01.05.2019 TSVgg Stadecken-Elsheim-SpVgg Viertäler

B-Klasse Mainz-Bingen West: TSVgg Stadecken-Elsheim II - SpVgg Viertäler Ergeb: 4:1

Torfolge: 1:0 (1.Min) David Wolf, 2:0 (29.Min) Felix Becker, 2:1 (31.Min) 3:1 (75.Min) David Wolf, 4:1 (84.Min) Niclas Lanzerath

Starkes Kollektiv erringt verdienten Sieg

TSVgg Stadecken-Elsheim II: Hoth, Odelga (82., Doganlar), Mildner (60., Doll), Eppelmann, Dechent S., Becker, Lanzerath N., Dechent J., Taflan (80., Scherffius F.), Wolf D., Uphues A.
SpVgg Viertäler: Viehrig, Lehré, Münch (66., Mießner), Orth, Hastenplug, Henning (77., Fahl), Günther, Stipp, Schnell (79., Klein), Laudert, Löschner

Tore: 1:0 Wolf D. (1.), 2:0 Becker (29., FE.), 2:1 Laudert (31.), 3:1 Wolf D. (75., FE.), 4:1 Lanzerath N. (84.)

Florian Sieben I
Die Zweite Mannschaft rehabilitiert sich in der Englischen Woche stark für die zuvor erlittene Niederlage und holt einen nie gefährdeten 4:1-Erfolg gegen Viertäler.
Es sollten die Fehler der Gäste sein, welche dabei dem Team von Spielertrainer David Wolf und auch ihm persönlich in die Karten spielten. Denn dachte man noch, dass an diesem warmen Mittwochmittag das Spiel einen behutsamen Lauf nehmen würde, so rieben sich alle die Augen, als nach nicht einmal sechzig Sekunden der Ball im Tor der Spielgemeinschaft lag. Vorausgegangen war ein kapitaler Fehlpass, denn David Wolf selbst erlaufen konnte, mit einem schnellen Blick den zu weit vorne stehenden Keeper der Gäste wahrnahm und den Ball aus 28 Metern über diesen ins Gehäuse unterbrachte. Eine schnelle Führung, die Sicherheit geben sollte, denn auch in der Folge zeigte sich die Zweite Mannschaft feldüberlegen und vor allem passsicher, was Viertäler gleich viel Kraft kostete, wollte man überhaupt einmal an den Ball kommen. Einziges Manko in der Zeit der ersten 25 Minuten: trotz einiger hochkarätiger Möglichkeiten blieb es bei der Ein-Tore-Führung. Chancenwucher, leider kein neues Phänomen. Nach einer knappen halben Stunde fiel dann das zweite Tor, doch brauchte es schon einen Foulelfmeter, verwandelt von Kapitän Felix Becker, um den SpVgg-Keeper zu überwinden. Vorausgegangen war ein Foulspiel im Strafraum an Isa Taflan, Neuzugang in der Rückrunde, der mit seinen blitzschnellen Dribblings die Abwehr der Gäste ein ums andere Mal vor Probleme stellte.
Mit dem 2:0 schien nun schon eine Vorentscheidung gefallen. Doch die Zweite selbst holte Viertäler nur zwei Minuten später zurück in die Partie. Ein Eckball der Gäste, Slapstick im Strafraum, wo es gleich fünf TSVgg-Spielern nicht gelang, den Ball entscheidend zu klären und schließlich musste Laudert nur den Fuß hinhalten, um den Ball zum Anschlusstreffer über die Linie zu drücken.
Mit dieser hochverdienten, jedoch unnötig knappen Führung ging es erst in die Halbzeit und anschließend auch in die zweite Häfte. Diese blieb erst einmal lange Zeit ereignisarm. Es schien, als wollte die Zweite Mannschaft nicht mehr so recht, während Viertäler einfach nicht in der Lage war, offensiv gefährlich zu werden. Passieren sollte erst wieder eine viertel Stunde vor dem Ende, als nach einer Flanke David Wolf im Strafraum angespielt werden sollte, dieser aber von seinem Gegenspieler mit einem Ellenbogenschlag niedergestreckt wurde. Klarer Fall: Elfmeter. Zu diesem trat der Gefoulte, die Lippe blutend, selbst an und verwandelte, zur Erleichterung aller, sicher. Das Spiel nun entschieden, doch einen hatte die Zweite noch. Wieder waren die Angriffsbemühungen der Erste nur per Foul zu stoppen, dieses Mal jedoch vor dem 20 Meter zentral vor dem Tor, doch auch das sollte kein Problem darstellen, in diesem Fall für Niclas Lanzerath, welcher sich den Ball zurechtlegte und sicher verwandelte. Das 4:1, was schließlich auch das Endergebnis bedeuten sollte. Ein, auch in der Höhe verdienter Sieg in einem Spiel, wo es die Zweite nur kurz hat spannend werden lassen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.