B-Klasse Mainz-Bingen West (17. Spieltag): TSVgg Stadecken-Elsheim II - SV Gau-Algesheim 1:1 (0:0)

Knapp am Sieg vorbeigeschrammt

TSVgg Stadecken-Elsheim II:
Hoth, Britz (90., Rutsch), Odelga, Seifert, Hofmann, Hußmann,
Schmitt, Dechent J., Wolf Y., Kaufmann (90., Khalili), Scherffius

SV Gau-Algesheim:                
Selig, Lemke, Berlenbach, Schmidt, Stavridis (74., Fehlau), Schreeb (63., Schmitt),
Fürsicht (74., Klöckner), Kull, Schnell, Samtleben, Mahr

Tore:   
1:0 Scherffius (46.), 1:1 Lemke (80.)

Rote Karte:     
Dechent J. (TSVgg Stadecken-Elsheim II, 86., Tätlichkeit)

 

Florian Sieben und Fabrice Scherffius I 1:8! So lautete das bittere Ergebnis der Zweiten Mannschaft, als man im Hinspiel aus die Spielvereinigung aus Gau-Algesheim traf. Ein Ergebnis, welches sich im zweiten Spiel der Rückrunde, vor eigenen Publikum, bloß nicht wiederholen sollte und dies auch nicht tat. Denn hochmotiviert ging das Team von Spielertrainer David Wolf die Aufgabe gegen den Aufstiegsaspiranten, der jedoch auch mit einigen personellen Problemen zum Auswärtsspiel angereist war, an und wollten am Ende der 90 Minuten zählbares in den Händen halten. 

So ließ sich dann die erste Halbzeit auch gleich einmal ganz possierlich ansehen, hielt man doch die gefährliche SV-Offensive weitgehend in Schach. Einzig ein Treffer an die Latte gelang den Kickern aus Gau-Algesheim. Doch wäre eine Führung keineswegs verdient gewesen, da es die Zweite war, welche das Spiel bestimmte und in den ersten 45 Minuten durch gut ausgespielte Konter auch das ein oder andere Tor hätte erzielen können. Doch so ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeit. 

Kaum aus der Kabine gab es dann den Grund zu jubeln, durch einen Treffer, den man nun auch nicht alle Tage sieht. Ein kleines Foul und es sollte Freistoß auf Höhe der Mittellinie geben, dem sich Abwehrspieler Fabrice Scherffius annahm. Der mit einem weiten Ball in Richtung Tor, der noch einmal im Strafraum aufschlug und von dort aus, über den Torhüter hinweg ins Tor fiel. Ein kapitaler Bock von SV-Schlussmann Selig und der viel umjubelte Führungstreffer für die Zweite, die in der Folge vollends die Kontrolle über das Spiel übernahm und durch Yannick Wolf beinahe das 2:0 erzielt hätte, dieser aber nach schöner Kombination freistehend vor dem Tor an Selig scheiterte. 

Erst ab der 70. Minute erwachten die Gau-Algesheimer zum Leben, spielerisch sollte den Mannen von Trainer Klöckner weiterhin nicht viel gelingen. Einzig über Standardsituationen strahlte man Gefahr aus und bestrafte in der 80. Minute die maue Chancenverwertung der Gastgeber, als Lemke, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, einen Kopfball genau in den Winkel setzte und so den Ausgleich erzielte. 

Das Spiel wurde nun hektisch. Beide Mannschaften spielten auf Sieg, doch zu vielen Möglichkeiten sollte es nicht mehr kommen. Dafür aber zu sehr unschönen Szenen, denn wenige Minuten vor dem Ende musste Jan Dechent nach einer Tätlichkeit den Platz mit der roten Karte verlassen. Eine korrekte Entscheidung, jedoch war dem Schiedsrichter entgangen, dass der TSVgg-Akteur zuvor im wahrsten Sinne umgesenst wurde, wofür der SV-Akteur keine Verwarnung erhielt. 

Die letzte Möglichkeit einer intensiven Begegnung dann noch einmal auf Seiten der Gastgeber. Als Yannick Wolf noch einmal auf die Reise geschickt wurde, SV-Keeper Selig nicht mehr im Tor verweilte, doch sein Schuss aus der Distanz denkbar knapp am Kasten vorbeiging. So endete das Duell mit einem 1:1 Unentschieden. Ein gutes Ergebnis einer starken Zweiten Mannschaft, die sich so für die bittere Niederlage aus dem Hinspiel rehabilitiert und den ersten Punkt der Rückrunde erspielt hat.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.