Erst stark, dann schwach, dann mit Moral
TSVgg Stadecken-Elsheim – TSG 46 Bretzenheim II 4:4 (2:3)

TSVgg Stadecken-Elsheim: Hoth, Hintsch T. (80., Luff V.), Dechent S., Lanzerath M., Hußmann, Klein, Hintsch F., Kaufmann, Große Böckmann, Wolf Y. (53., Haar), Kaulfuss (66., Dannenberg)
TSG 46 Bretzenheim II: Heberer, Schlegl, Moczarski, Maxeiner, Kulessa, Ziegler, Besch, Meyer, Abdulrahman, Augustyn (80., Vlatten), Hadziric (58., Wrobel)

Tore: 1:0 Wolf Y. (3.), 2:0 Große Böckmann (7.), 2:1 Abdulrahman (11.), 2:2 Besch (18.), 2:3 Abdulrahman (27.), 2:4 Hadziric (56.), 3:4 Klein (64.), 4:4 Dannenberg (86.)

Gelb-Rote Karte: Dechent S. (TSVgg Stadecken-Elsheim, 70., Wiederholtes Foulspiel)

 

Florian Sieben und Tim Antwerpes I Die Erste Mannschaft zeigt Momente, die an bessere Tage zurückerinnern, fällt dann aber in bescheidenere Muster zurück und kann letztlich, mit einer moralischen Glanzleistung, zumindest noch einen Punkt sichern.

Nach dem Abpfiff überwog die Freude, denn nach einer Stunde Spielzeit hatte keiner mehr damit gerechnet, dass die Erste Mannschaft gegen die Zweitvertretung der Bretzenheimer TSG noch einen Punkt holen würde. Dabei hätte es, vom Start weg, viel mehr als dieser Punkt sein dürfen, denn die Elf zeigte zunächst die besten zehn Minuten dieser Spielzeit. Aggressiv und im Angriff zielstrebig zeigte man sich und überfiel damit hochstehende Bretzenheimer in den ersten Minuten. Noch nicht richtig im Spiel und es stand bereits 2:0. Zunächst hatte Yannick Wolf getroffen, der, von Andreas Klein bedient, perfekt in die Schnittstelle gelaufen und den Ball dann ohne Probleme versenken konnte. Dann war es Silas Große Böckmann, der von Cornelius Kaufmann eingesetzt, den Keeper narrte und diesen mit einem schönen Lupfer überspielte.
Ein traumhafter Start und einige wähnten schon ein Schützenfest. Das sollte es zwar werden, doch anders, als man es zu hoffen vermochte. Denn nach zehn starken Minuten ließ man nun die Bretzenheimer gewähren und ging erst zu spät in wichtige Zweikämpfe. Die Gäste machten daraus eine Tugend und erzielten durch drei Distanztreffer durch den zweifachen Schützen Abdulrahman und Besch innerhalb von nur 16 Minuten Ausgleich und Führung und stellten so den bisherigen Spielverlauf gänzlich auf den Kopf. Für neutrale Zuschauer war es ein fantastisches Spiel, für die Anhänger der TSVgg ein kleiner Albtraum. Chancen waren anschließend auch weiterhin noch da, jedoch versagten nun Felix Hintsch und Marvin Kaulfuss die Nerven und so ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.
Die vermeintliche Entscheidung dann nach einer knappen Stunde. Einem klaren Foulspiel an Kapitän Andreas Klein, welches jedoch nicht geahndet wurde, folgte ein blitzartiger Konter der Gäste, den schließlich Hadziric zum 2:4 abschloss.
Doch die Erste gab sich an diesem Tag nicht auf und nur Minuten später war der Anschluss wiederhergestellt. Der eben noch gefoulte Andreas Klein übernahm nun selbst und verwandelte in der 64. Minute einen direkten Freistoß. Es zeigte sich nun der starke Wille und Zusammenhalt der Truppe, die sich auch von der gelb-roten Karte für Sven Dechent nicht mehr beirren ließ, noch etwas Zählbares aus dieser Partie mitzunehmen. Doch warten mussten alle bis zur 86. Minute. Dort folgte ein langer Einwurf auf Silas Große Böckmann, der den Ball weiter auf Nico Dannenberg leitete und dieser trocken zum Ausgleich im Tor versenkte.
Moral bewiesen und einen Punkt gewonnen. Das Team zeigte sich geschlossen und verdiente sich letztlich damit den Punktgewinn gegen eine starke Bretzenheimer Mannschaft.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.