U18 - Saison 2016/17

U 18 (2000 und jünger) auch in der Saison 2016/17 wieder auf Platz 3

U18 verpasst Rheinland-Pfalz-Finalrunde nur knapp

Die VVRh-Jugendmeisterschaft U18 weiblich, die aufgrund fehlender Hallenkapazitäten nicht in Stadecken-Elsheim ausgetragen werden konnte, wurde in diesem Jahr vom TV Nierstein ausgerichtet.

In der Vorrunde der Gruppe A gewann unsere von Werner Ostendorf betreute U18 gegen den TV Gau-Algesheim 2:1 (25:15, 19:25, 15:6) und gegen den SV Spabrücken 2:0 (25:16, 25:9). Als ungeschlagener Gruppenerster traf unsere U18 im Überkreuzvergleich auf den TuS Gensingen und gewann nach spannendem Spielverlauf 2:1 (25:20, 23:25, 15:08). In der Finalrunde um Platz 1 bis 3 musste sich unser Team gegen den Favoriten Spike Guldental 2:0 (25:14, 25:18) und die TGM Gonsenheim 2:0 (25:07, 25:16) geschlagen geben.

Mit dem 3. Platz in der Finalrunde der Rheinhessenmeisterschaft hat unsere U18 alle Erwartungen erfüllt.

Werner Ostendorf

U18 2016.11.20 1  

Mannschaftskader U18: Amina Anizi, Anna Mauren, Luisa Mosner, Chiara Weyerhäuser, Larissa Kronenberger, Johanna Matuszewski, Kim Winckiewicz, Sarah Wolf, Johanna Matuszewski, Leonie Misera, Lilli Köpf, Marie Thelen, Lena Gerhardt, Pia Zeuner, Celine Lutgen, Tanja Mißbach


Trainer: SW. Ostendorf

Wichtige Spieltage:

VVRh Meisterschaft: 20.11.2016

VVRP Meisterschaft: 4.12.2016

 

U 18 beendet die Saison 2015/16 auf dem 3.Platz

U18 2015.11.22 Mannschaftsfoto

 U18 2015.10.4 Spielbeginn

Rheinhessenmeisterschaft: Gruppenerster

Bei der U18 waren in der Gruppe A vier Teams angetreten und nach einem langen Spieltag wurde die U18 der TSVgg Stadecken-Elsheim ungeschlagen und ohne Satzverlust

Gruppenerster.Gegen den VfL Roxheim wurde 2:0 (25:17, 25:1 5), gegen die TSG Bretzenheim 2:0 (25:11, 25:15) und gegen den TV Hechtsheim 2:0 (25:02, 25:07) gewonnen.Highlight des Spieltages war eine Aufschlagserie von Amina Anizi gegen den TV Hechtsheim bis zum 16:0.

U18 2015.10.4K. Andreas, A. Anizi, H. Hattemer, L. Kronenberger, J. Matuschewski, A. Mauren, L. Mosner, Ch. Weyerhäuser und K. Winckiewicz sammelten viel Spielpraxis und schauen zuversichtlich auf die nächste Runde.

 

Rheinhessen-Endrunde: 3. Platz

Die von Anna Schneider und Werner Ostendorf betreute U18 der TSVgg Stadecklen-Elsheim belegte bei der Rheinhessen-Endrunde den 3. Platz. In der Vorrunde wurde gegen die TSG Bretzenheim 2:0 und gegen den VSC Guldental 2:0 gewonnnen. Ab dem Halbfinale stand die beste Spielerin, Msannschaftsführerin Hannah Hattemer nicht mehr zur Verfügung, weil sie in der Regionalligamannschaft der TSVgg gegen Jahn Kassel gebraucht wurde. Insofern war die 2:0 Niederlage gegen die TGM Gonsenheim im Halbfinale durchaus abzusehen. Im Spiel um Platz 3 konnte die TSVgg dann aber gegen den VSC Guldental erneut 2:0 gewinnen und damit mit dem 3. Platz abschließen.

In Zukunft bleibt zu hoffen, dass Jugendmeisterschaften nicht auf Regionalligaspieltage der Damenmannschaften gelegt werden, damit die Teams in der Endrunde auch noch im Halbfinale in Bestbesetzung antreten und sich dann für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft qualifizieren können.

U18 2015.11.22 Rheinhessen Endrunde Annahme

Es spielten: Hannah Hattemer, Kira Andreas, Amina Anizi, Anna Mauren, Chiara Weyerhäuser, Luisa Mosner, Larissa Kronenberger, Johanna Matuschewski.

Werner Ostendorf

 

Berlin, Berlin .... wir waren in Berlin!

U18 in der Saison 2014/15

 Rheinhessenmeister, Rheinland-Pfalz-Meister, Südwestdeutscher Vizemeister und 11.Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin

U18 2015.05.17 Mannschaftsfoto Deutsche Meisterschaft 

U18 ohne Satzverlust Rheinhessenmeister 2014/15

 

Für die U18 weiblich (1998 und jünger) fand am Wochenende die Volleyball-Finalrunde der Rheinhessenmeisterschaft in Langenlonsheim statt. In der Vorrunde gewann die TSVgg Stadecken-Elsheim in der Gruppe A gegen den TV Gau-Algesheim 2:0 (25:12, 25:10) und gegen die TGM Gonsenheim 2:0 (25:14, 25:18). Im Halbfinale wurde der Zweitplazierte der Gruppe B, der TuS Bingen-Büdesheim, ebenfalls klar 2:0 (25:17, 25:16) besiegt. Im Endspiel gegen den Gastgeber VSC Guldental spielten die Damen aus Stadecken-Elsheim weiterhin konzentriert und auf hohem Niveau und gewannen ungefährdet 2:0 (25:13, 25:13).

Damit hat sich das von Werner Ostendorf betreute Team mit Hannah Hattemer, Theresa-Marie Hassemer, Nadine Schmidt, Luca Schnabel, Pauline Setz, Kira Adams, Kerstin Kalusche und Inken Grüner für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft am 7.12 2014 im Rheinland qualifiziert.

 

 

U18 ohne Satzverlust Rheinland-Pfalz-Meister 2014/15

 

Für die U18 weiblich fand am Wochenende die Volleyball-Rheinland-Pfalz-Meisterschaft in Landau statt. In der Vorrunde gewann die TSVgg Stadecken-Elsheim in der Gruppe A gegen den Gastgeber und Pfalzmeister ASV Landau 2:0 (25:13, 25:8) und gegen den Rheinland-Vizemeister FC Wierschem 2:0 (25:09, 25:13). Im Halbfinale wurde der Zweitplazierte der Gruppe B, der Rheinhessen-Vizemeister VSC Guldental ebenfalls klar 2:0 (25:10, 25:14) besiegt. Im Endspiel gegen den Pfalz-Vizemeister REHAmed Herxheim spielten die Damen aus Stadecken-Elsheim weiterhin konzentriert und auf hohem Niveau und gewannen ungefährdet 2:0 (25:13, 25:12).

Damit hat sich das von Werner Ostendorf betreute Team mit Hannah Hattemer, Theresa-Marie Hassemer, Nadine Schmidt, Luca Schnabel, Pauline Setz, Sophia Beutel, Kira Andreas, Kerstin Kalusche, Amina Anizi, Milena Horst und Inken Grüner für die Südwestdeutsche Meisterschaft qualifiziert.

 

Südwestdeutscher Vizemeister in Bad Soden

 

U18-2014.11.1-Rheinhessenmeister-JubelDie U18 hat es tatsächlich geschafft und ihren Traum von der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft verwirklichen können.

Bei den in Bad Soden ausgerichteten Südwestdeutschen Meisterschaften musste unsere U18 in der Gruppenrunde gegen den hochfavorisierten VC Wiesbaden und den VC Lebach antreten. Im Eröffnungsspiel gegen den Hessenmeister VC Wiesbaden konnte unser Team befreit aufspielen, war gegen den Titelaspiranten die Niederlage doch schon eingeplant. Überraschenderweise kam unser Team ausgezeichnet ins Spiel, spielte nahezu fehlerfrei, setzte Wiesbaden mit ausgezeichneten Aufschlägen und druckvollen Angriffsschlägen immer wieder unter Druck, führte sogar zwischenzeitlich 22:18 und 23:21, verlor dann aber doch mit etwas Pech 27:25. Im 2.Satz wurde nach weiterhin guten Spiel 25:16 gegen die nun stark auftrumpfenden Wiesbadenerinnen verloren. Im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Halbfinale gegen den VC Lebach, der deutlich gegen den VC Wiesbaden verloren hatte, knüpften die Spielerinnen an die Leistungen gegen den VC Wiesbaden an und gewannen gegen den VC Lebach den 1.Satz deutlich, den zweiten Satz 25:23.

Im Halbfinale traf die TSVgg auf den Gastgeber Bad Soden, der in der eigenen Halle von vielen Fans lautstark angefeuert wurde. Weiterhin auf ihrem hohen Level spielend gewann die TSVgg das Halbfinale gegen den Hessen-Vizemeister TG Bad Soden, der zuvor gegen den Saarlandmeister SC Freisen gewonnen hatte, 2:0.

Im Endspiel gegen den VC Wiesbaden machte sich der Substanzverlust der TSVgg deutlich bemerkbar. Diesmal hatte die TSVgg keine Chance und verlor klar 2:0 gegen den VC Wiesbaden. Dennoch war die Freude über den Gewinn der Südwestdeutschen Vizemeisterschaft und damit der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Berlin groß.

 

Deutsche Volleyball-Meisterschaft in Berlin am 16./17.Mai 2015

U18 der TSVgg Stadecken-Elsheim mit starker Vorstellung
„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ war die Sensation für die Volleyballerinnen U18 von Stadecken-Elsheim nach dem Gewinn der Südwestdeutschen Vizemeisterschaft in Bad Soden. Allein schon die Teilnahme an der DM verdient höchste Anerkennung. Dass aber die U18 der TSVgg in Berlin auch spielerisch mithalten konnte, war besonders bemerkenswert.
In der Vorrunde wurde mit einem 2:0 Sieg über den Gastgeber Berliner VV, einer knappen 2:1 Niederlage (25:19, 23:25, 7:15) gegen den Westmeister SVBB Dingden und einer klaren 2:0 Niederlage (25:15, 25:9) gegen das Bundesleistungszentrum SSC Schwerin das Halbfinale erreicht. Im Halbfinale traf man auf den Nordwestmeister und Zweiten der Gruppe A2, den SCU Emlichheim. In einem Spiel auf Augenhöhe wurde schließlich 2:0 (25:20, 25:19) verloren.
Am folgenden Tag fanden die Platzierungsspiele statt. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte die TSVgg weiterhin auf hohem Niveau mitspielen. Gegen das Volleyball-Leistungszentrum Dresdener SC spielte die TSVgg beherzt auf, hatte die Dresdenerinnen am Rande einer Niederlage und verlor schließlich aber aufgrund nachlassender Konzentration 2:1. Im letzten Spiel traf die TSVgg auf den Nord-Vizemeister VC Norderstedt und gewann in einem hart umkämpften und ausgeglichenen Spiel 2:0 (25:23, 25:19).
Deutscher Meister wurde das Volley Team Berlin, das mit fünf Nationalspielerinnen angetreten war. Die Spielerinnen der TSVgg Stadecken-Elsheim freuten sich über einen herausragenden 11. Platz in einem von Bundesligisten, Volleyball-Leistungszentren und Volleyballinternaten geprägten Teilnehmerfeld. Für die von W. Ostendorf trainierte TSVgg Stadecken-Elsheim spielten W. Neyrat, K. Andreas, S. Schulz, K. Kalusche, N. Schmidt, Mannschaftsführerin H. Hattemer, S. Beutel, L. Schnabel und A. Anizi.

U18 - Saison 2013/14 - Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft

 

U18 in der Saison 2013/14

Rheinhessenmeister, Rheinland-Pfalz-Meister,

Südwestdeutscher Vizemeister und Teilnahme an der 

Deutschen Meisterschaft in Emlichheim (Niedersachsen)

 

U18 Südwestdeutscher Vizemeister

 

Mainzer Allgemeine Zeitung

Volleyball Mainz 01.04.2014

Verlorenes Finale trübt Freude nicht

Von Benedikt Treuer

VOLLEYBALL Stadecken-Elsheims weibliche U 18 qualifiziert sich als Südwest-Zweite für die DM

 

U20-2014.03.30-Südwestzdeutscher Vizemeister 1

NIEDER-OLM - Viel besser hätten die südwestdeutschen Meisterschaften für die U 18-Volleyballerinnen der TSVgg Stadecken-Elsheim nicht laufen können: Erstmalig als Ausrichter für den Wettbewerb verantwortlich, überzeugte die TSVgg. mit einer guten Organisation und sicherte sich hinter Favorit VC Wiesbaden Rang zwei und somit die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft.

„Das Team hat alles gegeben! Eine großartige Mannschaftsleistung“, war das TSVgg-Trainergespann Andrea Skrdlantova und Werner Ostendorf stolz auf den Vize-Titel. Zwar unterlagen die Gastgeberinnen im Finale dem VCW nach spannendem zweiten Satz 0:2 (12:25, 24:26), der Freude über das Erreichen der DM (17. und 18. Mai beim SCU Emlichheim) tat das aber keinen Abbruch.

Für die südwestdeutschen Meisterschaften hatten sich jeweils die Meister und Vizemeister aus Rheinland-Pfalz (TSVgg., ASV Landau), dem Saarland (TV Lebach, SSC Freisen) und Hessen (VC Wiesbaden, TG Bad Soden) qualifiziert. Um den Anforderungen dieser Großveranstaltung gerecht zu werden, wichen die Gastgeber in die Heinz-Kerz-Halle in Nieder-Olm aus. Nach einer 0:2 (12:25, 25:27)-Niederlage gegen Wiesbaden und einem 2:0 (25:22, 25:7)-Sieg gegen Freisen in der Vorrunden-Gruppe B traf die TSVgg. im Halbfinale auf die TG Bad Soden, den Sieger aus Gruppe A. Unter der lautstarken Unterstützung der zahlreichen Zuschauer gewann das Team durch gute Aufschläge und hohe Konzentration in drei Sätzen 2:1 (22:25, 25:16, 15:5).

In der Neuauflage der Vorrunden-Begegnung wartete im Finale der VC Wiesbaden. Wie schon im ersten Aufeinandertreffen hatte die TSVgg. im ersten Satz große Probleme, ins Spiel zu finden, bot dem VCW im zweiten Durchgang aber ein Duell auf Augenhöhe. Dass dieser letztlich knapp verloren ging, störte Jugendleiterin Lea Ostendorf nicht: „Wir haben eine tolle Atmosphäre mit hochklassigen Spielen erlebt. Ein großer Dank gilt allen, die bei der Organisation geholfen haben.“ Im kleinen Finale um Platz drei setzte sich die TG Bad Soden 2:0 (25:8, 25:13) gegen den ASV Landau durch.

TSVgg Stadecken-Elsheim: T. Döß, Hattemer, Jansen, Wolf (Libera), Schmidt, Hill, Schnabel, Setz, Grüner, Kalusche.

 

U18 wird in Worms Rheinland-Pfalz-Meister

Bei der Landesmeisterschaft in Worms gewann unsere U18 in der Gruppenrunde souverän gegen die SSG Etzbach 2:0 (25:12, 25:18) und den TS Germersheim 2:0 (25:15, 25:21) und im Halbfinale gegen den TuS Bingen-Büdesheim 2:0 (25:12, 25:9). Im Finale wurde der ASV Landau ebenfalls 2:0 (25:18, 25:21) besiegt. Damit hat sich unsere U18 für die Südwestdeutsche Meisterschaft qualifiziert, die von der TSVgg Stadecken-Elsheim ausgerichtet wird.
Als Rheinland-Pfalz-Meisterinnen haben sich Tamara Döß, Anne Jansen, Sandra Wolf, Hannah Hattemer, Nadine Schmidt, Inken Grüner, Antonia Kaufmann, Klara Freund, Julia Hill, Pauline Setz, Luca Schnabel und Sophia Beutel für die Südwestdeutsche Meisterschaft qualifiziert.


U18  Rheinhessenmeister

Bei der Finalrunde der Volleyball-Rheinhessenmeisterschaft in Langenlonsheim belegte die von Andrea Skrdlantova betreute U18 weiblich (1997 und jünger) den 1.Platz und hat damit das Ticket für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft gelöst. In der Vorrunde wurden der TV Gau-Algesheim und der TuS Gensingen 2:0 geschlagen, im Halbfinale die TG Osthofen 2:0 besiegt. Im Finale traf die TSVgg auf Bingen-Büdesheim und gewann deutlich 2:0 (25:13, 25:9).

Es spielten: Kerstin Kalusche, Tamara Döß, Milena Horst, Anne Jansen, Sandra Wolf, Hannah Hattemer, Nadine Schmidt, Inken Grüner, Antonia Kaufmann, Klara Freund, Julia Hill und Wiebke Neyrat.

U18-2013.12.7-Rheinhessenmeister - Kopie

 

U18 der TSVgg gewinnt ohne Satzverlust Vorrunde in Bingen-Büdesheim

Die TSVgg Stadecken-Elsheim I hat ungefährdet die Vorrunde der Volleyball-Rheinhessenmeisterschaft der U18 weiblich in Bingen-Büdesheim (1997 und jünger) gewonnen.

U18-2013.11.2-41Mit jeweils einem 2:0 Sieg gegen den TV Gau-Algesheim, den VfL Roxheim, den TuS Bingen-Büdesheim und die TSVgg Stadecken-Elsheim II hat sich das Team für die Endrunde am 7.Dezember qualifiziert.

Es spielten: Tamara Döß, Julia Hill, Anne Jansen, Nadine Schmidt, Sandra Wolf, Sophia Beutel, Luca Schnabel, Pauline Setz, Hannah Hattemer,  Inken Grüner.

Das Team wurde von Andrea Skrdlantova  und Lea Ostendorf betreut.

 

 

 

 

 

 U18-2013.11.2-55

Die von Karin Lochmann betreute U18 II konnte erwartungsgemäß nicht die Endrunde erreichen, war aber mit viel Engagement dabei und sammelte wichtige Turniererfahrungen.

In diesem Team spielten:

Yana Braun, Jana Noll, Nora Wenz, Wiebke Neyrat, Milena Horst, Kerstin Kalusche, Anna Mauren, Kira Andreas und Amina Anizi.

Saison 2012/13-U18-Rheinhessenmeister und Rheinland-Pfalz-Meister

U18-Volleyballerinnen

Rheinhessenmeister, Rheinland-Pfalz-Meister

und 3.Platz bei der Südwestdeutschen Meisterschaft

 

Rheinhessenmeister

 Die von Andrea Skrdlantova und Karin Hechler betreute U18 weiblich gewann beim Rheinhessenfinale in der Vorrunde gegen den Gastgeber VfL Roxheim 2:0 (25:15, 25:6) und die TG Osthofen 2:0 (25:8, 25:10). Im Halbfinale wurde mit einer Aufschlagserie von Nadine Schmidt gegen den VSC Guldental der 1. Satz sensationell 25:0 gewonnen, der 2.Satz 25:17. Im Finale wurde der 1.Satz gegen den TuS Bingen-Büdesheim 25:18 verloren, die beiden anschließenden Sätze zeigte das Team der TSVgg ihr Potential und gewann schließlich verdient 2:1 (25:13, 15:7). Damit hatte sich das Team als Rheinhessenmeister für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft qualifiziert.

Rheinland-Pfalz-Meister

Am 2. Dezember 2012 wurden in Bingen-Büdesheim die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der U18 ausgetragen. Unser Team traf in der Vorrunde auf die Mannschaften des SV Steinwenden aus der Pfalz und des FC Wierschem vom Rheinland. Beide Spiele wurden überlegen jeweils mit 2:0 gewonnen.

Im Halbfinale traf man auf den rheinhessischen Dauerrivalen aus Bingen-Büdesheim. Das Spiel war nicht ganz so spannend wie das Endspiel um die Rheinhessenmeisterschaft einige Wochen zuvor, in dem man gegen denselben Gegner erst nach drei umkämpften Sätzen gewann. Dieses Mal genügten zwei Sätze (25:16, 25:21), um in das Finale gegen den ASV Landau einzuziehen. Das mag auch daran gelegen haben, dass unsere Stellerin Anne Jansen wieder dabei war, die bei der Endrunde der Rheinhessenmeisterschaft krankheitsbedingt passen musste.

Das Finale gegen die Pfälzerinnen aus Landau gewann die TSVgg Stadecken-Elsheim ebenfalls mit 2:0 (25:16; 25:20) und hat sich damit als Rheinland-Pfalz-Meister für die Südwestdeutsche Meisterschaft qualifiziert.

Abschlußtabelle der LM:
1. TSVgg Stadecken-Elsheim*
2. ASV Landau*
3. TuS Bingen-Büdesheim
4. SG Steinwenden/Waldfischbach
5. SSG Etzbach
6. FC Wierschem

 

Südwestdeutsche Meisterschaft - 3.Platz

Als amtierender Rheinland-Pfalz-Meister reiste die U18-Volleyball-Mädchen-Mannschaft der TSVgg Stadecken-Elsheim am 16.3.2013 nach Lebach im Saarland zu den Südwestdeutschen Meisterschaften.

Im Auftaktspiel unterlagen die Mädchen der TSVgg dem Hessen-Vizemeister VC Wiesbaden erwartungsgemäß 19:25 und 15:25, wobei speziell der erste Satz lange offen gestaltet werden konnte. Erst als der Gegner beim Stand von 18:17 für die TSVgg eine Auszeit nahm, kippte das Spiel zu Gunsten der Wiesbadenerinnen.

Nach dieser Niederlage musste das zweite Vorrundenspiel gegen den Saarland-Vizemeister SSC Freisen darüber entscheiden, wer ins Halbfinale einziehen durfte. Das Spiel zeigte ganz unterschiedliche Sätze. Während der erste Satz souverän mit 25:15 gewonnen wurde, steigerte sich der SSC Freisen im zweiten Satz im gleichen Maße, wie bei der TSVgg die Konzentration nachließ. Folgerichtig ging dieser Satz 20:25 verloren. Glücklicherweise konnten die Mädchen aus dem Selztal im dritten Satz an die Leistung des ersten Satzes anknüpfen und ihn mit 15:9 gewinnen.

Damit war das Halbfinale gegen den Hessen-Meister TV Biedenkopf erreicht. Die Hessinnen waren fast alle aus dem älteren Jahrgang 1996, während unsere Mädchen mehrheitlich Jahrgang 1997 und jünger sind. Auch aufgrund der daraus resultierenden körperlichen Unterschiede – die Gegner waren im Schnitt einen halben Kopf größer – ging das Spiel chancenlos mit 16:25 und 12:25 verloren.

Im Spiel um Platz 3 traf man auf den gastgebenden Saarland-Meister vom TV Lebach. Der hatte sich insgeheim Hoffnung auf das Finale gemacht und war deshalb nach seinem kurz zuvor verloren gegangenen Halbfinalspiel gegen Wiesbaden noch merklich geknickt. Dank diesem Umstand und der hohen Motivation unserer Mädchen gewann die TSVgg dieses Spiel ungefährdet mit 25:15 und 25:13.

Im Endspiel siegte der VC Wiesbaden mit 25:21 und 25:18 gegen den TV Biedenkopf.

Für die TSVgg spielten: Carolin Dechent, Tamara Döß, Klara Freund, Julia Hill, Anne Jansen, Nadine Schmidt, Nicole Schuhmann, Annika Stetter und Sandra Wolf.
Trainiert wurde das Team von Andrea Skrdlantova, physio-therapeutisch betreut von Annica Schmeer.

Thomas Döß

Saison 2011/12-U18 Rheinland-Pfalz-Meister

Saison 2011/12

U18 der TSVgg Stadecken-Elsheim

Rheinhessenmeister und Rheinland-Pfalz-Meister

 

Als Rheinhessenmeisterinnen traten die U18-Mädchen der TSVgg Stadecken-Elsheim am 5.2.2012 in Ramstein-Miesenbach bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften an. In ihrer Vorrundengruppe besiegten die Mädchen aus dem Setztal den Pfalz-Meister SV Steinwenden mit 2:0 (25:18, 25:13) und den Vize-Rheinland-Meister vom FC Wierschem ebenfalls 2:0 (25:17, 25:18). Als Gruppenerster traf man dann im Halbfinale auf den Rheinhessen-Vizemeister vom TuS Bingen-Büdesheim. Wurde der erste Satz noch deutlich mit 25:15 gewonnen, häuften sich im zweiten Satz die Fehler, vor allem bei den Aufschlägen, weshalb man schnell deutlich in Rückstand geriet. Erst gegen Ende des Satzes besann man sich auf die eigene Spielstärke und konnte fast noch herankommen. Leider reichte es nicht mehr ganz zum Gewinn des Satzes, der letztendlich mit 22:25 verloren ging. Die Aufholjagd gab den Mädels jedoch die notwendige Selbstsicherheit, um den Entscheidungssatz dann wieder mit 15:9 für sich zu entscheiden, obwohl auch da noch lange nicht alles rund lief im eigenen Spielaufbau. Mit gemischten Gefühlen ging man deshalb ins Finale gegen den Rheinland-Meister vom TV Bad Ems. Der erste Satz verlief zunächst recht ausgeglichen. Der Größen-Vorteil des Gegners wurde durch jetzt endlich sehr konzentriertes Spiel mehr als wettgemacht. Es wurden kaum noch eigene Fehler gemacht und die Aufschläge kamen jetzt durchweg druckvoll übers Netz, was den Gegner schon zu Beginn der Ballwechsel zu Fehlern in der Annahme zwang. Hingegen wurden die Aufschläge des Gegners von Maike Hefter und Sandra Wolf meist sicher kontrolliert, so dass es unserer Stellerin Anne Jansen möglich war, die Außenangreiferinnen Tamara Döß und Nadine Schmidt sowie Lilli Werscheck in der Mitte immer öfter optimal in Szene zu setzen. Konsequenterweise setzte sich die TSVgg gegen Ende des Satzes dann doch noch deutlich ab zum 25:19 Satzgewinn. Damit war die Moral des Gegners derart gründlich gebrochen, dass der zweite Satz praktisch ohne nennenswerte Gegenwehr 25:5 für Stadecken-Elsheim entschieden wurde.

Foto:  Stehend hintere Reihe v.li.: Trainerin Andrea Skrdlantova, Tamara Döß, Anne Jansen, Lilli Werschek, Nadine Schmidt, stehend mittlere Reihe v.li.: Annika Stetter, Rachel Vickers, Pauline Setz, Klara Freund, Knieend v.li: Maike Hefter, Sandra Wolf

Saison 2010/11 U 18 - Junges B-Jugend-Team erreicht 3.Platz in Rheinhessen

Die U18 (1994 und jünger), die von Bettina Schnaubelt und Werner Ostendorf betreut wurde, erreichte bei der Rheinhessenmeisterschaft einen erfreulichen 3.Platz.

B-Jugend-2010.11.20 

U18 und Fans: stehend v.li: Hannah Walter, Tamara Döss, Laura Claassen, Annika Stetter, kniend v.li.: Betreuer Werner Ostendorf, Laura Bruhn, Sandra Wolf, Klara Freund, Rahel Vickers, Anthea Arns

Bei der Rheinhessen-Finalrunde in Worms hat unsere B-Jugend (Jahrgang 1994 und jünger) die an sie gestellten Erwartungen weit übertroffen. Das noch sehr junge Team sollte lediglich weitere Spielerfahrungen sammeln. Außerdem hatte unser Nachwuchstalent Jule Naumann vor der Saison den Verein Richtung VC Neuwied verlassen, um sich mit einer bei diesem Verein zusammengefundenen rheinland-pfälzischen Auswahlmannschaft für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.   

In der Vorrunde wurde gegen die SG Worms 2:1 verloren, anschließend aber gegen den VSC Guldental 2:0 gewonnen. Im Halbfinale gegen den TUS Bingen-Büdesheim konnten wir zeitweise mithalten, verloren aber schließlich 2:0. Im Spiel um Platz drei besiegte unsere U18 das Team aus Idar-Oberstein mit 2:0. Mit dem dritten Platz hatte bei der weitgehend aus C-Jugendlichen zusammengesetzten Mannschaft keiner gerechnet.

Werner Ostendorf