Saison 2016/2017

2016 Mannschaftsfoto

Training: Dienstags und Donnerstags ab 19:00 Uhr

Kontakt:

Spartenleiter:  Christian Büsing

Mobil: 017632700774

E-Mail: abteilungsleitung-fussball@tsvgg-stadecken-elsheim.de

           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stellvertreter:  Falko Büsing

Mobil: 01759553838

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!: Willi Wünsch

Mobil: 0172-46703551

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Spielausschuss (Mitglied): 
Adrian Scherffius

Ergebnisdienst


 

09.05.2018 TSVgg-VfL Frei-Weinheim

A-Klasse Mainz-Bingen: TSVgg Stadecken-Elsheim - VfL Frei-Weinheim  Ergeb: 4:0

Torfolge: 1:0 (14.Min) Jerome Haar, 2:0 (31.Min), Felix Hintsch, 3:0 (68.Min) Felix Hintsch, 4:0 (76.Min) Niclas Lanzerath

06.05.2018 TSVgg II-TSG Schwabenheim

B-Klasse Mainz-Bingen Nord: TSVgg II - TSG Schwabenheim  Ergeb: 7:1

Torfolge: 1:0 (3.Min) Felix Hintsch, 2:0 (9.Min), Alexander Luff, 3:0 (12.Min) Felix Hintsch, 3:1 (40.Min), 4:1 (43.Min) Vincent Reinke, 5:1 (44.Min) Vincent Reinke, 6:1 (83.Min) Vincent Reinke, 7:1 (87.Min) Alexander Uphues

29.04.2018 SG 03 Harxheim-TSVgg

A-Klasse Mainz-Bingen: SG 03 Harxheim - TSVgg Stadecken-Elsheim  Ergeb: 2:5

Erste sichert sich praktisch den Klassenerhalt

Torfolge: 1:0 (7.Min), 1:1 (8.Min) Vincent Reinke, 1:2 (34.Min) Vincent Reinke, 2:2 (60.Min), 2:3 (65.Min) Christian Klapper, 2:4 (87.Min) Nico Dannenberg, 2:5 (90.Min) Andreas Klein

SG 03 Harxheim: Friedrich, Obert (46., Schneider), Parotat, Altuntas, Steinmetz, Weimer, Waldner, Schmitt, Bakr, Schirp, Lidy
TSVgg Stadecken-Elsheim: Gübler, Hintsch T., Engemann, Luff, Dannenberg, Sinock, Antwerpes, Klein, Hadzipasic (75., Lanzerath N.), Klapper, Reinke

 Florian Sieben I An einem dann doch sehr warmen und sonnigen Sonntagnachmittag fand auch für die Erste Mannschaft Auswärts das Spiel zum 26. Spieltag statt. Zu Gast war man bei der SG 03 Harxheim, einem Team, welches sich im Niemandsland der Tabelle bewegte und so auch in den letzten Wochen zeitweilig auftrat. Für die Erste hingegen sollte unbedingt ein Sieg her, hätte man damit den Klassenerhalt doch praktisch perfekt gemacht.

Die äußeren Bedingungen und auch der Rasenplatz der Gastgeber waren perfekt, alles war angerichtet für einen Spieltag im deutschen Amateurfußball.
Den besseren Beginn legten dann aber die Harxheimer hin, die viel Ballbesitz verbuchten, diesen jedoch nicht in gefährliche Aktionen ummünzen konnten. Das Team von Trainer Albert Hoppe begann da zaghafter, musste sich erst einmal an das fremde Geläuf gewöhnen und fand nur langsam in die Partie.
Die erste gefährliche Aktion sollte dann aber gleich seinen Weg ins Tor finden, jedoch in das der Ersten. Nach einem Flankenlauf über die rechte Seite war es Schmitt, der Nils Gübler aus kürzester Distanz keine Chance ließ.
Doch der Rückstand hatte nicht lange Bestand. Nur 60 Sekunden später zappelte der Ball im Netz der Gastgeber, als Lenny Hadzipasic über rechts Vincent Reinke bediente und dieser eiskalt blieb.
1:1 nach acht Spielminuten. Der Anfang war gemacht und das Spiel blieb auf beiden Seiten munter. Zwar blieben Chancen in der Folge aus, doch das Tempo stimmte und der Ersten gelang es nun besser, Zugriff auf das Spiel zu erhalten. Nach einigem Leerlauf dann die Riesenchance zur Führung in der 21. Minute, doch Nico Dannenberg scheiterte freistehend vor dem Tor an Keeper Friedrich, nachdem ihn Vincent Reinke in Szene gesetzt hatte. Die nächste große Chance dann wieder für die Erste, dieses Mal scheiterte jedoch Christian Klapper an einem Abwehrspieler, der für den geschlagenen Keeper auf der Linie klärte.
Nach einer halben Stunde blieb zu konstatieren, dass beide Mannschaften das hohe Anfangstempo nicht halten konnten und das Spiel zusehends abflachte - der typische Sommerkick.
Ändern sollte sich das in der 33. Minute, als sich Vincent Reinke auf Höhe der Mittellinie absetzte, von Benedict Sinock mustergültig geschickt wurde und dann Torwart wie Abwehr aufspielte, um den Ball zur Führung zu versenken.
Nur Momente später die Möglichkeit, die Führung auszubauen, doch Nico Dannenberg scheiterte wiederholt knapp.
Nachdem man sich kurz geschüttelt hatte, kamen zum Ende der ersten Hälfte auch die Harxheimer noch das ein oder andere Mal vor das Tor der Ersten, doch entweder fehlte es an der nötigen Präzision, oder Nils Gübler war zur Stelle und parierte sehenswert.
Mit der 2:1-Führung in die Halbzeit gehend war allen klar: eine Schippe sollte nun noch einmal draufgelegt werden, um das Spiel frühzeitig klarzumachen.
Dies war auch gleich zu merken, doch fehlte es zunächst noch an der nötigen Präzision. Grundsätzlich blieb das Spiel jedoch blass, bis zur 59. Minute: dort setzte SG-Stürmer Waldner zum Solo an und legte den Ball mit einem Distanzschuss flach zum 2:2 ins Netz.
Harxheim war nun im Spiel und es war in den folgenden Minuten Nils Gübler zu verdanken, dass man nicht sogar in Rückstand geriet.
Doch die Erste kam zurück und dieses war Vincent Reinke als Scorer parat, der Christian Klapper mustergültig in den Raum schickte und dieser das dritte TSVgg-Tor erzielte.
Ein Auf und Ab und jetzt war es die Hoppe-Truppe, die wieder am Drücker war. Im Allgemeinen wurde es nun aber ein Abnutzungskampf, bei dem entscheidend war, wer die größeren Kraftreserven aufwarten konnte. Dies sollte die Erste sein und in der 86. Minute war es Nico Dannenberg auf Vorarbeit von Vincent Reinke, der mit dem 4:2 die Entscheidung erzielte. Mit dem Schlusspfiff dann noch der Dreierpack von Vincent Reinke und das 5:2 für die Erste.
So endete dann auch ein kräftezehrendes Spiel, was der Feierlaune jedoch keinen Abbruch gab. Der Klassenerhalt ist mit dem Sieg nun praktisch perfekt. Eine große Leistung, wenn man die schwache Hinrunde im Kopf behält.

29.04.2018 VfL Fontana Finthen II-TSVgg II

B-Klasse Mainz-Bingen West: VfL Fontana Finthen II - TSVgg II  Ergeb: 4:1

Zweite so nicht ligatauglich

Torfolge: 1:0 (22.Min), 2:0 (45.Min), 2:1 (77.Min) Marvin Kaulfuss, 3:1 (79.Min), 4:1 (81.Min)

Nächstes ganz wichtiges Spiel für die Zweite Mannschaft auf dem Weg zum Klassenerhalt. Am 26. Spieltag führte der Weg des Teams von Trainer David Wolf zur zweiten Mannschaft des VfL Fontana Finthen. Punkte waren hier dringend notwendig, geht es doch in den letzten vier Partien ausschließlich gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte.
Und so startete man forsch, ohne jedoch vogelwild zu agieren. Im typischen 4-2-3-1-System trat man an und war von Beginn an versucht, Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Eine erste Halbchance hatten jedoch die Gastgeber, aber eine Flanke von Links konnte Jerome Haar gerade noch vor einem einschussbereiten Finther klären.
In der Folge spielte sich das Geschehen der Partien mehrheitlich zwischen den Strafräumen ab. Beiden Teams gelang es zwar, Ballkontrolle in der eigenen Hälfte zu wahren, aber ging es nur im Ansatz in Richtung Offensive, wurde doch das Spiel arg ungenau.
Erste offensive Akzente setzten dann wieder die Gastgeber, die nun auch davon profitierten, dass die Zweite, aus unerklärlichen Gründen, unruhig wurde und sich mehr verbal dem Spiel widmete. Ging dabei ein Abschluss zunächst noch knapp vorbei, war es in der 24. Minute Abwehrspieler Bal, der nach einer erneuten Flanke von Links zum 1:0 für die Gastgeber einköpfte.
Der Rückstand war gleich einem Wirkungstreffer und die Verunsicherung war der Zweiten eindeutig anzumerken. Die Finther hingegen spielten ruhiger und verlagerten sich mehrheitlich auf das Kontern, was in der 33. Minute beinahe zum 0:2 führte, wenn nicht Christopher Klonek im eins gegen eins klasse gerettet hätte. Auch zwei Minuten später war es der Schlussmann der Zweiten, der einen Schuss vom Strafraum mit einer Faustabwehr vor dem Einschlag im Tor bewahrte.
Chancen gab es nun nur noch auf Seiten der Finther und es war einzig Christopher Klonek zu verdanken, dass das Spiel nicht bereits nach 40 Minuten entschieden war.
Eine erste Chance für die Zweite dann in der 41. Minute, welche aber die ganze Verunsicherung zeigte, als Felix Becker eigentlich frei auf VfL-Keeper Ellwad zulaufen hätte können, jedoch bereits aus 20 Metern ungefährlich in die Arme des Torwarts abschloss. Die Chance auf den Ausgleich dann aus dem nichts kurz vor der Pause, doch das Pech blieb der Zweiten treu und Felix Hintsch scheiterte am Pfosten. Besser machten es nur Momente später die Gastgeber, die wieder konterten und Sprenk mühelos das zweite Tor für die Finther erzielte.
Dilettantisch und so nicht befähigt, auch in der nächsten Spielzeit B-Klasse zu spielen. So das ernüchternde Fazit in der Halbzeit, deren Ansprache denkbar kurz nur ausfiel.
Die zweite Hälfte begann dann mit einem Lebenszeichen, doch der Schuss des eingewechselten Sven Roßkopf konnte Keeper Ellwad noch zur Ecke abwehren.
Doch im Allgemeinen blieb das Spiel der Zweiten zu phlegmatisch. Trotz sichtlicher Vorteile im Ballbesitz gelang es kaum, gefährlich vor das Finther Tor zu kommen und wenn doch, waren die Abschlüsse nicht gefährlich genug, um ernsthafte Ansprüche auf den Anschlusstreffer anzumelden.
Mitte der zweiten Halbzeit beschränkte sich Finthen nur noch auf das Kontern, hatte das 3:0 aber auch auf den Füßen, wenn nicht wiederholt Christopher Klonek dazwischen gestanden hätte und mit wiederholten Paraden seine Klasse unter Beweis stellte.
Aus dem Nichts dann der Anschlusstreffer. In einer Phase, als man zwar Druck ausübte, jedoch die letzte Präzision fehlte, nahm sich Marvin Kaulfuss ein Herz und schoss den Ball aus 20 Metern unhaltbar ins Gehäuse. Doch die Freude währte nur kurz, denn nur drei Minuten später stellten die Gastgeber den alten Abstand wieder her und erhöhten in der 81. Minute sogar auf 4:1. Beide Treffer erzielte Abdollahsagha.
Das Spiel war nun natürlich gelaufen, die Köpfe gingen runter und man musste jetzt sogar achtgeben, nicht noch böser unter die Räder zu kommen.
So endete dieses so wichtige Spiel für die Zweite in einem Debakel. Man präsentierte sich einfach zu schwach in allen Mannschaftsteilen und zu dilettantisch im Spiel nach vorne. So rückt der Klassenerhalt in weite Ferne und man könnte wieder auf fremde Hilfe angewiesen sein, will man diese halten.

19.04.2018 TSVgg II-SG Sponsh./Dromersh./Dietersheim

B-Klasse Mainz-Bingen West: TSVgg Stadecken-Elsheim - SG Sponsh./Dromersh./Dietersheim Ergeb: 2:2 (1:2)

Punkt geholt - doch reicht das?

Torfolge: 1:0 (20.Min) Felix Becker, 1:1 (31.Min), 1:2 (38.Min), 2:2 (87.Min) Alexander Luff

TSVgg Stadecken-Elsheim II: Grosser, Hußmann, Sieben (44., Ahmed), Baumgärtner (53., Szustak), Luff, Sinock, König, Krützfeld (72., Uphues), Kaulfuss, Hornke, Becker
SG Sponsh./Dromersh./Dietersh.: Müller, Fischer, Lunkenheimer, Salecker, Lorenz, Alhassan, Reichert (74., Sanguo), Schmitt (90., Walburger), Alzakkar, Fleck (83., Aggül), Hoffmann

 

Florian Sieben I Es war schon ein etwas bedrückender Moment, als der Abpfiff im Spiel gegen die Spielgemeinschaft aus Sponsheim, Dromersheim und Dietersheim ertönte. Nur Minuten zuvor hatte man den Ausgleich erzielt und so gegen den Favoriten zumindest einen Punkt gerettet. Doch die Art und Weise des Spiels, sowie die Dringlichkeit von drei Punkten ließen eine echte Freude nicht zu.
Dabei begann das Spiel keinesfalls schlecht, spielte man doch gut mit, hielt die Gäste weitestgehend aus der gefährlichen Zone heraus und schaffte es selbst, das ein oder andere Mal, sich bis vor das Tor von SG-Keeper Müller vorzuspielen. Und beinahe hätte es zu einem frühen 1:0 gereicht, doch Felix Becker traf aus wenigen Metern nur gegen den Pfosten. Minuten später machte er es jedoch besser und erzielte, nach präziser Flanke von Florian Sieben, das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0. Was dann folgte, war jedoch kein Glanzstück der Zweiten Mannschaft. Man ließ die Zügel schleifen und die Gäste, die man vorher noch so gut im Griff hatte, ins Spiel kommen. Diese nutzten die Räume im Mittelfeld dann auch gnadenlos aus und gingen drehten per Doppelschlag durch Alzakkar und Hoffmann, die beide Mal mit langen Bällen in den tiefen Raum geschickt wurden, die Partie noch vor dem Halbzeitpfiff. Erschwerend hinzu kam, dass kurz vor und kurz nach der Pause mit Florian Sieben und Philipe Baumgärtner gleich zwei Defensivspieler verletzt ausgewechselt werden mussten.
Die Zweite Mannschaft brauchte lange, um sich vom Schock der beiden Gegentreffer zu erholen und so entwickelte sich eine zähe zweite Hälfte, in welcher Chancen rar waren. Die Beste hatten noch die Gäste, doch Alzakkar vergab bei seiner Doppelchance gleich zwei Mal und ließ so die Tür das Team von Trainer David Wolf offen, noch einmal zurückzukehren. Als fast keiner mehr daran glaubte, in der 87. Minute, dann endlich die Erlösung. Nach einem gelungenen Zuspiel war es der vorgerückte Alexander Luff, der mit einem satten Linksschuss Torwart Müller überwinden konnte und den Ausgleich erzielte. Dies bedeutete gleichzeitig auch den Endstand, denn nur wenig später war das Spiel vorbei.
Letztlich ein Punkt gewonnen und wer weiß: vielleicht kann auch dieser Punkt noch einmal sehr wichtig im Kampf um den Klassenerhalt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok