Sieg der TSVgg in Folge – 3:1 Sieg in Steinwenden

Die TSVgg-Volleyballerinnen konnten ihre Siegesserie ausbauen. Mit einem 3:1 Sieg in Steinwenden haben sie nun sieben Siege in Folge und stehen mit 25 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz. Es war ein hochklassiges Spiel gegen ein taktisch sehr gut eingestelltes Team, die mit heimischer Unterstützung der TSVgg alles abforderten.

Im 1. Satz führten die Pfälzerinnen 7:1, spielten weitgehend fehlerfrei und konnten ihren Vorsprung bis zum Satzende (25:19) halten. Ab dem 2. Satz kamen die Rheinhessinnen immer besser ins Spiel. Nach einer 8:4 Führung konnte Nadja Karst mit einer Aufschlagserie gegen die mittlerweile verunsicherten Pfälzerinnen die Führung auf 14:04 ausbauen. Tamara Döß und Nadja Döß standen im Block wie eine Wand, an der die gegnerischen Angreiferinnen immer wieder scheiterten, und die TSVgg gewann 25:15.

Besonders hart umkämpft war der 3.Satz, bei dem die Pfälzerinnen 13:10 führten. Doch aufgrund hervorragender Abwehrarbeit um die Liberas Wiebke Neyrat und Marli Freisfeld konnten die Stellerinnen ihre Angreiferinnen immer besser in Szene setzen und gewannen nach einem 22:22 Zwischenstand 25:22. Hart umkämpft und mit langen Ballwechseln begann auch der 4.Satz. 10:10 war der Zwischenstand, als Hannah Hattemer mit einer Aufschlagserie die TSVgg 15:10 in Führung brachte. Aus stabiler Annahme heraus und mit abwechslungsreichem Angriffsspiel konnte die TSVgg den Vorsprung ausbauen und 25:16 gewinnen.

12. Spieltag - Heimspiel gegen den FSV Bergshausen (So 22.01.2017)

 Sechster Sieg Folge

TSVgg gewinnt in Bergshausen 3:0 (25:13, 25:16, 25:16)

1.M. 2017.01.22 Bergshausen P1080176

2017.01.22 Bergshausen P1080210

2017.02.22 Bergshausen 3 0 1

 

 

11. Spieltag - TSVgg mit Auswärtsspiel in Groß-Karben (So 15.01.2017)

Siiieeg gegen die TG Groß- Karben!!

Ein knappes 3:0  beschert uns weitere 3 Punkte und setzt unsere Serie mit dem mittlerweile 5. Sieg in Folge fort! Damit sind wir immernoch 4. und nur noch einen Punkt hinter unseren lieben Derbygegnern aus Gonsenheim, was uns ein besonderes Anliegen ist ;)
Durch Verletzung, Krankheit und akuten Nahezu-Trikotmangel geschwächt konnten wir in den ersten beiden Sätzen überhaupt nicht in unsere Dynamik finden, wir haben es durch verschlagene Aufschläge, ungenaue Annahmen und dichte Pässe echt schwer gemacht. Über den Satz sind wir immer einige Punkte hinterher gelaufen,  erst zum Ende hin konnten zwingend genug punkten, um noch  28:26 und 25:23 zu erkämpfen.


2017.01.15 Sieg in Groß Karben 3 0 P1080005

m dritten Satz haben wir endlich die gewohnte Durchschlagskraft auspacken können und durchaus solide den Sack zugemacht (25:18). Läuft! :D Nächste Woche dürfen wir dann wieder nach Hause einladen: der FSV Bergshausen tritt zum Rückspiel an.  Die Mädels haben geschrieben, sie hätten eine Revanche zum Ziel, nach der deutlichen Niederlage der Hinrunde...hmm hm- Wir sind dann schon mal gespannt, was kommt! So viel von unserer Seite: wir werden unsere Serie festhalten und verteidigen, mit allem, was wir haben!!  No limits!!

Anthea Arns

 

10. Spieltag - Heimspiel gegen den Spitzenreiter TV Lebach (8.01.2017)

 

Stadecken-Elsheim gewinnt gegen Tabellenführer Lebach 3:1

Die Aussage im Vorbericht zu dem Spiel zwischen der TSVgg Stadecken-Elsheim und dem Tabellenführer TV Lebach sollte sich bestätigen: „Auf jeden Fall können die Zuschauer mit einem engagierten, hart umkämpften und hochklassigen Spiel rechnen. Vor heimischer Kulisse ist vielleicht sogar eine Überraschung gegen den Spitzenreiter möglich.“

In einem hochklassigen Spiel konnte die TSVgg gegen den Tabellenführer TV Lebach mit 3:1 (25:13, 12:25, 26:24, 25:19) gewinnen. Im ersten Satz überrollte die TSVgg die Gäste, ging 8:0 in Führung und gewann – in Abwehr und Angriff klar überlegen – 25:13. Völlig unverständlich war dann aber der Einbruch der TSVgg im 2. Satz, in dem Lebach 8:1 in Führung ging, die TSVgg genauso chancenlos war wie Lebach im 1. Satz und mit 25: 12 verlor.

Nach diesen beiden Sätzen mit völlig unterschiedlichen Vorzeichen verliefen die beiden folgenden Sätze äußerst spannend und abwechslungsreich. Es wurde um jeden Punkt gefightet, wobei die TSVgg meist die big points für sich buchen konnte. Im 3. Satz blieb die TSVgg trotz einer 21:17 Führung der Lebacherinnen nervenstark, kämpfte sich Punkt für Punkt heran und und gewann 26:24. Im 4.Satz spielte die TSVgg frühzeitig einen 2-Punktevorsprung heraus, den sie nach dem Zwischenstand von 17:15 ausbauen konnte. Mit 25:19 wurde dieser wichtige 4.Satz gewonnen und damit die TSVgg mit 3 Punkten belohnt

2017.01.08 TV Lebach 3 0

Stadecken-Elsheim empfängt den Spitzenreiter
Am Sonntag, den 8.01.2017, startet die 1. Damenmannschaft der TSVgg Stadecken-Elsheim in der Regionalliga Südwest um 15:00 Uhr mit einem Heimspiel in der neuen Gymnasiumhalle in Nieder-Olm gegen den TV Lebach in die Rückrunde der Saison 2016/17. Die TSVgg, die aufgrund massiver taktischer Umstellungen sehr schwach in die Saison gestartet war, hat sich mittlerweile stabilisiert. Sie hat die letzten drei Spiele gewonnen und dadurch Anschluss ans Mittelfeld gefunden. Positiv ist auch, dass Tamara Döß, die in der Hinrunde meist berufsbedingt gefehlt hat, in der Rückrunde wieder dem Team zur Verfügung steht. Auf jeden Fall können die Zuschauer mit einem engagierten, hart umkämpften und hochklassigen Spiel rechnen. Vor heimischer Kulisse ist vielleicht sogar eine Überraschung gegen den Spitzenreiter möglich.

 

 9.Spieltag - Heimspiel gegen Biedenkopf-Wetter (11.12.2016)

 TSVgg Stadecken-Elsheim setzt Erfolgsserie fort

und gewinnt gegen Biedenkopf-Wetter 3:0

Die TSVgg Stadecken-Elsheim konnte ihren positiven Aufwärtstrend der letzten Spiele fortsetzen und ihr Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Biedenkopf-Wetter verdient 3:0 (25:18, 27:25, 25:19) gewinnen. „Das war das beste Spiel dieser Saison“, meinte Mannschaftsführerin Nadja Döß.

Im 1.Satz: begann die TSVgg sehr konzentriert, beging kaum eigene Fehler und war in der Annahme um Libera Marli Freisfeld sehr stabil. Spielerinnen Dadurch konnten die Zuspielerinnen Nadja Karst und Hannah Hattemer ihre Angreiferinnen sehr variabel anspielen. Im Außenangriff konnten sich Nadja Döß, Julia Esper und Kira Andreas immer wieder erfolgreich durchsetzen. Biedenkopf-Wetter kam nicht ins Spiel und die TSVgg gewann verdient 25:18. Im 2. Satz ging Biedenkopf-Wetter 6:1 in Führung. Auszeiten brachten die TSVgg wieder auf die Erfolgsspur. Aber bis in die Endphase gelang es nicht den Abstand zu verkürzen. In der Endphase führte Biedenkopf-Wetter bereits 23:18 und das Spiel schien gelaufen. Aber TSVgg gab nicht auf, kämpfte sich Punkt für Punkt heran und gewann in der Verlängerung 27:25. Im 3. Satz stemmte sich Biedenkopf-Wettter gegen die Niederlage. Es gab viele lange und begeisternde Ballwechsel und das Spiel verlief bis zum 14:14 Zwischenstand auf Augenhöhe. Dann aber konnte sich die TSVgg mit einer Aufschlagserie von Julia Esper absetzen und 25:19 gewinnen.

2016.12.12 Biedenkopf Wetter P1060646 2016.12.12 Biedenkopf Wetter P1060577

Das beste Spiel dieser Saison begeisterte die Zuschauer. Die TSVgg hat mit dem erneuten Sieg sich deutlich vom Tabellenende abgesetzt und den Anschluss an das Mittelfeld geschafft. Es spielten: K. Andreas, A. Anizi, A. Arns, N. Döß, J. Esper, M. Freisfeld, C. Grieser, H. Hattemer, N. Karst, A. Seuwen.

 

8. Spieltag - Auswärtssieg in Klarenthal am 27.11.2016

TSVgg Stadecken-Elsheim - TV Klarenthal 3:0 (25:20, 25:18, 25:20)

Die TSVgg Stadecken-Elsheim hat gegen den Tabellenvierten und Gastgeber TV Klarenthal überraschend, aber verdient 3:0 (25:20, 25:18, 25:20) gewonnen. Im 1.Satz: startete Klarenthal sehr druckvoll und führte 17:13. Durch eine Aufschlagserie von Nadja Karst ging die TSVgg 20:17 in Führung. Anthea Arns, Tamara Döß und Julia Esper sorgten anschließend mit gelungenen Schmetterbällen für den 25:20 Endstand.

Im 2. Satz gelang es der TSVgg nach dem 14:14 Zwischenstand sich aufgrund perfekter Blocks von Hannah Hattemer und Alessa Seuwen Punkt für Punkt abzusetzen und gewann 25:18. Wer glaubte, dass Klarenthal nun aufgeben würde, hatte sich getäuscht. Im 3. Satz spielte der Gastgeber befreit auf und ging 12:06 in Führung. Doch zwei Auszeiten, erfolgreiche Wechsel und eine Aufschlagserie von Julia Esper und Nadja Karst brachten nicht nur den 13:13 Ausgleich, sondern eine 19:14 Führung. Souverän wurde der dritte Satz schließlich 25:20 gewonnen.

Fazit: Ein verdienter Sieg aufgrund mannschaftlicher Geschlossenheit. In entscheidenden Situationen blieb die TSVgg nervenstark. Außerdem brachten Wechsel immer wieder neuen Schwung. Mit dem Sieg hält die TSVgg Anschluss an das Mittelfeld und hat sich auf Platz 7 hochgearbeitet. Glückwunsch an das Team, das nach der Umstrukturierung immer besser in Fahrt kommt. Es spielten: K. Andreas, A. Anizi, A. Arns, N. Döß, T. Döß, J. Esper, M. Freisfeld, H. Hattemer, N. Karst, W.Neyrat, A. Seuwen.

 

7. Spieltag - Heimspiel gegen Bad Soden am 20.11.2016

TSVgg Stadecken-Elsheim - Bad Soden 3:0 (25:21, 25:23, 25:19)

 Auch im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Bad Soden fehlten erneut mehrere Spielerinnen. Doch merkte man diesmal dem Team an, dass es sich an die taktischen Veränderungen gewöhnt hat und besser aufeinander abgestimmt ist. Vielleicht etwas zu hoch, aber durchaus verdient gewann die TSVgg das Spiel 3:0 (25:21, 25:23, 25:19).

 

 

 

2016.11.20 Bad Soden P1060171

2016.11.20 Bad Soden P1060209

Im 1. Satz geriet die TSVgg durch mehrere Eigenfehler 2:6 in Rückstand. Eine Auszeit brachte neuen Schwung, führte zum 7:7 und 16:16 Zwischenstand, ehe eine Aufschlagserie von Nadja Döß die 20:16 Führung brachte. Ungefährdet wurde der 1.Satz 25:21 gewonnen.

Der 2.Satz war zunächst das Spiegelbild des ersten Satzes. Diesmal ging die TSVgg 6:2 in Führung, jedoch gab es gegen die immer stärker agierenden Bad Sodenerinnen bereits den 8:8 Einstand. In der Folge konnte sich die TSVgg dank geschlossener Mannschaftsleitung eine 20:15 Führung herausspielen. Anschließende Probleme in der Annahme und beim Spielaufbau schienen das Spiel zu kippen, denn Bad Soden ging 21:20 in Führung. Doch die TSVgg blieb nervenstark, spielte in der Endphase wieder sehr druckvoll und gewann 25:23. Im 3.Satz: baute die TSVgg von Beginn an kontinuierlich seinen Vorsprung aus und gewann gegen einen nie aufgebenden Gegner schließlich 25:19.

Fazit: Schlüsselszene des Spiels war, dass die TSVgg nach dem 20:21 Rückstand im 2. Satz Nervenstärke zeigte und 25:23 gewinnen konnte. Der Sieg war wichtig, um Anschluss an das Mittelfeld zu halten.

Es spielten: K. Andreas, A. Anizi, A. Arns, N. Döß, J. Esper, M. Freisfeld H. Hattemer, N. Karst, W.Neyrat, A. Seuwen.

 

6. Spieltag - gutes Auswärtsspiel in Freisen, aber verloren

SSC Freisen - TSVgg Stadecken-Elsheim 3:1 (25:17, 19:25, 25:16, 25:22)

Mittlerweile hat sich das Team der TSVgg an die schwierige Situation, dass immer wieder wichtige Spielerinnen krankheitsbedingt fehlen, gewöhnt. Das Spielsystem wurde umgestellt und es zeigte erste Früchte. Positiv war, dass Tamara Döß wieder mitspielen und mit starken Angriffen das Team unterstützen konnte.

Im 1.Satz ging die TSVgg mit beeindruckenden Blocks von Alessa Sewuen und Nadja Karst 8:3 Führung, spielte bis 17:17 gut mit, verlor dann aber gegen starke Saarländerinnen 25:17. Im 2.Satz geriet die TSVgg schnell 1:5 Rückstand, zeigte aber Charakter und gab nie auf, konnte zum 6:6 ausgleichen und baute die anschließende Führung kontinuierlich aus. Aufgrund sicherer Annahme und Abwehr um Libera Marli Freisfeld konnte der Angriff mit Tamara und Nadja Döß, Hannah Hattemer und Kira Andreas mit druckvollem und variablem Spiel sich immer wieder durchsetzen. Dieser Satz wurde souverän 25:19. Im 3. Satz geriet die TSVgg erneut 2:7 in Rückstand. Die Damen aus dem Selztal gaben jedoch nie auf, konnten den Abstand auf 12:15 verkürzen, verloren dann aber 25:16. Der 4. Satz verlief dagegen sehr ausgeglichen. Die TSVgg war bis zu 20:19 Führung meist knapp in Führung, hatte dann aber Pech im Abschluss und verlor 25:22.

Fazit: Die TSVgg zeigte sich in Annahme, beim Spielaufbau und im Angriff deutlich verbessert, verlor aber mit etwas Pech gegen einen in der Abwehr und im Angriff sehr starken Gegner 3:1. Mannschaftsführerin Nadja Döß brachte die Sache auf den Punkt: „Wir hätten wenigstens einen Punkt verdient gehabt.“ Am kommenden Wochenende will die TSVgg vor eigenem Publikum gegen den Tabellennachbarn aus Bad Soden punkten.

Es spielten: K. Andreas, A. Anizi, A. Arns, N. Döß, T. Döß, J. Esper, M. Freisfeld H. Hattemer, N. Karst, A. Seuwen.

5.Spieltag - TSVgg erneut mit Personalproblemen

TSVgg Stadecken-Elsheim - SV Steinwenden 0:3 (17:25, 22:25, 13:25)

Klar war, dass das Spiel gegen das seit vielen Jahren eingespielte Team aus Steinwenden schwer würde. Vor allem, weil die TSVgg krankheits- und berufsbedingt ohne Lea Graffert, Miriam Flemming und Tamara Döß antreten musste und außerdem einige Spielerinnen angeschlagen waren und in der vergangenen Woche nur eingeschränkt trainieren konnten.

Im 1.Satz geriet die TSVgg aufgrund zahlreicher eigener Fehler 11:5 Rückstand, kam danach ins Spiel, konnte aber gegen einen in Abwehr und Angriff sicheren Gegner den Abstand nicht verkürzen und verlor 25:19. Im 2. Satz spielte die TSVgg bis 12:12 auf Augenhöhe mit, konnte dann aber dem Druck der Pfälzerinnen nicht standhalten und geriet 20:12 in Rückstand. Durch einige sehenswerte und erfolgreiche Angriffe konnte die TSVgg zwar den Abstand noch verkürzen, verlor dann aber 25:22. Der 3. Satz wurde trotz mehrerer taktischer Wechsel deutlich 25:13 verloren.

Fazit: Die TSVgg leistete sich in der Annahme, beim Spielaufbau und im Angriff zu viele eigene Fehler gegen ein seit Jahren gut eingespieltes Team aus Steinwenden. Es spielten: K. Andreas, A. Anizi, A. Arns, N. Döß, J. Esper, M. Freisfeld H. Hattemer, N. Karst, W. Neyrat, A. Seuwen

 

 4. Spieltag - Verdienter Sieg gegen den FSV Bergshausen (Kassel)

TSVgg Stadecken-Elsheim - FSV Bergshausen 3:0 (25:16, 25:17, 25:17)

 2016.10.16 Groß Karben 12016.10.16 Groß Karben 3

Nach dem bisher aufgrund krankheits- und berufsbedingter Ausfälle sehr schwierigen Saisonstart konnte die TSVgg Stadecken-Elsheim ihr Auswärtsspiel gegen den FSV Bergshausen verdient 3:0 gewinnen und damit näher an das Mittelfeld heranrücken.

Trotz langer Anreise in den Vorort von Kassel begann die TSVgg hochkonzentriert. Aufgrund guter Annahme und effektiver Angriffe erspielte sich die TSVgg im 1. Satz frühzeitig eine klare Führung, baute diese kontinuierlich aus und gewann 25:16. Im 2.Satz setzten die Damen aus dem Seklztal die Gegnerinnen weiterhin unter Druck. Da die Annahme sicher zu den Stellerinnen gespielt wurde, brachten viele sehenswerte Angriffspunkte den verdienten 25:17 Satzgewinn. Im 3.Satz: wurden die Hessinen von beginn an mit harten Aufschlägen unter Druck gesetzt. Eine 7:1 Führung wurde weiter ausgebaut und schließlich 25:17 gewonnen

Fazit: Die TSVgg zeigte sich in der Annahme um Libera M. Freisfeld und W. Neyrat deutlich verbessert. Durch abwechslungsreiches Zuspiel setzten N. Karst und H. Hattemer die Angreiferinnenum T. Döß, K. Andreas und J. Esper immer wieder gut in Szene. Aufgrund einer starken Mannschaftsleistung über drei Sätze war der Sieg auch in der Höhe verdient.

Es spielten: K. Andreas, A. Anizi, A. Arns, T. Döß, J. Esper, M. Freisfeld H. Hattemer, N. Karst, W. Neyrat. Das nächste Heimspiel der TSVgg ist am Sonntag, den 30.10.2016 um 15:00 Uhr, in der neuen Gymnasiumhalle in Nieder-Olm gegen den Tabellennachbarn SV Steinwenden.

 

3. Spieltag - Niederlage gegen die TG Groß-Karben

TSVgg Stadecken-Elsheim - TG Groß Karben 1:3(23:25, 25:22, 11:25, 20:25)

2016.10.16 2 2016.10.16 Groß Karben 4

Für die TSVgg Stadecken-Elsheim war aufgrund krankheits- und berufsbedingter Ausfälle bisher ein sehr schwieriger Start in die neue Saison. Erneut fehlten vier Spielerinnen: Lea Graffert, Julia Esper, Julia Sutor und Tamara Döß. Positiv war, dass Alessa Seuwen als Mittelblockerin einen sehr guten Einstand hatte.

Die ersten beiden Sätze verliefen ausgeglichen und spannend. Erneut startete die TSVgg gut in das Heimspiel, aber beim Stand von 23:23 fehlte in der entscheidenden Endphase die Konstanz und Sicherheit und der Satz ging 25:23 verloren. Leicht überlegen war die TSVgg im 2.Satz. Sicherheit in der Annahme und Abwehr und Stabilität auch in der Endphase waren Grundlage für den 25:22 Satzgewinn. Offensichtliche Konzentrationsfehler führten zu einem katastrophalen Start in den 3.Satz und dem 25:11 Satzverlust. Der 4. Satz war bis zum Stand von 15:15 wieder ausgeglichen. Mit den sehr guten Aufschlägen der Gäste häuften sich die Eigenfehler der Gastgeberinnen und schließlich wurde auch der 4. Satz 25:20 verloren.

Fazit: Zweieinhalb Sätze gut gespielt gegen die konstant starke TG Groß-Karben, am Ende aber trotz der zahlreichen Zuschauer, die das Team lautstark unterstützten, verdient 3:1 verloren. Deutlich wurde, dass die TSVgg aufgrund der vielen Ausfälle noch nicht perfekt aufeinander abgestimmt ist. Es ist auf jeden Fall noch Luft nach oben.

Es spielten: Amina Anizi, Kira Andreas, Anthea Arns, Nadja Döß, Miriam Flemming, Marli Freisfeld, Hannah Hattemer, Nadja Karst, Alessa Seuwen, Wiebke Neyrat. Das nächste Heimspiel der TSVgg ist am Sonntag, den 30.10.2016 um 15:00 Uhr, in der neuen Gymnasiumhalle in Nieder-Olm gegen den SV Steinwenden.

2. Spieltag - Verdienter Punktgewinn in Lebach

TV Lebach - TSVgg Stadecken-Elsheim 3:2 (29:27, 22:25, 22:25, 25:17, 15:13)

Das Team der TSVgg konnte nur mit acht Spielerinnen in Lebach antreten, weil Tamara Döß, Miriam Flemming und Lea Graffert krankheits- bzw. berufsbedingt fehlten. Dennoch gelang es der TSVgg nach einem sehr ausgeglichenen Spiel, das die TSVgg nur knapp 2:3 (27:29, 25:22, 25:22, 17:25, 13:15) verlor, einen Punkt aus dem Saarland mitzunehmen.

Schade war, dass die TSVgg im 1. Satz vier Satzbälle nicht nutzen konnte und 29:27 verlor. Nach dem 2. und 3. Satz, den die TSVgg aufgrund sicherer Annahme, guter Abwehrleistungen und verbessertem Blockspiel jeweils 25:22 gewann, schien ein TSVgg-Sieg in Reichweite. Jedoch machte sich bei der TSVgg im 4. Satz der Kräfteverschleiß bemerkbar. Konzenztrationsfehler nahmen zu, Auswechsel- und Regenerationsmöglichkeiten fehlten aufgrund des kleinen Kaders. Der 4. Satz wurde deutlich mit 25:17 verloren. Dennoch gab das Team nicht auf, führte beim Seitenwechsel im 5.Satz 8:6, verlor aber schließlich 13:15.

Die TSVgg lieferte trotz der vielen Ausfälle und taktischen Änderungen ein sehr starkes Spiel ab. Den Punkt haben sich Kira Andreas, Anthea Arns, Nadja Döß, Julia Esper, Marli Freisfeld, Hannah Hattemer, Nadja Karst, Wiebke Neyrat redlich verdient.

 

Südwestdeutsches-Pokalfinale

TSVgg Stadecken spielt gegen Bundesligisten Bad Soden befreit auf

Die Auslosung für die Endrunde des Südwestdeutschen Pokals in Saarbrücken, für den sich die TSVgg Stadecken-Elsheim als Rheinland-Pfalz-Pokalsieger qualifiziert hatte, ergab, dass der SC Freisen (Regionalliga) gegen den TV Holz (Absteiger 2. Bundesliga) und die TSVgg Stadecken-Elsheim gegen Bad Soden (2. Bundesliga) antreten mussten.

Ziel der TSVgg war es erhobenen Hauptes aus der Partie zu kommen, denn dass man gegen den Bundesligisten nicht gewinnen würde war absehbar. Im 1.Satz war noch der Respekt vor den Bad Sodenerinnen zu spüren. Der Satz wurde 14:25 verloren. In den beiden folgenden Sätzen spielten die Stadecken-Elsheimerinnen befreit auf, setzten die Hessinen bereits mit dem Aufschlag unter Druck, führten sogar 12:11 und konnten bis 15:17 das Spiel offen gestalten.In der Endphase setzten sich die Hessinen durch und gewannen den 2.Satz 25:18 und den 3.Satz 25:19.

Besonders erfreulich war, dass alle Spielerinnen ausreichend Spielpraxis sammeln konnten, sie sich von Satz zu Satz steigerten und erhobenen Hauptes die Heimreise antreten konnten. Bleibt noch anzumerken, dass sich der TV Holz im Finale gegen Bad Soden durchsetzen konnte.

Es spielten: K. Andreas, A. Arns, N. Döß, T. Döß, J. Esper, M. Freisfeld, L. Graffert, H. Hattemer, N. Karst, W. Neyrat.

 

1. Spieltag - Heimspiel - Derby gegen TGM Gonsenheim, 24.09.2016

TSVgg Stadecken-Elsheim - TGM Gonsenheim 0:3 (24:26, 21:25, 17:25)

Spielort: Alte Gymnasiumhalle Nieder-Olm, Spielbeginn: 17:00 Uhr

 

TSVgg Stadecken-Elsheim verliert Derby

Da die Zuspielerin M. Flemming bei der TSVgg Stadecken-Elsheim im Derby gegen die TGM Gonsenheim fehlte, musste die TSVgg kurzfristig ihr Spiel taktisch umstellen. Dennoch kam die TSVgg zunächst ganz gut ins Spiel und ging im 1. Satz knapp in Führung. In der Schlussphase führte die TSVgg noch 23:21 und hatte sogar Satzball, verlor dann aber doch 26:24. Der zweite Satz war wieder bis zum Stand 20:20 sehr ausgeglichen. Da bei den Stadecken-Elsheimerinnen in der Endphase des 2.Satzes die Fehlerquote erneut anstieg, wurde auch der 2. Satz 21:25 verloren. Taktische Umstellungen im 3.Satz führten dazu, dass die TGM frühzeitig einen deutlichen Vorsprung (5:10) herausspielen konnte und die TSVgg schließlich 17:25 verlor.

Festzuhalten bleibt, dass die TSVgg in der Annahme sicher wirkte, jedoch im Angriff nicht durchschlagskräftig genug war und das Blockspiel an diesem Tag nur unzureichend funktionierte. Fazit: Ein verdienter Sieg für die TGM, die in den ersten beiden Sätzen in der Endphase im Block und Angriff einfach besser war.

Es spielten: K. Andreas, A. Arns, N. Döß, T. Döß, J. Esper, M. Freisfeld, L. Graffert, H. Hattemer, N. Karst, W. Neyrat. Das nächste Heimspiel der TSVgg ist am Sonntag den 16.10. um 15:00 Uhr in der neuen Gymnasiumhalle in Nieder-Olm.

 

TSVgg Stadecken-Elsheim wird Rheinland-Pfalz-Pokalsieger 2016                                                                                                             

2916.06.05 1.M. Rheinhessenpokalsieger 2016

Am 11. September 2016 wurde in Waldfischbach (Pfalz) der Rheinland-Pfalz-Pokal in einem Dreierturnier ausgespielt. Dank der entspannten Anreise im Stadecken-Elsheimer Gemeindebus konnte die TSVgg gut in das erste Halbfinalspiel gegen den Ausrichter SG Waldfischbach starten. Trotz mancher eigener Fehler wurde gegen die Gastgeberinnen souverän 3:0 gewonnen.

Das Endspiel gegen den Oberligaaufsteiger DJK Andernach war bis zum letzten Ball hart umkämpft. Nach vier umkämpften Sätzen ging es in den entscheidenden Tiebreak, dessen Sieg sich die Stadecken-Elsheimerinnen mit 16:14 knapp sicherten.

Mit diesem Sieg haben sich die Volleyballerinnen der TSVgg für den Südwestdeutschen Pokal qualifiziert und spielen gegen den SSC Freisen (Regionallga) und die TG Bad Soden (2. Bundesliga). Der Sieger des Südwestpokals zieht ins Achtelfinale ein und hat Heimspielrecht am 26.10.206 gegen den mehrfachen Deutschen Meister und Pokalsieger Rote Raben Vilsbiburg.

Für die TSVgg spielten: Lea Graffert, Marli Freisfeld, Nadja Karst, Nadja Doess, Hannah Hattemer, Julia Esper, Anthea Arns, Wiebke Neyrat und Kira Andreas.

Am 24.09.2016 beginnt für die TSVgg Stadecken-Elsheim die sechste Regionalligasaison. Um 16:00 Uhr beginnt in der alten Gymnasiumhalle Nieder-Olm die Saison 2016/17 mit dem Rheinhessenderby gegen die TGM Gonsenheim.

Tamara Doess

 

 

TSVgg beendet die Saison 2015/16 auf dem 3. Tabellenplatz

- beste Platzierung in der fünfjährigen Regionalligageschichte

 1.M. 2015.08.10 2015.11.28 1.M. Mannschaftsfoto

Die 1. Mannschaft in der Saison 2015/16 mit Nadja Karst, Lea Graffert, Hannah Hattemer, Anthea Arns, Wiebke Neyrat, Miriam Flemming, Tamara Döß, Sandra Wolf, Nadja Döß (es fehlen: Kira Andreas, Marli Freisfeld, Julia Sutor, Karin Lochmann und Estelle Arendt)

 

End-Tabelle der Saison 2015/16:

  Verein Spiele 3:0/3:1 3:2 2:3 1:3/0:3 Bälle Sätze Punkte  
1 TV Jahn Kassel 18 11 4 2 1 1668 : 1526 50 : 24 43  
2 Eintracht Frankfurt 18 9 6 1 2 1660 : 1483 49 : 25 40  
3 TSV Stadecken-Elsheim 18 10 1 3 4 1550 : 1394 42 : 26 35  
4 SSC Freisen 18 4 5 5 4 1624 : 1601 38 : 38 27  
5 TG Groß-Karben 18 5 2 6 5 1499 : 1611 34 : 40 25  
6 Biedenkopf-Wetter-Volleys 18 6 2 2 8 1523 : 1517 32 : 37 24  
7 TV Lebach 18 6 2 2 8 1425 : 1471 30 : 36 24  
8 TGM Mainz-Gonsenheim 18 5 3 2 8 1451 : 1509 31 : 37 23  
9 SV Steinwenden 18 3 1 5 9 1433 : 1588 26 : 44 16  
10 TG Wehlheiden 18 2 3 1 12 1417 : 1550 22 : 47 13  

 

18. Spieltag - letzter Spieltag in Lebach

 TV Lebach - TSVgg Stadecken-Elsheim 3:1

Spielort: SH Dillinger Straße, Lebach, Spieltag: 20.3.2016

Spielbericht

TV Lebach – TSVgg. Stadecken-Elsheim 3:1 (21:25, 25:19, 25:22, 25:23). – Dass einige Spielerinnen krankheits- oder berufsbedingt im Training gefehlt hatten, machte sich bemerkbar. Nadja Döß fiel komplett aus. „Wegen unserer Tabellensituation war es ein sehr entspanntes Spiel mit vielen interessanten Ballwechseln“, meinte Trainer Werner Ostendorf. „Letztlich hatte Lebach den größeren Siegeswillen.“

In Satz eins setzte sich sein Team nach dem 11:11 ab, ab dem zweiten agierte der TV sehr abwehrstark und profitierte von einfachen Fehlern der Gäste. „Wir waren nicht konstant genug und zu ungenau“, analysierte Ostendorf, der von „mangelnder Aggressivität im Angriff“ sprach. „Deshalb hat Lebach verdient gewonnen.“

 

2016.03.20 1.M. TVLebach 1   2016.03.20 TVLebach 2

2016.03.20 TVLebach 3   2016.03.20 TVLebach

Spannend blieb es bis zuletzt. In Satz vier führte die TSVgg. 23:20, verlor aber die folgenden fünf Punkte. Zum Saisonabschluss wollen die Stadeckerinnen mit einer Mannschaftsfeier die beste Platzierung ihrer Regionalliga-Geschichte würdigen.

TSVgg Stadecken-Elsheim: Arns, T. Döß, Flemming, L. Graffert, Hattemer, Karst, Neyrat, Wolf.

Foto: Anthea Arns als Mittelblockerin in Aktion, Nadja Karst in Abwehrbereitschaft

 

 

17. Spieltag - Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt

 TSVgg Stadecken-Elsheim - Eintracht Frankfurt 1:3 (27:29, 22:25, 25:21, 22:25)

Spielort: neue Gymnasiumhalle Nieder-Olm

Spieltag: Samstag, 12.3.2016, Spielbeginn: 18:00 Uhr

 

Spielbericht

TSVgg verliert hart umkämpftes Spitzenspiel gegen Eintracht Frankfurt

Das Spiel des Tabellenzweiten TSVgg Stadecken Elsheim gegen den Tabellendritten Eintracht Frankfurt entwickelte sich zu einem echten Spitzenspiel. Alle Sätze waren hart umkämpft, unglaubliche Bälle wurden von beiden Teams in der Abwehr zurückgebracht und die Spannung blieb bis zum letzten Ballwechsel und dem 3:1 (29:27, 25:21, 22:25, 21:25) Sieg der Eintracht erhalten. Spielentscheidend war, dass die Frankfurterinnen bei der Annahme und in der Abwehr in entscheidenden Situationen die Bälle auf den Punkt spielten und damit die TSVgg kontinuierlich unter Druck setzten.

Pech für die TSVgg war, dass beim Einspielen deutlich wurde, dass Nadja Döß verletzungsbedingt doch nicht eingesetzt werden konnte. In einem hochdramatischen und ausgeglichenen 1. Satz hatten die Frankfurterinnen das Quentschen Glück und gewannen 29:27. Im 2. Satz: holte die TSVgg einen zwischenzeitlichen 6-Punkte Rückstand auf, kam bis 21:23 heran, jedoch blieben die Frankfurterinnen erneut nervenstark und gewannen 25:22. Im 3. Satz erspielte die TSVgg nach dem 9:9 Zwischenstand einen 3-Punkte-Vorsprung und konnte diesen bis zum 25:22 halten. Nach einem 14:14 Zwischenstand im 4.Satz konnten sich die Frankfurterinnen aufgrund einiger Fehler der TSVgg einen kleinen Vorsprung herausspielen und schließlich den Satz 25:21 gewinnen.

Fazit: Die TSVgg zeigte in einem hochklassigen Spiel vor einem fantastischen Publikum einen großartigen Kampfgeist, verlor aber gegen die sehr stark aufspielenden und perfekter agierenden Frankfurterinnen. Für die TSVgg spielten Anthea Arns, Tamara Döß, Miriam Flemming, Lea Graffert, Hannah Hattemer, Nadja Karst, Wiebke Neyrat und Sandra Wolf.

 

16. Spieltag - Spitzenspiel in Kassel am 28.2.2016

TV Jahn-Kassel (Tabellenführer) - TSVgg Stadecken-Elsheim (Tabellenzweiter)

Spielort: Auepark, Damaschkestr. 25, Kassel, Spielbeginn 15:00 Uhr

Spielbericht

Stadecken-Elsheim holt im Spitenspiel Punkt in Kassel

Das Spiel der TSVgg Stadecken-Elsheim gegen den Tabellenersten TV Jahn Kassel wurde vor über 100 Zuschauern zu einem echten Spitzenspiel.

Im 1. Satz verschlief die TSVgg den Satzbeginn gegen die sehr stark aufspielenden Kasselanerinnen, lag 7:1 zurück, kam erst nach einer zweiten Auszeit in ihr Spiel und verlor 25:21. Im 2. Satz startete die TSVgg von Beginn konzentriert, spielte souverän und konnte nur durch fünf klare Fehlentscheidungen des 1.Schiedsrichters ausgebremst werden. Der Satz wurde 25:22 verloren. Dennoch gab die TSVgg nicht auf und zeigte in den folgenden Sätzen gegen das sehr engagierte und hochkonzentrierte Team aus Kassel Charakter.

Im 3. Satz war der TSVgg-Express nicht mehr aufhalten. Annahme und Abwehr waren sehr stabil und ermöglichten ein abwechslungsreiches und erfolgreiches Angriffspiel zum 25:12 Satzgewinn. Der 4. Satz war der für Volleyballfans schönste und besonders hart umkämpfte Satz mit vielen tollen Ballwechseln. Auch in diesem Satz erspielte sich die TSVgg zwischenzeitlich einen bis zu 5-Punkten-Vorsprung und gewann 25:22. Im entscheidenden 5.Satz konnte sich Jahn Kassel beim Stand von 10:9 absetzen und gewann 15:10.

Fazit: Die TSVgg zeigte, lautstark unterstützt von vielen mitgereisten Fans, große Moral, holte einen hoch verdienten Punkt beim bärenstarken Tabellenersten und bleibt damit weiterhin mit nun 35 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz.

Es spielten: Arns, N.Döß, T. Döß, Flemming, L. Graffert, Hattemer, Karst, W. Neyrat, Wolf

 

15.Spieltag - Heimspiel gegen Biedenkopf-Wetter am 21.2.2016

 TSVgg Stadecken-Elsheim - Biedenkopf-Wetter

Spielort: neue Gymnasiumhalle Nieder-Olm, Spielbeginn: 15:00 Uhr

 

Spielbericht 21.2.2016

Stadecken-Elsheim verliert gegen Biedenkopf-Wetter

Biedenkopf-Wetter liegt der TSVgg Stadecken-Elsheim einfach nicht. Nach der Niederlage in der Hinrunde musste sich die TSVgg auch im Heimspiel 3:0 geschlagen geben (25:18, 25:20, 25:18). Die TSVgg startete in allen drei Sätzen mit einem deutlichen Rückstand (1.Satz 11:6, 2.Satz 6:1, 3.Satz 7:2). Im Anschluss war das Spiel durchaus ausgeglichen, jedoch war die TSVgg nicht in der Lage den Abstand entscheidend zu verkürzen. Nur zwischenzeitlich gelang es der TSVgg an die herausragenden Leistungen in den vergangenen Spielen anzuknüpfen. Positiv war die großartige Unterstützung der Fans und dass die Spielerinnen der TSVgg nie aufgaben und bis zum Schluss um jeden Ball kämpften. Fazit: Bei der TSVgg stimmte der Einsatz, aber zu viele eigene Fehler und ein an diesem Tag sehr stark aufspielender Gegner führten zu einer verdienten Niederlage.

Für die TSVgg Stadecken-Elsheim spielten: Anthea Arns, Nadja Döß, Tamara Döß, Miriam Flemming, Lea Graffert, Hannah Hattemer, Nadja Karst, Wiebke Neyrat, Sandra Wolf. Am Sonntag, 28.2.2016 um 15:00 Uhr, spielt die TSVgg als Tabellenzweiter (34 Punkte) gegen den Tabellenführer TV Jahn Kassel (36 Punkte) im Auepark in Kassel um die Tabellenführung.

 

14. Spieltag - Auswärtsspiel gegen TG Wehlheiden am 13.02.2016

TG Wehlheiden - TSVgg Stadecken-Elsheim

Spielort: Großsporthalle Auepark, Kassel, Spielbeginn: 19:00 Uhr

 

Spielbericht 13.2.2016:

TSVgg gewinnt 3:0 in Wehlheiden und übernimmt die Tabellenführung

Die Volleyballdamen der TSVgg Stadecken-Elsheim arbeiten weiter an ihrer besten Regionallligabilanz aller Zeiten. Am Wochenende gewannen sie gegen die TG Wehlheiden hoch verdient 3:0 (25:16, 25:22, 25:11).

Trotz langer Anfahrt und Problemen mit einem Auto, bei dem der ADAC weiterhelfen konnte, kam die TSVgg hervorragend ins Spiel. Im 1.Satz wurde eine 5:2 Führung Dank guter Annahme konsequent ausgebaut und schließlich ungefährdet 26:16 gewonnen. In dieser Phase war die TSVgg in allen Belangen überlegen.

Doch die Kasselanerinnen wurden von den zahlreichen Zuschauern angetrieben und es entwickelte sich im 2.Satz ein ausgeglicheneres Spiel. Die TSVgg zeigte jedoch Nervenstärke, spielte weiterhin sehr konzentriert, konnte sich in der Schlussphase im Angriff besser durchsetzen und gewann 25:22. Im 3.Satz ging die TSVgg durch zwei Aufschlagserien 14:05 in Führung, baute den Vorsprung konsequent aus und gewann 25:11.

Dass die Kasselanerinnen nie in ihr Spiel kamen, lag besonders an der ausgezeichneten Blockarbeit, dem guten Stellungsspiel und den variablen Angriffskombinationen der Stadecken-Elsheimerinnen. Aufgrund der konstanten und geschlossenen Mannschaftsleistung war der Sieg auch in der Höhe verdient.

Da Jahn Kassel ihr Heimspiel gegen Freisen 3:1 verloren hat, hat die TSVgg mit diesem Sieg und nun 34 Punkten wieder die Tabellenführung übernommen. Für Stadecken-Elsheim spielten: Anthea Arns, Nadja Döß, Tamara Döß, Hannah Hattemer, Miriam Flemming, Lea Graffert, Nadja Karst, Wiebke Neyrat, Julia Sutor, Sandra Wolf.

Tabelle:

  Verein Spiele 3:0/3:1 3:2 2:3 1:3/0:3 Bälle Sätze Punkte  
1 TSV Stadecken-Elsheim 14 10 1 2 1 1208 : 1023 38 : 14 34  
2 TV Jahn Kassel 14 9 2 2 1 1296 : 1190 38 : 19 33  
3 Eintracht Frankfurt 14 5 6 1 2 1312 : 1219 37 : 23 28  
4 SSC Freisen 14 3 5 4 2 1308 : 1264 32 : 29 23  
5 TG Groß-Karben 14 4 2 5 3 1188 : 1286 28 : 31 21  
6 TV Lebach 14 5 1 2 6 1116 : 1126 24 : 27 19  
7 TGM Mainz-Gonsenheim 14 3 3 2 6 1186 : 1240 25 : 31 17  
8 Biedenkopf-Wetter-Volleys 14 3 2 1 8 1182 : 1215 21 : 33 14  
9 SV Steinwenden 14 2 0 5 7 1141 : 1281 20 : 36 11  
10 TG Wehlheiden 14 1 3 1 9 1120 : 1213 17 : 37 10

 

13. Spieltag - Auswärtsspiel gegen TG Groß-Karben am Samstag, 30.01.2016

TG Groß-Karben - TSVgg Stadecken-Elsheim 3:0 (25:19, 25:19, 25:10)

Spielort: GSH Kurt-Schumacher-Schule, Karben, Spielbeginn: 20:00 Uhr

 Spielbericht: 31.01.2016

TSVgg gewinnt im Hexenkassel von Groß-Karben

Trotz des lautstarken Publikums und der Unterstützung der Karbenerinnen durch ein engagiertes Trommlerquartett hat die TSVgg Stadecken-Elsheim ihr Auswärtsspiel in Karben 3:0 (25:19, 25:19, 25:10) gewonnen. Damit wurden die Stadecken-Elsheimerinnen ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie beeindruckten durch hervorragende Annahme, abwechslungsreiches Zuspiel und variables Angriffsspiel. Aufgrund der konstant guten Leistung war der Sieg auch in dieser Höhe verdient.

In den ersten beiden Sätzen spielte die TSVgg schon frühzeitig einen kleinen Vorsprung heraus, setzte sich nach einer 9:6 Führung deutlich ab und gewann ungefährdet jeweils 25:19. Im 3.Satz lief die TSVgg zur Hochform auf und gewann sogar 25:10. Der letzte Punkt war Nachwuchsspielerin Kira Andreas vorbehalten, die zu ihrem ersten Einsatz in der Regionalliga kam.

Mit nun 31 Punkten behauptet die TSVgg den 2.Tabellenplatz. Bei noch fünf ausstehenden Spielen hat die TSVgg mit 31 Punkten bereits mehr Punkte als in den vergangenen Jahren am Saisonende In dieser Saison spielt die Regionalligamannschaft den besten Volleyball der Vereinsgeschichte. Gegen Groß-Karben spielten Lea Graffert, Nadja Karst, Nadja. Döß, Tamara Döß, Anthea Arns, Miriam Flemming, Hannah Hattemer, Wiebke Neyrat und Kira Andreas.

 Vorbericht: AZ 30.01.2016

Jeweils favorisiert treten die rheinhessischen Regionalliga-Frauen zu ihre Partien an. Die TGM Gonsenheim empfängt am Samstag (19 Uhr) die TG Wehlheiden, die TSVgg. Stadecken-Elsheim spielt um 20 Uhr bei der TG Groß-Karben.

Stadecken-Elsheim nimmt die Favoritenrolle gegen Groß-Karben an: „Aufgrund der Tabellensituation ist die Ausgangslage klar“, weiß Ostendorf vor der Partie gegen den Tabellensechsten. „Allerdings ist das Publikum dort lautstark und unterstützt die Mannschaft in allen Situationen.“ Julia Sutor und Sandra Wolf fallen berufsbedingt aus, dafür feiert Nachwuchsspielerin Kira Andreas ihr Regionalliga-Debüt.

 Tabelle:

  Verein Spiele 3:0/3:1 3:2 2:3 1:3/0:3 Bälle Sätze Punkte  
1 TV Jahn Kassel 13 9 2 2 0 1210 : 1093 37 : 16 33  
2 TSV Stadecken-Elsheim 13 9 1 2 1 1133 : 974 35 : 14 31  
3 Eintracht Frankfurt 12 4 5 1 2 1140 : 1077 31 : 21 23  
4 SSC Freisen 13 2 5 4 2 1211 : 1178 29 : 28 20  
5 TV Lebach 12 5 1 2 4 975 : 960 23 : 21 19  
6 TG Groß-Karben 13 3 2 5 3 1097 : 1201 25 : 30 18  
7 TGM Mainz-Gonsenheim 13 3 3 2 5 1102 : 1140 24 : 28 17  
8 Biedenkopf-Wetter-Volleys 13 2 2 1 8 1082 : 1131 18 : 32 11  
9 SV Steinwenden 12 2 0 4 6 979 : 1086 17 : 30 10  
10 TG Wehlheiden 12 0 3 1 8 973 : 1062 14 : 33 7

 

12. Spieltag - Derby gegen TGM Gonsenheim am Samstag, 23.01.2016

TSVgg Stadecken-Elsheim - TGM Gonsenheim 3:1 (25:17, 22:25, 25:17, 25:21)

Spielort: neue Gymnasiumhalle in Nieder-Olm, Spielbeginn: 18:00 Uhr

 

Mainzer Allgemeine Zeitung, 26.01.2016

Packende Szene: Die Stadecken-Elsheimerin Tamara Döß (links) schmettert den Ball gegen das Gonsenheimer Duo Sinah Graffert (Mitte) und Nora Trinkner über das Netz.	Foto: hbz/Stefan Sämmer Stadecken triumphiert im Derby

Packende Szene: Die Stadecken-Elsheimerin Tamara Döß (links) schmettert den Ball gegen das Gonsenheimer Duo Sinah Graffert (Mitte) und Nora Trinkner über das Netz. Foto: hbz/Stefan Sämmer

REGIONALLIGA TSVgg-Volleyballerinnen setzen sich gegen Aufsteiger TGM Gonsenheim 3:1 durch.

NIEDER-OLM - (stdt). Die drei Punkte gingen an den Favoriten, das Volleyball-Spiel zuvor verlief jedoch nicht im Ansatz so einseitig wie beim letzten Aufeinandertreffen: Im Lokalderby der Frauen-Regionalliga Südwest setzte sich die TSVgg. Stadecken-Elsheim in Nieder-Olm gegen Aufsteiger TGM Gonsenheim 3:1 (25:17, 22:25, 25:17, 25:21) durch und verteidigte Tabellenplatz zwei. Dennoch konnten auch die Mainzerinnen viele positive Erkenntnisse aus der Partie mitnehmen.

„An unserer Leistung, die mit dem Satzgewinn belohnt wurde“, sieht man, wie gut wir uns im Saisonverlauf entwickelt haben“, bemerkte TGM-Trainer Daniel Schneider. „Gegenüber dem Hinspiel war das eine 100-prozentige Steigerung.“ Dass diese nicht für mehr reichte, lag vor allem an der Souveränität der Heim-Mannschaft um Coach Werner Ostendorf, der rundum zufrieden war: „Wir haben in den entscheidenden Phasen die Ruhe bewahrt, standen defensiv stabil und konnten uns gut durchsetzen. Der Sieg ist der Lohn für eine geschlossene Mannschaftsleistung.“ Nach dem 8:0-Start der Stadeckerinnen schien die Partie einen ähnlichen Verlauf wie das Hinspiel zu nehmen. Die flatternden Aufschläge des Ostendorf-Teams stellten die Gonsenheimerinnen vor kaum lösbare Probleme.

„Mit einer konstanteren Annahme wäre vielleicht sogar ein Punkt drin gewesen“, spekulierte Schneider. Schneiders taktische Wechsel in Satz zwei brachten die TGM zurück ins Spiel: Den 2:7-Rückstand konnte die TSVgg. noch egalisieren (12:12), danach setzte sich Gonsenheim aber wieder ab und glich aus. Im dritten Satz führten die Gäste 10:3, konnten diesen Vorsprung jedoch nicht lange halten (13:13). „Ich hatte nie das Gefühl, dass wir den Satz schon sicher haben“, meinte Schneider. Das 3:1 sicherte sich der Tabellen-Zweite durch eine starke Phase zu Beginn des Satzes (6:3, 13:4), die Schneider früh zu zwei Auszeiten zwang.

„Das war ein abwechslungsreiches Spiel mit vielen begeisternden Ballwechseln“, freute sich Ostendorf. „Bis auf unsere Schwächephasen zu Beginn des zweiten und dritten Satzes waren wir dominant.“ Auch sein Trainerkollege war trotz der Pleite zufrieden: „Natürlich freut man sich nicht über null Punkte, aber wir sind mit unserem Auftritt nicht unglücklich.“ Die TSVgg. vergrößert ihren Vorsprung auf Eintracht Frankfurt auf fünf Punkte, die TGM liegt nun sechs Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz.

TSVgg. Stadecken-Elsheim: Arns, N. Döß, T. Döß, Flemming, L. Graffert, Hattemer, Karst, Neyrat.

TGM Gonsenheim: Bode, S. Graffert, Kießling, Moers, Rees, Schlitt, Sarah Schulz, Sonja Schulz, Severin, Stötzner, Trinkner.

Tabelle:

  Verein Spiele 3:0/3:1 3:2 2:3 1:3/0:3 Bälle Sätze Punkte  
1 TV Jahn Kassel 12 8 2 2 0 1113 : 1012 34 : 15 30  
2 TSV Stadecken-Elsheim 12 8 1 2 1 1058 : 926 32 : 14 28  
3 Eintracht Frankfurt 12 4 5 1 2 1140 : 1077 31 : 21 23  
4 SSC Freisen 12 2 5 4 1 1154 : 1108 29 : 25 20  
5 TV Lebach 11 5 1 1 4 876 : 855 21 : 18 18  
6 TG Groß-Karben 12 3 2 5 2 1049 : 1126 25 : 27 18  
7 TGM Mainz-Gonsenheim 12 2 3 2 5 1027 : 1078 21 : 28 14  
8 SV Steinwenden 11 2 0 4 5 898 : 989 16 : 27 10  
9 Biedenkopf-Wetter-Volleys 12 1 2 1 8 1007 : 1074 15 : 32 8  
10 TG Wehlheiden 10 0 2 1 7 811 : 888 11 : 28 5

Vorbericht: Volleyball Mainz, 23.01.2016

 Außenseiter hofft auf spannendes Derby

 VOLLEYBALL Gonsenheimerinnen sind in der Regionalliga bei Favorit Stadecken-Elsheim gefordert

STADECKEN-ELSHEIM/GONSENHEIM - (stdt). Derbyzeit in der Frauen-Volleyball-Regionalliga Südwest: Nach dem klaren 3:0-Sieg der TSVgg. Stadecken-Elsheim im Hinrundenspiel bei Aufsteiger TGM Gonsenheim wollen es die Mainzerinnen an diesem Samstag (18 Uhr) in der neuen Nieder-Olmer Gymnasiumshalle besser machen. Für die Gastgeberinnen geht es darum, zumindest Tabellenplatz zwei zu verteidigen, die Gäste könnten sich dagegen mit einem überraschenden Erfolg weiter von den Abstiegsrängen absetzen.

Trotz des souveränen Erfolgs im ersten Duell rechnet Stadecken-Elsheims Coach Werner Ostendorf mit einer spannenden Partie: „Im Derby werden beide Mannschaften versuchen, an ihr Limit zu kommen. Deshalb erwarte ich ein offenes, für die Zuschauer attraktives Spiel.“ Er weiß: „Beide sind momentan gut in Form, die TGM hat sich in der Liga etabliert. Alle freuen sich auf das Derby“. Bis auf Julia Sutor steht ihm der gesamte Kader zur Verfügung.

Ähnlich wie im Hinspiel sieht sich Gegenüber Daniel Schneider in der klaren Außenseiterrolle: „Damals hatten wir keine Chance, Stadecken ist ein Top-Drei-Team.“ Von Vorteil könnte sein, dass die TGM nichts zu verlieren hat: „Wir haben ein kleines Polster nach unten und keinen Druck. Wir wollen das Spiel diesmal für die Zuschauer spannender machen. Dann werden wir sehen, wozu es reicht.“

Mit Anke Ruetz, Katrin Merfeld, Nadine Schmidt fallen gleich drei Spielerinnen aus. Dazu ereilte den Verein unter der Woche eine Hiobsbotschaft: Kerstin Hermes riss sich in Groß-Karben das Kreuzband und den Meniskus und fällt damit für den Rest der Saison aus.

11. Spieltag - Auswärtsspiel gegen den SSC Freisen am 16.01.2016

SSC Freisen - TSVgg Stadecken-Elsheim 3:2 (17:25, 21:25, 25:18, 25:20, 15:12)

Samstag, 16.01.2016, 18:30 UhrSpielort: Bruchwaldhalle Freisen

 

Spielbericht: Volleyball Mainz, 19.01.2016

TSVgg fehlt letzte Konzentration

Tamara Döß kassierte mit Stadecken-Elsheim eine knappe Niederlage.	Archivfoto: hbz/SchäferTamara Döß kassierte mit Stadecken-Elsheim eine knappe Niederlage. Archivfoto: hbz/Schäfer   

REGIONALLIGA Stadecken-Elsheimer Volleyballerinnen verlieren 2:3 in Freisen / Verletzung überschattet TGM-Erfolg in Groß-Karben

GROSS-KARBEN/FREISEN - (stdt). Ein Sieg, über den sich niemand richtig freuen konnte und eine knappe Niederlage: Für die Volleyballerinnen der TGM Gonsenheim und die TSVgg Stadecken-Elsheim war es ein turbulentes Wochenende in der Regionalliga Südwest.

SSC Freisen – TSVgg Stadecken-Elsheim 3:2 (17:25, 21:25, 25:18, 25:20, 15:12). – Im Saarland ließ das Team von Trainer Werner Ostendorf Federn. „Es war das erwartet spannende Spiel, in dem um jeden Punkt gefightet wurde. Freisen hatte das bessere Ende für sich“, meinte der Trainer. „Wir haben gemerkt, dass man sich in dieser Liga keine längeren Schwächephasen erlauben darf und jeden Satz konzentriert zu Ende spielen muss.“ Nach einem 6:10 zu Beginn steigerte sich die TSVgg. und gewann die ersten beiden Sätze klar. Ende des zweiten Durchgangs fand der SSC besser ins Spiel. Satz drei begann ausgeglichen (12:12), bis sich bei den Gästen die Fehler häuften. Im vierten Satz schien Stadecken auf dem Vormarsch (4:1). Doch durch ihre große Fehlerquote in Kombination mit einem immer stärkeren Gegner kassierten sie das 2:2 – und unterlagen im Tiebreak.

TSVgg Stadecken-Elsheim: Arns, N. Döß, T. Döß, Flemming, L. Graffert, Hattemer, Karst, Neyrat, Sutor, Wolf.

 

Vorbericht auf der Homepage des SSC Freisen (14.1.2016)

Zu einem echten Spitzenspiel kommt es am nächsten Samstag, wenn der Tabellenvierte SSC Freisen den aktuellen Spitzenreiter TSVgg Stadecken-Elsheim in der Freisener Bruchwaldhalle um 18:30 Uhr empfängt.

Gegen die Mannschaft von Trainer Werner Ostendorf hat der SSC Freisen schon etliche Schlachten geschlagen. Dabei gab es überwiegend sehr enge Matches auf hohem Niveau, bei der jeweils die Tagesform den Ausschlag über Sieg und Niederlage gab.

Sicher ist unseren Mädels noch die Niederlage in der Vorrunde präsent, als man im fünften Satz bei einer 14:11 Führung eigentlich schon den Sieg vor Augen hatte, dann jedoch noch leichtfertig den Satz mit 16:14 und somit das Spiel verlor.

In diesem Spiel und auch in der Vorwoche zeigte sich deutlich, dass man sich in der starken und ausgeglichenen Regionalliga Südwest keine längere Schwächephase leisten darf und jedes Match konzentriert zu Ende spielen muss.

Die Zuschauer können sich also auf ein spannendes und hoffentlich hochklassiges Match freuen.

 

10.Spieltag - Heimspiel gegen den SV Steinwenden am 10.01.2015

TSVgg Stadecken-Elsheim - SV Steinwenden

3:0 (25:23, 25:19, 25:17)

Spielbeginn 15:00 Uhr, Spielort: neue Gymnasiumhalle in Nieder-Olm

 

Spielbericht, Volleyball Mainz 12.01.2016

VOLLEYBALL Regionalliga - Stadecken-Elsheim bleibt Tabellenführer

GONSENHEIM/NIEDER-OLM - (stdt). Wenn nach einem Spieltag die Trainer beider rheinhessischer Teams in der Frauen-Volleyball-Regionalliga von einer „geschlossenen Mannschaftsleistung“ sprechen, dann müssen zwei erfolgreiche Partien hinter ihnen liegen – so auch am vergangenen Wochenende: Die TGM Gonsenheim feierte zum Rückrundenstart einen überraschend klaren Erfolg im Abstiegskampf, die TSVgg. Stadecken-Elsheim behauptete souverän ihre Tabellenführung.

TSVgg. Stadecken-Elsheim – SV Steinwenden 3:0 (25:23, 25:19, 25:17). – Der Stadecker Trainer Werner Ostendorf durfte sich nach einigen Anlaufschwierigkeiten über einen glatten Erfolg freuen, gleichbedeutend mit der Verteidigung von Platz eins. „Anfangs hat sich die längere Trainings- und Spielpause bemerkbar gemacht, aber wir sind immer besser ins Spiel gekommen“, sagte der Coach.

Die Gäste aus dem Tabellenkeller begannen furios und hielten Satz eins bis zum 22:22 offen, ehe sich die TSVgg absetzen konnte. Viel besser fand das Ostendorf-Team in den zweiten Durchgang, hielt einen kleinen Vorsprung und baute ihn dank verbesserter Blockarbeit und eines variableren Angriffs gegen Ende aus. Satz drei geriet durch die zunehmende Fehlerquote der Pfälzerinnen begünstigt zu einer klaren Angelegenheit.

TSVgg Stadecken-Elsheim: Arns, T. Döß, Flemming, L. Graffert, Hattemer, Karst, Neyrat, Wolf.

2016.01.10 Steinwenden1

2016.01.10 Steinwenden2

Tabelle:

  Verein Spiele 3:0/3:1 3:2 2:3 1:3/0:3 Bälle Sätze Punkte  
1 TSV Stadecken-Elsheim 10 7 1 1 1 861 : 743 27 : 10 24  
2 TV Jahn Kassel 10 6 2 2 0 940 : 873 28 : 14 24  
3 Eintracht Frankfurt 10 4 4 1 1 950 : 891 27 : 16 21  
4 SSC Freisen 10 2 4 3 1 956 : 901 24 : 20 17  
5 TG Groß-Karben 10 3 2 3 2 863 : 910 21 : 21 16  
6 TV Lebach 9 4 1 1 3 742 : 713 18 : 15 15  
7 TGM Mainz-Gonsenheim 10 2 2 2 4 838 : 883 17 : 23 12  
8 Biedenkopf-Wetter-Volleys 10 1 2 1 6 872 : 918 15 : 26 8  
9 SV Steinwenden 9 0 0 4 5 737 : 844 10 : 27 4  
10 TG Wehlheiden 8 0 1 1 6 627 : 710 8 : 23 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorbericht: Volleyball Mainz 09.01.2016


Nur auf dem Papier eine klare Sache

REGIONALLIGA Stadecken-Elsheimer Volleyballerinnen starten Rückrunde gegen Steinwenden
GONSENHEIM/STADECKEN-ELSHEIM - (stdt). Mit Heimspielen und durchaus machbaren Aufgaben starten die Volleyballerinnen der TSVgg. Stadecken-Elsheim und der TGM Gonsenheim an diesem Wochenende in die Rückrunde der Regionalliga Südwest. Der Tabellenführer empfängt am Sonntag (15 Uhr) im Nieder-Olmer Gymnasium den SV Steinwenden. Drei Stunden zuvor treffen die Aufsteigerinnen in der Gonsenheimer Weserhalle auf den SSC Freisen.
„Der Erste gegen den Vorletzten – vom Papier her ist das eine klare Sache“, meint TSVgg.-Trainer Werner Ostendorf, warnt aber auch: „Steinwenden hat ein sehr erfahrenes Team, das gegen jeden punkten kann, und steht mit dem Rücken zur Wand.“ Ganz anders sieht es bei den Stadeckerinnen aus: „Wir können die Rückrunde gelassen angehen, weil unser Minimalziel, frühzeitig nichts mehr mit dem Abstieg zu tun zu haben, erreicht ist“, erinnert Ostendorf. „Wir freuen uns über jeden Punkt, den wir noch holen.“ Bis auf Nadja Döß (fehlt berufsbedingt) steht dem Coach der gesamte Kader zur Verfügung.

 

9. Spieltag - Heimspiel gegen den VC Lebach am 13.12.2015

TSVgg Stadecken-Elsheim - VC Lebach 3:0

Spielbeginn 15:00 Uhr, Spielort: neue Gymnasiumhalle in Nieder-Olm

 

Spielbericht:

TSVgg Stadecken-Elsheim nach Sieg gegen den VC Lebach Herbstmeister

Gegen den Tabellenvierten VC Lebach gewann die TSVgg Stadecken-Elsheim, unterstützt von einem großartigen Publikum, souverän und verdient 3:0 (25:14, 25:29, 25:17). Die TSVgg ging im 1.Satz schnell in Führung. Nach dem 11:5 Zwischenstand holte Lebach zwar noch bis 17:12 auf, verlor dann aber gegen die sehr sicher in Abwehr und Angriff agierenden Gastgeberinnen. Hannah Hattemer sorgte mit einer Aufschlagserie und Miriam Flemming schließlich mit einem Schnellangriff für den 25:14 Endstand.

Im 2. Satz boten die Saarländerinnen bis zum 16:16 Zwischenstand heftige Gegenwehr, jedoch spielte die TSVgg weiter aus einer stabilen Annahme heraus und überzeugte durch großartige Angriffsvarianten. Mannschaftsführerin Lea Graffert sorgte schließlich mit einem gut gesetzten Lob und einem Ass für den 25:19 Satzgewinn. Im 3.Satz schien das Spiel zu kippen, jedoch halfen eine Auszeit beim Stand von 6:10 und eine Aufschlagserie von Nadja Karst einen klaren Vorsprung herauszuspielen. Tamara Döß sorgte mit einem Ass beim Aufschlag für den viel umjubelten 25:17 Endstand.

Die Zuschauer erlebten ein intensives und abwechslungsreiches Spiel. Die TSVgg behielt gegen die sich heftig wehrenden Saarländerinnen in den entscheidenden Phasen die Ruhe, stand in Annahme und Abwehr um Nadja Döß und Wiebke Neyrat stabil und konnte sich im Angriff immer wieder gegen den guten Block der Gäste durchsetzen.

Verdienter Lohn für die herausragende Vorrunde ist, dass die TSVgg mit 21 Punkten als Herbstmeister in die Winterpause geht. Die Rückrunde beginnt für die TSVgg erneut mit einem Heimspiel in der neuen Gymnasiumhalle in Nieder-Olm am Sonntag, den 10.1.2016, gegen den SV Steinwenden.

Es spielten: A. Arns, N. Döß, T. Döß, M. Flemming, L. Graffert, H. Hattemer, N. Karst, W. Neyrat, S. Wolf

Vorbericht:

TSVgg Stadecken-Elsheim gegen den VC Lebach

Am Sonntag, den 13.12.2015 um 15:00 Uhr, erwartet die TSVgg Stadecken-Elsheim den Tabellenvierten VC Lebach in der neuen Gymnasiumhalle in Nieder-Olm. Beide Teams haben bisher eine hervorragende Saison gespielt. Bei einem Sieg könnte die TSVgg als Herbstmeister in die Winterpause gehen. Die Zuschauer können wieder ein sehr intensives und spannendes Spiel erwarten.

 

 

8. Spieltag - TSVgg gewinnt gegen Eintracht Frankfurt am 28.11.2015

Eintracht Frankfurt - TSVgg Stadecken-Elsheim

1:3 (25:19, 22:25, 23:25, 19:25)

Spielbeginn 17:00 Uhr, Spielort: Wintersporthalle Frankfurt

 

Tabelle:

  Verein Spiele 3:0/3:1 3:2 2:3 1:3/0:3 Bälle Sätze Punkte  
1 TSV Stadecken-Elsheim 8 5 1 1 1 711 : 634 21 : 10 18  
2 Eintracht Frankfurt 8 3 3 1 1 767 : 736 21 : 14 16  
3 TV Jahn Kassel 7 3 2 2 0 681 : 644 19 : 12 15  
4 SSC Freisen 7 2 2 3 0 678 : 646 18 : 13 13  
5 TV Lebach 7 3 1 1 2 595 : 554 15 : 11 12  
6 TG Groß-Karben 7 2 2 2 1 636 : 641 16 : 14 12  
7 Biedenkopf-Wetter-Volleys 7 1 2 1 3 641 : 662 13 : 17 8  
8 TGM Mainz-Gonsenheim 7 1 1 2 3 573 : 624 10 : 18 7  
9 TG Wehlheiden 6 0 1 0 5 441 : 509 5 : 17 2  
10 SV Steinwenden 6 0 0 2 4 479 : 552 6 : 18 2  

 

Spielbericht: Volleyball Mainz 30.11.2015

Tabellenspitze zurückerobert

REGIONALLIGA Stadecken-Elsheim schlägt Eintracht Frankfurt / Gonsenheim unterliegt Lebach

LEBACH/FRANFURT - (stdt). Die Volleyballerinnen der TSVgg. Stadecken-Elsheim haben sich in der Frauen-Regionalliga Südwest die Tabellenführung zurückerobert. Während das Team von Trainer Werner Ostendorf in Frankfurt gewann, verlor Aufsteiger TGM Gonsenheim in Lebach.

Eintracht Frankfurt – TSVgg Stadecken-Elsheim 1:3 (25:19, 21:25, 23:25, 19:25). – Als Tabellen-Zweiter waren die Rheinhessinnen beim Ersten in Frankfurt als Außenseiter angetreten. Nach einem umkämpften Spitzenspiel auf Augenhöhe grüßen sie nun wieder von ganz oben. „Das war unser bisher stärkstes Saisonspiel“, fand Ostendorf und lobte die „geschlossene Mannschaftsleistung“, die seinem Team drei Punkte brachte. Nach ganz schwachem Start (1:8) kam die TSVgg. noch im ersten Satz zurück (12:13), geriet aber dennoch in Rückstand. Danach war das Ostendorf-Team von Beginn an konzentriert: Annahme und Abwehr standen stabil, der Angriff wurde variabler. In Satz drei führten sie bereits 18:9, ließen die Eintracht noch einmal ausgleichen (23:23) und gewannen dann doch noch. Der hart umkämpfte vierte Satz bot einige starke Ballwechsel. Hier gelang es den Stadeckerinnen, einen 10:14-Rückstand aufzuholen.

TSVgg Stadecken-Elsheim: Arns, N. Döß, T. Döß, Flemming, L. Graffert, Hattemer, Karst, Neyrat, Wolf.

2015.11.28 1.M. beiEintracht Frankfurt2015.11.28 Commerzbank Arena

 Wintersporthalle in Frankfurt, gegenüber der Commerzbank-Arena

 

Vorschau: Volleyball Mainz 28.11.2015

Schwere Jobs in der Fremde

REGIONALLIGA Stadecken beim Primus

GONSENHEIM/STADECKEN-ELSHEIM - (stdt). Nach zuletzt jeweils zwei Niederlagen am Stück wollen die Regionalliga-Volleyballerinnen der TSVgg. Stadecken-Elsheim und der TGM Gonsenheim auswärts in die Erfolgsspur zurückfinden. Die TGM tritt am Sonntag (15 Uhr) beim TV Lebach an, die TSVgg schlägt bei bereits an diesem Samstag (17 Uhr) Eintracht Frankfurt auf.

Vom „schwersten Spiel der Saison“ spricht der Stadecker Trainer Werner Ostendorf vor dem Auftritt seines Teams bei Tabellenführer Frankfurt. Zwar könnte die TSVgg. mit einem Sieg den Spitzenrang zurückerobern, „aber davon ist nicht auszugehen, weil der Gegner zu stark ist“, gibt sich der Coach defensiv. „Wir sind klarer Außenseiter. Ein Punkt wäre schon super. Ziel ist es, ein schönes Spiel abzuliefern und das gute Niveau der Vorwochen zu halten.“ Bis auf Julia Sutor kann er bei diesem Vorhaben wohl auf alle Spielerinnen zurückgreifen.

 

7. Spieltag - Heimspiel am 22.11.2015

TSVgg Stadecken-Elsheim - TV Jahn Kassel (Absteiger 3.Bundesliga)

Spielbeginn 15:00 Uhr, Spielort: neue Sporthalle des Gymnasiums

 

TSVgg gegen Jahn Kassel im Pech

Das Spiel der TSVgg Stadecken-Elsheim gegen den Absteiger aus der 3.Bundesliga Jahn Kassel verlief auf Augenhöhe. Eigentlich wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen, aber diesmal hatten die Stadecken-Elsheimerinnen viel Pech und verloren 1:3.

Der 1.Satz war bei beiden Teams geprägt durch viele Aufschlagfehler. Beim Stand von 19:19 setzten sich die Kassselanerinnen ab und gewannen 25:20. Im 2.Satz konnte die TSVgg einen Vorsprung zum 15:9 herausspielen, der Satz schien gewonnen, doch die TSVgg verspielte den Vorsprung gegen sehr stark aufspielende Gäste und verlor 27:25.

Völlig anders verlief der 3.Satz. Die TSVgg war bereits 7:10 im Rückstand, spielte nach dem 15:15 Gleichstand wie von einem anderen Stern und gewann 25:19. Die Erfolgsserie schien sich im 4.Satz fortzusetzen. Die TSVgg konnte jedoch eine 20:15 Führung nicht ins Ziel retten, produzierte zu viele Eigenfehler und verlor 25:23.

Damit steht die TSVgg nach dem 7.Spieltag punktegleich mit Jahn Kassel auf dem 2.Platz in der Regionalliga Südwest. Am kommenden Samstag spielt die TSVgg beim Tabellenführer Eintracht Frankfurt.

Es spielten: A. Arns, N. Döß, T. Döß, M. Flemming, L. Graffert, H. Hattemer, N. Karst, W. Neyrat, S. Wolf

 

Vorbericht: So sehen die Spielerinnen aus Kassel das Spiel

Volleyhühner fahren zum Topspiel gegen Stadecken-Elsheim.

Nieder-Olm. Das Spiel des Jahres steht am Sonntag für die Volleyballerinnen des TV Jahn Kassel in der Regional-liga an. Sie treten nahe Mainz gegen Tabellenführer TSVgg Stadecken-Elsheim an und wollen dem Ligaprimus wichtige Tabellenpunkte abtrotzen, um sich der Tabellenspitze weiter anzunähern.

Die Vorzeichen lassen Optimismus keimen. Während der TV Jahn drei Spiele in Folge gewinnen konnte und am vergangen Wochenende gegen die TGM Gonsenheim überzeugte, leisteten sich die Stadeckerinnen den ersten Ausrutscher. Nach einer bis dahin makellosen Saison mit fünf Siegen in fünf Spielen verloren sie überraschend 2:3 gegen die abstiegsgefährdeten Biedenkopf-Wetter Volleys.

Die Favoritenrolle geben die Volleyhühner dennoch bereitwillig an den Gegner ab. „Wir sind uns sicher, dass das ein Ausrutscher war und uns am Sonntag ein bärenstarker TSV gegenüber stehen wird“, sagt Kapitänin Alexandra Schwindt. Aus früheren gemeinsamen Regionalligajahren kennen sich die Teams sehr gut und respektieren sich. „Wir haben eigentlich immer extrem ausgeglichene Spiele gegen Stadecken bestritten, von denen beide Teams gleich viele gewinnen konnten“, erinnert sich Trainer Florian Margraf und rechnet, wie so oft, mit einer Entscheidung im Tie-Break. Natürlich wollen die Kasselerinnen gerne den Sieg feiern und trainieren dafür eifrig und in nahezu voller Besetzung.

Am Spieltag werden Maya Englisch, Marion Stein und Alina Lange fehlen, dafür stehen aber voraussichtlich alle anderen Leistungsträger zur Verfügung. „Wir sind heiß auf das Topspiel und freuen uns auf den starken Gegner“, berichtet Angreiferin Antje Wottke von der guten Stimmung im Team und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu „aber wir wollen stärker sein!“

 

6.Spieltag - Auswärtsspiel am 15.11.2015

Biedenkopf-Wetter - TSVgg Stadecken-Elsheim 3:2

Spielbeginn 19:30 Uhr, Spielort:Wollenbergschule Wetter

 

Spielbericht: Volleyball Mainz 18.11.2015

Hessen ist keine Reise wert

Von Stephan Thalmann

VOLLEYBALL TSVgg. Stadecken-Elsheim und TGM Gonsenheim gehen in Frauen-Regionalliga leer aus

KASSEL/WETTER - Keine Reise wert war Hessen am Wochenende für die beiden rheinhessischen Volleyball-Teams in der Frauen-Regionalliga Südwest. Aufsteiger TGM Gonsenheim verlor in Kassel, Spitzenreiter TSVgg. Stadecken-Elsheim bei den Biedenkopf-Wetter Volleys.

Biedenkopf-Wetter Volleys – TSVgg. Stadecken-Elsheim 3:2 (25:23, 18:25, 25:14, 18:25, 15:11). – TSVgg-Trainer Werner Ostendorf sprach von einer „verdienten Niederlage gegen ein an diesem Tag sehr starkes Team“. Die Gäste spielten zu wechselhaft, um mehr als einen Punkt mitzunehmen.

In Satz eins waren beide Teams auf Augenhöhe (23:23). Zwei TSVgg-Fehler waren entscheidend. Danach gelang es dem Ostendorf-Team, trotz 1:7-Rückstand auszugleichen. Im dritten Durchgang erfolgte nach dem 4:4 ein Einbruch mit zahlreichen Defensivschwächen. Dass es zum Tiebreak kam, lag an der verbesserten Konzentration. Weil am Ende die Konstanz fehlte und Pech hinzukam, blieb es bei einem Punkt.

„Wir haben es nicht geschafft, konstant auf hohem Niveau zu spielen und hatten zu viele Fehler im Spiel“, bemängelte Ostendorf. „Erfreulich ist, dass wir dennoch gegen einen starken Gegner gepunktet haben.“ So steht die TSVgg. weiterhin an der Tabellenspitze.

TSVgg Stadecken-Elsheim: Arns, T. Döß, Flemming, Graffert, Hattemer, Karst, Wiebke Neyrat, Sutor, Wolf

 

 5. Spieltag - Heimspiel am 8.11.2015

TSVgg Stadecken-Elsheim - TG Groß-Karben

Spielbeginn 15:00 Uhr, Spielort: neue Gymnasiumhalle Nieder-Olm

 

TSVgg baut gegen TG Groß-Karben Tabellenführung aus

2015.11.8 Groß Karben 2015.11.8 Groß Karben 1

Die TSVgg Stadecken-Elsheim bleibt auch im fünften Saisonspiel ungeschlagen. In dem bisher schwierigsten Spiel gegen die TG Groß-Karben gewann die TSVgg 3:0 (25:14, 25:19, 25:22). Ein klares Ergebnis gegen einen sehr stark aufspielenden Gegner, der von seinen zahlreichen mitgereisten Fans und einer Trommlergruppe immer wieder angetrieben wurde.

Im 1.Satz starteten beide Teams konzentriert in das Match (Zwischenstand 6:6). Nach dem 14:11 Zwischenstand konnte sich die TSVgg aufgrund eines nahezu fehlerfreien Spiels deutlich absetzen und 25:14 gewinnen. Ähnlich verlief der 2.Satz. Nach einem 10:10 Zwischenstand setzte sich die TSVgg Punkt für Punkt ab und gewann 25:19.

Nach einer 7:0 Führung im 3.Satz schien die TSVgg bereits auf der Siegerstraße, aber der beruhigende Vorsprung wurde leichtfertig gegen nie aufgebende Groß-Karbenerinnen verspielt Nach dem 11:11 Zwischenstand wurde das Spiel für die Zuschauer besonders attraktiv. Beide Teams spielten hochkonzentriert und druckvoll. Beim Stand von 18:18 bauten M. Flemming mit einem ASS und L. Graffert und H. Hattemer nach perfekter Annahme von N. Döß, N. Karst und T. Döß mit harten Angriffsschlägen die Führung aus und siegten 25:22.

Wiederum ein – wenn auch nicht in der Höhe – aufgrund geschlossener Mannschaftsleistung verdienter Sieg gegen die Damen aus Groß-Karben. Mit diesem fünften Sieg in Folge hat die TSVgg mit 14 Punkten und 15:3 Sätzen in der Regionalliga Südwest unerwartet, aber aufgrund konstanter hochklassiger Leistungen verdient ihre Tabellenführung ausgebaut. Sie bleibt in der Regionalliga Südwest die einzige Mannschaft, die bisher alles gewonnen hat. Für die noch ausstehenden schweren Spiele gegen Kassel, Lebach und Frankfurt eine beruhigende Ausgangsposition. Am kommenden Wochenende spielt das Team auswärts gegen Biedenkopf-Wetter.

Es spielten: A. Arns, N. Döß, T. Döß, H. Hattemer, M. Flemming, L. Graffert, W. Neyrat, J. Sutor, S. Wolf

 

4.Spieltag - Heimspiel am 31.10.2015

TSVgg Stadecken-Elsheim - TG Wehlheiden (Hessen) 3:0

Spielort: neue Gymnasiumhalle in Nieder-Olm, Spielbeginn: 16:00 Uhr

 

Volleyball Mainz 03.11.2015

Stadecken-Elsheim mit starken Nerven

NIEDER-OLM/GONSENHEIM - (stdt). Das hatte vor der Saison kaum einer erwartet: Nach vier Spieltagen grüßen die Volleyballerinnen der TSVgg. Stadecken-Elsheim als Spitzenreiter der Regionalliga. Auch wenn Trainer Ostendorf von „wichtigen Punkten für den Klassenerhalt“ spricht: In dieser Saison scheint vieles möglich. Derweil feierte auch die TGM Gonsenheim einen Sieg.

2015.10.31 TG Wehlheiden 1 2015.10.31 TG Wehlheiden 2

TSVgg Stadecken-Elsheim – TG Wehleiden 3:0 (21:17, 30:28, 23:21). – „In den kommenden Wochen stehen uns schwierige Aufgaben bevor, deshalb war der Sieg besonders wichtig“, freute sich Werner Ostendorf. „Aufgrund der geschlossenen Mannschaftsleistung war er, wenn auch nicht in der Höhe, verdient. Wehlheiden hat uns alles abverlangt.“ Nach dem souverän gewonnenen ersten Satz hatte vieles auf einen entspannten Nachmittag hingedeutet. Im zweiten geriet die TSVgg. gegen stärker werdende Gäste 6:10 in Rückstand, fand aber dank Auszeit und Spielerwechseln wieder ins Spiel. Es folgte ein wildes Hin und Her (17:17, 20:18, 20:23, 24:24) mit Matchbällen auf beiden Seiten. „Da waren unglaubliche Abwehrszenen dabei. Insgesamt waren wir nervenstärker“, konstatierte Ostendorf. Der dritte Durchgang war erneut hart umkämpft. Wieder holte das Heimteam einen Rückstand (5:9) auf, diesmal sogar ohne Volleyball-Krimi.

Stadecken-Elsheim: Arns, N. Döß, T. Döß, Hattemer, Flemming, L. Graffert, Neyrat, Sutor, Wolf.

 

 

3. Spieltag - Derby gegen TGM Gonsenheim, 17.10.2015

TGM Gonsenheim - TSVgg Stadecken-Elsheim 0:3 (16:25, 21:25, 15:25)

Spielort: Weserhalle in Gonsenheim, Spielbeginn: 19:00 Uhr

 

Volleyball Mainz 20.10.2015

Von Stephan Thalmann

 

Stadecken-Elsheimerinnen gewinnen Regionalliga-Derby

bei der TGM Gonsenheim 3:0

 

GONSENHEIM - Als „krassen Außenseiter“ hatte Daniel Schneider seine Volleyballerinnen der TGM Gonsenheim im Vorfeld des Regionalliga-Derbys bezeichnet. Sein Gegenüber von der TSVgg. Stadecken-Elsheim, Werner Ostendorf hatte ein knappes 3:2 für die glücklichere Mannschaft erwartet. Recht behalten sollte der Mainzer Trainer – kaufen konnte er sich freilich dafür nichts, dass sein Team zu Hause eine in ihrer Deutlichkeit verdiente 0:3 (16:25, 21:25, 15:25)-Niederlage kassierte.

2015.10.10 TGM Gonsenheim 1 2015.10.10 TGM Gonsenheim 2

„Ich bin sehr überrascht, weil ich es viel enger erwartet hätte“, staunte Ostendorf. „Gonsenheim hat auch gut gespielt, aber wir haben konstant die Punkte aktiv gemacht. Jede Spielerin war an ihrem Optimum.“ Schneider erkannte das Ergebnis an: „Das 0:3 geht absolut in Ordnung. Stadecken hat für uns zu stark aufgeschlagen, so dass wir zu berechenbar im Angriff waren. Außerdem haben wir die vielen Lops nie in den Griff bekommen.“ Auch wenn er nicht von einer Klatsche für seine TGM sprechen wollte: „Im ersten und dritten Satz hätten wir besser dranbleiben müssen.“

Dabei hatte zu Beginn vor über 100 Zuschauern vieles darauf hingedeutet, dass Ostendorfs Prognose zutreffen könnte: Eine konzentrierte Vorstellung beider Teams führte zum 12:12 Zwischenstand, meist lagen die Hausherrinnen mit einem Punkt vorne. Dann aber zog die TSVgg. auf 18:13 davon und brachte die Gonsenheimer Annahme in große Nöte. Zwar erholte sich das Schneider-Team noch einmal kurz (15:19), doch nach einer Auszeit zogen die Gäste endgültig davon.

Im zweiten Durchgang lagen sie zunächst knapp vorne und erspielten sich dann erneut einen Vorsprung (12:17). Die TGM schaffte den Ausgleich (18:18), danach aber bewiesen die Stadeckerinnen Nervenstärke und sicherten sich die folgenden fünf Punkte. Satz drei begann mit einem 4:0 für das Auswärts-Team, das auf 10:4 erhöhte und diesen Vorsprung mit variablen und cleveren Angriffsschlägen sowie einer starken Abwehrarbeit stetig ausbaute.

TGM Gonsenheim: Bode, Graffert, Hermes, Merfeld, Ruetz, Schlitt, Schmidt, Sa. Schulz, So. Schulz, Stötzner, Trinkner.

TSVgg Stadecken-Elsheim: Arns, N. Döß (n. e.), T. Döß, Flemming, Graffert, Hattemer, Karst, Neyrat, Wolf.

 

2.Spieltag - erstes Heimspiel am 10.10.2015

TSVgg Stadecken-Elsheim - SSC Freisen 3:2

Spielort: neue Gymnasiumhalle in Nieder-Olm, Spielbeginn: 16:00 Uhr

Erfolgreiche Heimpremiere mit Sieg gegen den SSC Freisen

Die Volleyballerinnen der TSVgg Stadecken-Elsheim hatten am Wochenende ihr erstes Heimspiel der Saison 2015/16 in der neuen Gymnasiumhalle in Nieder-Olm gegen das etablierte und sehr erfahrene Regionalligateam aus dem Saarland, den SSC Freisen. Beide Teams hatten ihr erstes Spiel gewonnen und eine spannende Partie war zu erwarten. Bei der TSVgg konnten berufsbedingt Julia Sutor und Estelle Arendt nicht spielen.

Die Gastgeberinnen erwischten einen guten Start. Sie gingen 10:6 in Führung, doch die Gäste kämpften sich Punkt für Punkt heran und kamen zum Zwischenstand 18:18. Mehrere eigene Fehler in der Annahme und beim Abschluss führten zum 20:25 Satzverlust. Im 2. Satz kam der TSVgg-Zug ins Rollen. Die Selztaldamen waren in allen Belangen trotz massiver Gegenwehr der Saarländerinnen überlegen. Sie bauten konsequent ihre Führung aus und gewannen verdient 25:13. Im 3. Satz knüpfte die TSVgg an die Leistung im 2. Satz an, spielte aufgrund guter Annahme und hervorragender Abwehrarbeit im Angriff sehr variabel, baute konstant den Vorsprung aus und gewann gegen einen nie aufgebenden SSC Freisen 25:18.

Im 4. Satz schien ein Sieg nach dem 4. Satz wahrscheinlich, denn die TSVgg führte bereits 9:5, doch die Gegner nutzten eine Schwächephase der TSVgg, gingen 11:9 in Führung und bauten diesen Vorsprung zum 25:19 Satzgewinn aus. Der entscheidende 5. Satz hatte einen völlig ungewöhnlichen Verlauf. Nach einer 9:5 Führung schien die TSVgg auf der Siegerstraße, doch der SSC Freisen drehte scheinbar das Spiel und führte bereits 14:11. Die TSVgg wehrte zwei Matchbälle ab und gewann schließlich 16:14.

Fazit: Die Zuschauer sahen ein Spiel auf hohem Regionalliganiveau und eine kämpferisch und mental starke, aber noch nicht konstante Vorstellung der Gastgeberinnen. Insgesamt ein verdienter Sieg der TSVgg gegen den sehr stark aufspielenden SSC Freisen. Damit bleibt die TSVgg in der noch jungen Saison ungeschlagen und spielt am kommenden Samstag um 19:00 Uhr gegen die TGM Gonsenheim. Es spielten: A. Arns, N. Döß, T. Döß, H. Hattemer, M. Flemming, L. Graffert, N. Karst, W. Neyrat, S. Wolf

 

1. Spieltag - 26.September 2015

Gelungener Start mit Sieg in Steinwenden

Die Volleyballerinnen der TSVgg Stadecken-Elsheim starteten am Wochenende mit einem Auswärtsspiel in die neue Saison 2015/16. In der gut besuchten Sporthalle in Ramstein gewann die TSVgg aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient 3:1. Basis des Erfolgs war die gewohnt starke Vorstellung der erfahrenen Spielerinnen, die die beiden Neuzugänge Julia Sutor und Wiebke Neyrat sehr gut in ihr Team integrierten.

Im ersten Satz übernahm die TSVgg nach einem 0:3 Rückstand und einer frühen Auszeit schnell die Führung, agierte aus einer guten Annahme und Abwehr heraus sehr variabel im Angriff und gewann den 1. Satz ungefährdet mit 25:19. Im zweiten Satz spielte die TSVgg weiter auf gutem Regionalliganiveau, setzte die Steinwendenerinnen konstant unter Druck und gewann erneut 25:19.

Im dritten Satz schien sich das Blatt zu wenden. Gute gegnerische Aufschläge und zahlreiche Eigenfehler in der Ballannahme und im Spielabschluss führten zu einem 10:1 Rückstand. Ab diesem Zeitpunkt kamen die Volleyballdamen aus Stadecken-Elsheim jedoch wieder besser ins Spiel. Sie verloren zwar den zweiten Satz 25:16, nahmen den Schwung aber mit in den vierten Satz, den sie nach zunächst erbitterter Gegenwehr der Gastgeberinnen bis zum 13:13 Zwischenstand schließlich klar 25:17 für sich entscheiden konnten.

Für die TSVgg spielten: A. Arns, N. Döß, T. Döß, H. Hattemer, M. Flemming, L. Graffert, W. Neyrat, J. Sutor, S. Wolf

 

Saison 2015/16 –Regionalliga

Erfahrung und Jugend prägen die 1. Mannschaft in ihrer fünften Saison

In der Saison 2015/16 spielt die 1. Mannschaft ihre fünfte Saison in der Regionalliga Südwest. Das Team wird weiterhin - mittlerweile seit 17 Jahren - von Werner Ostendorf trainiert und betreut. Das Gesicht des Teams wird sich in der kommenden Saison nur wenig ändern.

Mit Nadja Döß, Tamara Döß, Miriam Flemming, Hannah Hattemer, Nadja Karst, Mannschaftsführerin Lea Ostendorf, Estelle Arendt und Sandra Wolf bilden sehr erfahrene Spielerinnen weiterhin den Stamm der 1. Mannschaft. Das Team wird ergänzt durch Marli Freisfeld und Julia Sutor, die aus der 2. Mannschaft in die 1. Mannschaft zurückkehren. Hinzu kommen mit Wiebke Neyrat, Kira Andreas und Theresa-Marie Hassemer drei Nachwuchstalente, die in der 2. Mannschaft gemeldet werden und in der 1. Mannschaft mit Mehrfachspielrecht spielen dürfen. Das bedeutet, dass diese Jugendspielerinnen ab dem 5. Spieltag unbegrenzt in der 1. und 2. Mannschaft eingesetzt werden können. Karin Lochmann wird als Libera ein Jahr aussetzen.

Ziel in der kommenden Saison ist, den Klassenerhalt frühzeitig zu erreichen und sich wieder in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren

Heimspieltermine der 1. Mannschaft

Die Saison 2015/16 beginnt in der Regionalliga am Samstag, den 26.09.2015 um 19:30 Uhr, mit einem Auswärtsspiel gegen den SV Steinwenden. Die Heimspiele finden weiterhin in Nieder-Olm statt, weil wir in Stadecken-Elsheim immer noch keine Halle haben, in der die Bedingungen für höherklassigen Volleyball – konkret ab der Landesliga – gegeben sind. Jedoch finden unsere Heimspiele nicht mehr in der alten Gymnasiumhalle statt, sondern in der neuen Kreissporthalle in der Nähe des Gymnasiums und in der Nähe unserer bisherigen Heimspielhalle. Das erste Heimspiel ist am Samstag, den 10.10.2015 um 16:00 Uhr, gegen den SSC Freisen.

Saison 2014/15 - Regionalliga

 

Die 1. Damenmannschaft beendet ihre

vierte Saison 2014/15 in der Regionalliga auf Platz 4

 

Saisonziel erreicht

Die 1. Mannschaft hat allen Grund zu feiern. Sie spielte in der Saison 2014/15 das vierte Jahr hintereinander in der Regionalliga Südwest. Die deutliche Verjüngung hat das Team hervorragend gemeistert. Nach holprigem Start mit vier Niederlagen – davon jedoch drei Mal mit 3:2 – kam unser Team immer besser in Fahrt und schaffte eine Siegesserie von sieben Siegen in Folge. Die 1. Mannschaft schaffte am Ende der Saison 2014/15 den vierten Tabellenplatz. Das angestrebte Minimalziel Klassenerhalt war bereits mehrere Spieltage vor Saisonende erreicht, das Maximalziel, im oberen Drittel mitzuspielen, wurde mit Abschluss der Saison Realität.

In der Rückrunde konnte die 1. Mannschaft ihre Serie zunächst fortsetzen und sich für die knappen Niederlagen in der Vorrunde revanchieren. Im Auswärtsspiel wurde gegen den SSC Freisen 3:0 (25:17, 26:24, 26:24), im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt ebenfalls 3:0 (25:22, 25:21, 25:20) gewonnen.

Im anschließenden Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SSC Bad Vilbel wurde die Siegesserie gegen einen stark aufspielenden Gegner 3:1 (25:19, 20:25, 23:25, 17:25) verloren. Beim folgenden Auswärtsspiel gegen den TV Lebach war die TSVgg lange auf Siegkurs, wurde aber kurz vor der Ziellinie abgefangen und verlor im Tie Break 3:2. Es folgte ein ungefährdeter 3:0 Sieg in Landau und die Erkenntnis, dass man nun auch bei vermehrtem Abstieg bereits frühzeitig gesichert war.

Das vorletzte Heimspiel der Saison gegen den Tabellendritten TG Groß-Karben war abwechslungsreich, hochklassig und spannend bis zum letzten Satz - ein Highlight für die Zuschauer. Das bessere Ende hatten die Gäste, die das Duell um den dritten Platz im Tie Break 3:2 (25:19, 14:25. 15:25, 25:16, 15:10) gewannen. Gegen den Tabellenvorletzten, den FC Wierschem, wurde in Mendig erwartungsgemäß 3:1 gewonnen. Im letzten Saisonspiel gegen die Spielvereinigung Biedenkopf-Wetter spielte unser Team stark auf und gewann souverän 3:0 (25:17, 25:14, 25:23).

Gerade nach dem holprigen Start in die Saison hat sich die 1. Mannschaft mit Estelle Arendt, Anthea Arns, Tamara Döß, Nadja Döß, Nadja Karst, Miriam Flemming, Theresa Hassemer, Hannah Hattemer, Karin Lochmann, Lea Ostendorf und Sandra Wolf enorm gesteigert, konnte dem Druck standhalten und erreichte in der Regionalliga mit 33 Punkten - punktegleich mit dem Tabellendritten VC Lebach - einen hervorragenden 4. Platz.

 

Tabelle in der Saison 2014/15

  Verein Spiele 3:0/3:1 3:2 2:3 1:3/0:3 Bälle Sätze Punkte  
1 SSC Bad Vilbel 18 13 4 0 1 1631 : 1377 51 : 18 47  
2 TV Waldgirmes 18 13 3 1 1 1648 : 1403 51 : 21 46  
3 TV Lebach 18 8 3 3 4 1585 : 1499 43 : 29 33  
4 TSV Stadecken-Elsheim 18 8 2 5 3 1602 : 1492 43 : 31 33  
5 Eintracht Frankfurt 18 9 2 1 6 1492 : 1395 38 : 29 32  
6 TG Groß-Karben 18 6 4 3 5 1607 : 1566 39 : 36 29  
7 SSC Freisen 18 6 1 2 9 1426 : 1381 29 : 36 22  
8 Biedenkopf-Wetter-Volleys 18 5 1 4 8 1469 : 1576 31 : 41 21  
9 FC Wierschem 18 1 0 1 16 1175 : 1548 11 : 52 4  
10 ASV Landau 18 1 0 0 17 1081 : 1479 9 : 52 3  

 

Ganz herzlichen Dank an die zahlreichen Zuschauer, die den Weg in die Gymnasiumhalle in Nieder-Olm nicht gescheut haben, um uns bei den Heimspielen lautstark zu unterstützen

 

Knapper Auswärtssieg (Bericht Walgirmes)

von fruecker, 09. Februar 2015                       

 TSV Stadecken-Elsheim – TV Waldgirmes 1:3 (+16, -20, -16, -20). In kalter und rutschiger Halle konnten die Mädels vom TV Waldgirmes gegen die stark aufspielenden Damen des TSV Stadeken-Elsheim nicht in Fahrt kommen. Während man selbst viele Eigenfehler machte, legte der Gegner ein nahezu fehlerfreies Spiel hin und versenkte zahlreiche Bälle im Waldgirmeser Feld. Die Abwehr konnte leider nur hinterherschauen. Zudem fand der Waldgirmeser Angriff selten ein Rezept gegen die abwehrstarken Rheinlandpfälzerinnen, die nie einen Ball verloren gaben. Mit nur 16 Punkten musste man sich im ersten Satz geschlagen geben und mit der Erkenntnis abfinden, dass ein Sieg hier nur mit harter Arbeit zu holen ist. Im zweiten Satz schaffte es die Quillmansche Truppe dann deutlich besser ihre Stärken auszuspielen. Die Eigenfehler wurden erfolgreich reduziert und aus einer stabilen Annahme heraus, konnte eine gut aufgelegte Milena Potpara ihre Angreiferinnen hervorragend in Szene setzen. Mit 25:20 setzte man sich gegen die Gastgeberinnen durch und konnte zum 1:1 in Sätzen ausgleichen. Dank starken Blockaktionen von Elke Kadsewitz und druckvollen Aufschlägen konnte man dann auch im dritten Satz überzeugen und sich mit 25:16 durchsetzen. Im vierten Satz schaffte es dann Frauke Teßmer mit einer Aufschlagserie ihre Mannschaft in Führung zu bringen, doch nachdem die erkrankte Theresa Will ausgewechselt werden musste und dadurch Elke Kadsewitz und Inga Junker die Position vertreten mussten schlichen sich in der Annahme kleine Unkonzentriertheiten ein und man verpatzte drei Bälle hintereinander. Diesen Moment der Schwäche konnten die stets aufmerksam spielenden Gastgeberinnen nutzen und sich zum 17:18 herankämpfen. Doch die Waldgirmeserinnen schafften es die Nerven zu bewahren und sich zum 24:20 zu spielen. Youngster Inga Junker konnte den Matchball dank eines starken Sprungaufschlags zu einem direktem Punkt verwandeln. „Das Ergebnis des Spiels sieht auf dem Papier eindeutiger aus, als es ist! Der Gegner hat uns das Spiel wahnsinnig schwer gemacht! Kompliment an die Mädels vom TSV Gegner, wirklich stark gespielt!“, so Libera Mareike Müller. Dank der 3 Punkte steht man somit weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz, knapp gefolgt vom SSC Bad Vilbel, der sich 3:1 gegen den TV Lebach durchsetzen konnte.

 

Vorbericht

Volleyball Mainz 23.01.2015

Ostendorf tippt auf knappen Sieg

STADECKEN-ELSHEIM - (stdt). Die Vorfreude ist Werner Ostendorf anzumerken. „Ich tippe auf ein 3:2 und einen spannenden Kampf bis zum Schluss“, meint der Trainer der TSVgg Stadecken-Elsheim vor dem Spiel seiner Regionalliga-Volleyballerinnen gegen den Tabellen-Zweiten SSC Bad Vilbel an diesem Sonntag (15 Uhr) in Nieder-Olm. „Unser Vorteil ist, dass wir selbstbewusst und ohne Druck vor unserem tollen Publikum antreten“, glaubt er. Auf Platz zwei, der zur Aufstiegs-Relegation berechtigt, möchte er trotz der bereits sieben Spiele währenden Siegesserie nicht schielen, kündigt aber an: „Wir wollen es Bad Vilbel schwer machen und uns weiter von unten absetzen.“

 

Volleyball Mainz 21.01.2015

 
Stadeckens Serie hält
 
VOLLEYBALL Regionalligist festigt dritten Platz

NIEDER-OLM - (stdt). Auch Eintracht Frankfurt hat die Siegesserie der Regionalliga-Volleyballerinnen der TSVgg Stadecken-Elsheim nicht stoppen können. Mit dem 3:0 (25:22, 25:21, 25:20)-Heimsieg, dem siebten Erfolg in Serie, festigte die Mannschaft von Trainer Werner Ostendorf ihren dritten Tabellenplatz. „Das 3:0 klingt einfacher als es war“, meinte der Coach, der ein „Spiel auf hohem Regionalliga-Niveau mit zwei Teams auf Augenhöhe“ sah. Ausschlaggebend für den Sieg war für ihn neben der Spielstärke seines Teams und der lautstarken Zuschauer-Unterstützung in Nieder-Olm, „dass wir als Mannschaft drei Sätze auf hohem Niveau bestritten haben.“ Gegen die Eintracht hielt die TSVgg meist eine knappe (erster Satz) oder klare (zweiter und dritter Satz) Führung und blieb, auch wenn der Ausgleich drohte, abgeklärt.

TSVgg Stadecken-Elsheim: Arns, N. Döß, T. Döß, Flemming, Hattemer, Karst, Lochmann, Ostendorf, Wolf.

 

Bericht auf der Homepage von Eintracht Frankfurt

Damen I: Die letzten 5%

Montag, 19. Januar 2015, 10:07

Am Sonntag um 15:00 Uhr starteten die Adlerinnen mit vollem Tatendrang in das zweite Spiel der Rückrunde gegen die Mädels von TSV Stadecken-Elsheim. In der Hinrunde gab es ein enges aber erfolgreiches 3:1 für die Adlerinnen.

Schleppend allerdings verlief schon der Start in den ersten Satz. Die Annahme war wacklig und wurde von den druckvollen Aufschlägen der Gegnerinnen herausgefordert.

Nach einigen Annahmefehlern stabilisierte sich die Annahme im Satzverlauf. Hinzu kam ein starker Block der Stadecken-Elsheimer Mädels, eine umfangreiche Feldabwehr und eine hohe Durchschlagskraft im Angriff, was es den Adlerinnen nicht wirklich einfacher machte. Ein Durchkommen im Angriff gelang zwar teilweise, aber die Gegnerinnen wehrte diesen mit höchster Konzentration ab und punkteten danach erfolgreich über die Außenpositionen.

Der Block der Adlerinnen konnte sich nicht auf die Angreiferinnen von Stadecken-Elsheim einstellen, sodass die Feldabwehr Schwierigkeiten hatte die druckvollen Angriffe abzuwehren. Hinzu kamen zu viele Aufschlagfehler, die den Gegnerinnen wertvolle Punkte schenkten. Der Satz war mit 22:25 verloren.

Der zweite Satz hatte einen ähnlichen Verlauf. Die Adlerinnen spielten mit angezogener Handbremse weiter und kämpften unter ihren Möglichkeiten. Es gab einige Wechsel auf den verschiedenen Angriffspositionen und im Zuspiel. Dies konnte zwar neuen Wind in die Mannschaft bringen, jedoch änderte sich das Gesamtbild nicht. Zu viele entscheidende Fehler und eine hoch konzentrierte sowie konsequent agierende Mannschaft Stadecken-Elsheim entschieden letztlich den zweiten Satz gegen die Eintracht mit einem 21:25.

Im dritten Satz lagen die Adlerinnen wieder einige Punkte hinter den Gegnerinnen - entscheidende Punkte, die nur schwer und mit viel Energie aufzuholen waren. Dies gelang den Adlerinnen, denn mit deutlich mehr Biss und Aggressivität kämpften sie sich Punkt für Punkt zurück. Greifbar nah war ein Satzgewinn, doch durch vermehrten Druck der Stadecken-Elsheimerinnen wurde auch der dritte Satz mit einem 20:25 verloren.

Insgesamt haben die Adlerinnen durch zu viele Eigenfehler, eine inkonsequente Spielweise und einen schwachen Block das Spiel nicht für sich entscheiden können.

Klar ist, dass die Teams dieser Liga sehr dicht aneinander sind und jeder Fehler schnell bestraft wird. In dieser Liga entscheiden die letzten 5% wer gewinnt oder verliert. Entscheidend ist dabei eine höchste Konzentration, ein ausgeprägter Wille und Teamgeist, den die Adlerinnen in den nächsten Spielen definitiv wieder zeigen werden.

Mit dabei: Anna-Kathrin Weber (Z), Sarah Hense (MB), Birgit Roloff (MB), Anja Buck (D), Dele Krsic (AA), Milica Trkulja (AA), Hannah Reinhard (L) sowie Janina Dehne (MB) und Christina Brunnhuber (Z)

Verletzte: Lorena Evyapan (Z), Franziska Hannig (D) (auf dem guten Weg der Besserung). Tatkräftige Unterstützung durch Irina Schober.

Von: FH

2015.01.18 TSVgg - Eintracht Frankfurt 3:0

Volleyball Mainz 21.01.2015

 
Stadeckens Serie hält
 
VOLLEYBALL Regionalligist festigt dritten Platz

NIEDER-OLM - (stdt). Auch Eintracht Frankfurt hat die Siegesserie der Regionalliga-Volleyballerinnen der TSVgg Stadecken-Elsheim nicht stoppen können. Mit dem 3:0 (25:22, 25:21, 25:20)-Heimsieg, dem siebten Erfolg in Serie, festigte die Mannschaft von Trainer Werner Ostendorf ihren dritten Tabellenplatz. „Das 3:0 klingt einfacher als es war“, meinte der Coach, der ein „Spiel auf hohem Regionalliga-Niveau mit zwei Teams auf Augenhöhe“ sah. Ausschlaggebend für den Sieg war für ihn neben der Spielstärke seines Teams und der lautstarken Zuschauer-Unterstützung in Nieder-Olm, „dass wir als Mannschaft drei Sätze auf hohem Niveau bestritten haben.“ Gegen die Eintracht hielt die TSVgg meist eine knappe (erster Satz) oder klare (zweiter und dritter Satz) Führung und blieb, auch wenn der Ausgleich drohte, abgeklärt.

TSVgg Stadecken-Elsheim: Arns, N. Döß, T. Döß, Flemming, Hattemer, Karst, Lochmann, Ostendorf, Wolf.

 

Bericht auf der Homepage von Eintracht Frankfurt

Damen I: Die letzten 5%

Montag, 19. Januar 2015, 10:07

Am Sonntag um 15:00 Uhr starteten die Adlerinnen mit vollem Tatendrang in das zweite Spiel der Rückrunde gegen die Mädels von TSV Stadecken-Elsheim. In der Hinrunde gab es ein enges aber erfolgreiches 3:1 für die Adlerinnen.

Schleppend allerdings verlief schon der Start in den ersten Satz. Die Annahme war wacklig und wurde von den druckvollen Aufschlägen der Gegnerinnen herausgefordert.

Nach einigen Annahmefehlern stabilisierte sich die Annahme im Satzverlauf. Hinzu kam ein starker Block der Stadecken-Elsheimer Mädels, eine umfangreiche Feldabwehr und eine hohe Durchschlagskraft im Angriff, was es den Adlerinnen nicht wirklich einfacher machte. Ein Durchkommen im Angriff gelang zwar teilweise, aber die Gegnerinnen wehrte diesen mit höchster Konzentration ab und punkteten danach erfolgreich über die Außenpositionen.

Der Block der Adlerinnen konnte sich nicht auf die Angreiferinnen von Stadecken-Elsheim einstellen, sodass die Feldabwehr Schwierigkeiten hatte die druckvollen Angriffe abzuwehren. Hinzu kamen zu viele Aufschlagfehler, die den Gegnerinnen wertvolle Punkte schenkten. Der Satz war mit 22:25 verloren.

Der zweite Satz hatte einen ähnlichen Verlauf. Die Adlerinnen spielten mit angezogener Handbremse weiter und kämpften unter ihren Möglichkeiten. Es gab einige Wechsel auf den verschiedenen Angriffspositionen und im Zuspiel. Dies konnte zwar neuen Wind in die Mannschaft bringen, jedoch änderte sich das Gesamtbild nicht. Zu viele entscheidende Fehler und eine hoch konzentrierte sowie konsequent agierende Mannschaft Stadecken-Elsheim entschieden letztlich den zweiten Satz gegen die Eintracht mit einem 21:25.

Im dritten Satz lagen die Adlerinnen wieder einige Punkte hinter den Gegnerinnen - entscheidende Punkte, die nur schwer und mit viel Energie aufzuholen waren. Dies gelang den Adlerinnen, denn mit deutlich mehr Biss und Aggressivität kämpften sie sich Punkt für Punkt zurück. Greifbar nah war ein Satzgewinn, doch durch vermehrten Druck der Stadecken-Elsheimerinnen wurde auch der dritte Satz mit einem 20:25 verloren.

Insgesamt haben die Adlerinnen durch zu viele Eigenfehler, eine inkonsequente Spielweise und einen schwachen Block das Spiel nicht für sich entscheiden können.

Klar ist, dass die Teams dieser Liga sehr dicht aneinander sind und jeder Fehler schnell bestraft wird. In dieser Liga entscheiden die letzten 5% wer gewinnt oder verliert. Entscheidend ist dabei eine höchste Konzentration, ein ausgeprägter Wille und Teamgeist, den die Adlerinnen in den nächsten Spielen definitiv wieder zeigen werden.

Mit dabei: Anna-Kathrin Weber (Z), Sarah Hense (MB), Birgit Roloff (MB), Anja Buck (D), Dele Krsic (AA), Milica Trkulja (AA), Hannah Reinhard (L) sowie Janina Dehne (MB) und Christina Brunnhuber (Z)

Verletzte: Lorena Evyapan (Z), Franziska Hannig (D) (auf dem guten Weg der Besserung). Tatkräftige Unterstützung durch Irina Schober.

Von: FH

 

2015.01.10 TSVgg gewinnt 3:0 in Freisen

Volleyball-Regionalliga

TSVgg setzt Siegesserie fort und gewinnt 3:0 in Freisen

 2015.1.10 TSVgg Freisen 3 0

 

Im Auswärtsspiel revanchierte sich die TSVgg Stadecken-Elsheim für die 3:2 Niederlage in der Hinrunde mit einem 3:0 Sieg (25:17, 26:24, 26:24) in Freisen. Beflügelt durch die Ehrung der 1.Mannschaft beim Neujahrsempfang des Bürgermeisters Thomas Barth am Abend zuvor erwischte die TSVgg einen Traumstart, setzte sich von Beginn an ab und gewann den 1.Satz souverän 25:17. Angepeitscht vom zahlreichen Publikum wurden die beiden folgenden Sätze zu einem wahren hochklassigen Volleyballkrimi. Im 2. Satz brachte eine Auszeit beim 15:18 Zwischenstand den Umschwung und den 26:24 Satzgewinn. Im 3.Satz sahen die Freisener Zuschauer hart umkämpfte, faszinierende Ballwechsel und hofften nach einem 24:21 Zwischenstand schon auf einen vierten Satz. Doch die TSVgg bewies erneut Nervenstärke und gewann mit einer Aufschlagserie von Nadja Döß 26:24.

Ausschlaggebend für den verdienten Sieg gegen das stark aufspielende Team aus Freisen waren die mannschaftliche Geschlossenheit, die spielerische Sicherheit und Nervenstärke. Gerade in den entscheidenden Situationen wusste die TSVgg durch ihr variables Angriffsspiel und die hervorragende Abwehrarbeit zu überzeugen. Mit dem Sieg sichert sich die TSVgg den 3.Platz in der Regionalliga.

Es spielten: Anthea Arns, Nadja Döß, Tamara Döß, Miriam Flemming, Hannah Hattemer, Nadja Karst, Karin Lochmann, Lea Ostendorf, Sandra Wolf

W.O.

Saison 2013/14

Regionalliga Frauen Südwest

Regionalligateam erreicht 4.Platz und

führt Nachwuchsspielerinnen an die Regionalliga heran

Nach der deutlichen Verjüngung der 1.Mannschaft war das Ziel der Saison 2013/14 die Sicherung des Klassenerhalts und die Heranführung von talentierten Nachwuchsspielerinnen an das Regionalliganiveau.

Mit Jule Hapke, Nina Basting, Sandra Schilling, Jule Naumann, Marli Freisfeld und Sinah Graffert waren sechs Spielerinnen am Ende der Saison 2012/13 aus der 1.Mannschaft ausgeschieden, die zum Teil viele Jahre das Bild der 1.Mannschaft mitgeprägt hatten. Es war eine große Herausforderung, sechs neue Spielerinnen in das Team einzubauen um mit ihnen die Regionalliga zu halten.

Grundlage für die erfolgreiche Saison 2013/14 war, dass mit Nadja Karst, Estelle Arendt, Nadja Döß, Lea Ostendorf, Tamara Döß und Caroline Mercedes Bode sechs sehr erfahrene und routinierte Spielerinnen bereit waren das Wagnis der Einbindung von sehr jungen Nachwuchstalenten mitzugehen und zu unterstützen. Mit Miriam Flemming und Franziska Bode stießen zwei ältere Spielerinnen zum Team. Ansonsten wurden mit Anthea Arns, Sandra Wolf und Anne Jansen (alle drei eigener Nachwuchs) sowie Hannah Hattemer und Theresa Hassemer (beide vom TV Gau-Algesheim) sehr talentierte Nachwuchsspielerinnen in das Team integriert. Aufgrund der Mannschaftsumbildung hatte die TSVgg in der Regionalliga eines der jüngsten Teams.

Am Ende der Vorrunde belegte die 1. Mannschaft in ihrer dritten Regionalligasaison 2013/14 den 4.Tabellenplatz. Ein großartiges Ergebnis, mit dem nicht zu rechnen war, zumal Anthea Arns nach einem Bänderriss erst wieder in der Rückrunde einsteigen konnte und krankheitsbedingt öfter Spielerinnen fehlten.

Nur gegen den TV Jahn Kassel wurde 3:2 (21:21, 15:25, 17:25, 27:25, 13:15), den TV Walgirmes 3:2 (25:19, 22:25, 25:19, 23:25, 13:15) und Eintracht Frankfurt 3:1 verloren. Alle weiteren Spiele wurden gewonnen: gegen den SV Steinwenden 3:1 (26:24, 25:20, 29:27, 25:14), die TSG Bretzenheim 3:2, den SSC Freisen 3:2 (25:16, 20:25, 28:26, 22:25, 15:10), den SSC Bad Vilbel 3:1 (25:19, 25:23, 15:25, 25:22), die TG Wehlheiden 3:1 (24:26, 25:16, 25:22, 25:18) und den VC Lebach 3:0 (25:22, 25:17, 25:22).

Highlight in der Vorrunde war wieder das Lokalderby gegen die TSG Bretzenheim. Annähernd 100 Zuschauer sahen ein hochkonzentriertes, abwechslungsreiches, hart umkämpftes und spannendes Spiel, das unsere Mannschaft schließlich verdient 3:2 (20:25, 25:21, 21:25, 25:21, 15:12) gewann.

Die Rückrunde begann weniger erfolgreich mit einer Niederlage beim SV Steinwenden (3:1) und beim Heimspiel gegen die TSG Bretzenheim mit 3:1 (22:25, 18:25, 25:20, 19:25). Trotz der Niederlage gegen die sehr stark aufschlagenden Bretzenheimerinnen war erfreulich, dass viele Spielerinnen zum Einsatz kamen und durch die Wechsel in kritischen Situationen das Spielniveau gesteigert werden konnte.

Nach weiteren Siegen in Wehlheiden (3:1) und im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (3:1) und Niederlagen gegen den SSC Freisen 1:3, den Tabellenführer Jahn Kassel mit 1:3, gegen den TV Lebach 1:3 konnte gegen den TV Waldgirmes und den SSC Bad Vilbel - beide Spiele gingen 2:3 aus - jeweils wenigstens ein Punkt geholt werden. Mit dem Punktgewinn im letzten Spiel gegen Bad Vilbel schaffte die TSVgg Stadecken-Elsheim am letzten Spieltag erneut den Sprung auf den 4.Platz.

Besonders erfreulich in der laufenden Saison war:

=> dass in dieser sehr ausgeglichenen Regionalliga bereits drei Spiele vor Saisonende der Klassenerhalt erreicht war.

=> dass alle Spielerinnen zum Einsatz kamen.

=> dass auf die älteren Spielerinnen immer Verlass war und sie auch in entscheidenden Situationen die Verantwortung übernommen haben.

=> dass die Nachwuchsspielerinnen sich im Verlauf der Saison an das Regionalliganiveau herangekämpft haben.

Herzlichen Dank an die zahlreichen Zuschauer für die Unterstützung bei den Heimspielen sowie den treuesten Fans auch bei den Auswärtsspielen.

Werner Ostendorf