Sensationeller 4. Platz auf Rheinland-Pfalz Meisterschaften

symbol turnenNachdem um 11:11 Uhr die Fastnacht offiziell eröffnet wurde, fanden sich die rheinland-pfälzischen Kunstturner in Gau-Odernheim ein, um die diesjährigen Rheinland-Pfalz Mannschaftsmeisterschaften auszutragen.

Pa gesamt
In der jahrgangsoffenen Wettkampfklasse LK1 gingen 7 Mannschaften aus Niederwörresbach und Vallendar (Mittelrheinischer Turnerbund), Bad Bergzabern und Oppau (Pfälzer Turnerbund), sowie Gau-Bischofsheim, Ober-Ingelheim und Stadecken-Elsheim (Rheinhessischer Turnerbund) an den Start. In diesem Jahr wurden unsere vier Stadecken-Elsheimer Turner von zwei hochtalentierten Turnfreunden aus Gau-Odernheim unterstützt: Tobias Schwarz und Paul Roßa. Zusammen mit dem TB Oppau begann der Wettkampf am Boden. Alle Turner zeigten herausragende Leistungen an diesem Gerät: Christian Harth und Niclas Hochmann turnten ihre einstudierten Übungen sehr sicher durch und auch Tobias und Paul zeigten sehr anspruchsvolle Übungen. Am Pauschenpferd konnte Janos Gröhl seine neue Übung sehr flüssig und gespannt austurnen und wurde demnach mit 10,30 Punkten belohnt. Auch Paul Roßa zeigte eine zwar etwas weniger anspruchsvolle, aber dafür sehr sauber ausgeturnte Übung und erhielt dafür 10,40 Punkte.

Trotz gesundheitlicher Beschwerden ließ es sich Jakob Hainel nicht nehmen an seinem Paradegerät dem Pauschenpferd anzutreten. Für seine höchst anspruchsvolle Übung (Schwierigkeit: 3,30 Punkte) musste er all seine Kraft einsetzen, bescherte der Mannschaft dadurch aber wichtige Punkte. An den Ringen zeigte Niclas Hochmann in dieser Wettkampfrunde erstmals die Stemme rückwärts in den Grätschwinkelstütz, die Hangwaage rücklings und einen spektakulären Doppelsalto Abgang. Tobias Schwarz präsentierte einen sehr sicheren Handstand an den Ringen, sowie ebenfalls die Hangwaage rücklings und einen Strecksalto Abgang, welcher seine Übung vervollständigte. Janos Gröhl konnte an diesem Gerät mehr mit seiner Schulterbeweglichkeit überzeugen und turnte ein langsames Einkugeln aus dem Hang. Anschließend folgte eine spektakuläre Flugshow am Sprung: Tobias zeigte einen sehr hohen Tsukahara gehockt, welcher gleich darauf von Niclas und seinem Tsukahara gestreckt übertroffen wurde. Am Barren verloren wir leider wichtige Punkte aufgrund einiger Unsicherheiten in den sonst recht stabilen Übungen. Diese galt es dann am letzten Gerät dem Reck wieder einzuholen. Es war sichtlich erkennbar, dass alle Turner nochmals ihre letzten Kraftreserven aktivierten und für diese letzte Übung kämpften. Christian Harth zeigte seine sehr schwungvollen Riesenfelgumschwünge und turnte seine sichere Übung souverän durch, während Niclas und Tobias nochmal aufs Ganze gingen und sowohl Rist- als auch Kammriesen zeigten. Niclas hatte zwar mit seinem Überkehren etwas zu kämpfen, doch dafür beendete er seinen Wettkampf mit einem sensationellen Doppelsalto Abgang und der zweitbesten Reckwertung des gesamten Wettkampfs (11,75 Punkte). Letztendlich konnte sich die Mannschaft auf Rheinland-Pfalz Ebene mit einem deutlichen Vorsprung von 8,60 Punkten vor dem TV Vallendar über einen sensationellen und wohlverdienten vierten Platz freuen.
In der Wettkampfklasse der LK2 gingen in dieser Saison erstmals Jorin Erkens und Quentin Hochmann an den Start. Da sowohl die TSVgg Stadecken-Elsheim als auch die TuS Ober-Ingelheim nicht genügend Turner für eine eigene Mannschaft aufbringen konnten, wurden die Mannschaften beider Vereine in diesem Wettkampf zusammengelegt. Nachdem sowohl der Gau- als auch der Rheinhessenmeister Titel von dieser Mannschaft eingefahren wurden, mussten die beiden Stadecken-Elsheimer Turner leider aufgrund von Knieverletzungen auf den Rheinland-Pfalz Meisterschaften etwas kürzertreten. Die neue und sehr anstrengende Barrenübung von Jorin bereitete ihm an allen drei Wettkämpfen erhebliche Probleme, aber dennoch konnte er sie jedes Mal ohne Sturz durchturnen. Nachdem er an den Gau- und Rheinhessen Meisterschaften bereits mit einer unvollständigen Reckübung die höchste Gerätewertung erhielt, konnte Jorin an den Rheinland-Pfalz Meisterschaften mit seiner nun vollständigen Übung überzeugen und 8,10 Punkte erturnen. Die meisten Punkte dieser Mannschaft erturnte Quentin Hochmann. Innerhalb seiner Mannschaft dominierte er an allen drei Wettkämpfen sowohl das Pauschenpferd, als auch das Reck und auch an den anderen Geräten erturnte Quentin viele wichtige Punkte. Letztendlich reichten die Anstrengungen der verletzungsbedingt geschwächten Gau- und Rheinhessen Meister Mannschaft jedoch nicht aus, um sich gegen die Konkurrenz aus Vallendar, Sickingen und Speyergau durchzusetzen und landeten daher leider nur auf Platz 4.
Für unsere Mannschaft im Pa Programm gingen die diesjährigen Mannschaftsmeisterschaften bereits auf Rheinhessen Ebene zu Ende. Lukas Pfingsten zeigte im Vergleich zu den Einzelmeisterschaften deutliche Verbesserungen an all seinen Geräten und brachte seiner Mannschaft wichtige Punkte ein. Besonders am Reck machte sich das harte Training bezahlt und er konnte einen ganzen Punkt mehr als 4 Wochen zuvor auf Gau-Ebene erturnen. Auch Aron Mitra hatte zwischen den Wettkämpfen hart trainiert und präsentierte deutlich sicherere Übungen an Pferd und Barren welche jeweils mit über 13 Punkten benotet wurden. Milian Gröhl hatte seit den vergangenen Einzelmeisterschaften sehr hart trainiert und konnte auch genau das am Wettkampf präsentieren: Sowohl am Boden als auch am Reck konnte er nun seine schwierigeren Übungen ohne Unterbrechungen oder grobe Fehler durchturnen und wurde mit 14,85 Punkten am Boden und 12,45 Punkten am Reck belohnt. Malte Hausherr hatte zwar damit zu kämpfen das Pauschenpferd zu bändigen, doch dafür zeigte er eine tolle Reckübung und eine herausragende Sprunghocke, welch mit 14,55 Punkten benotet wurde. Auf seinen älteren Bruder Hannes Hausherr war wie in jedem Wettkampf verlass. Er turnte souverän seine Übungen durch, brachte der Mannschaft wichtige Punkte ein und führte als ältester und erfahrenster Turner die Mannschaft durch die Wettkampfsaison. Erstmals an einer Turn‑Meisterschaft teilgenommen hat Bastian Alt und ging daher nur an zwei Geräten an den Start. Aufgrund der großen Aufregung war seine Bodenübung noch etwas unruhig, doch dafür turnte er eine sensationelle erste Barrenübung, welche gleich mit 13,30 Punkten belohnt wurde. Stärkster Turner der Mannschaft war in dieser Wettkampfrunde Anton Urban. Besonders an Pauschenpferd und Ringe präsentierte er herausragende Übungen, doch auch an Sprung und Boden bewies er sich als junger Turner mit großem Potential. Auf Gau Ebene landeten unsere Turner auf Platz 2 hinter dem TV Bingen, an den Rheinhessen Meisterschaften jedoch verpassten unsere Turner leider das Treppchen ganz knapp um 0,75 Punkte und landeten auf Platz 4.
Wir sind sehr stolz über die sehr guten Ergebnisse aller Mannschaften und gratulieren allen Turnern zu ihrem großen Erfolg. Nun gilt es neue Elemente und Übungen zu lernen und das bereits gelernte zu festigen und perfektionieren, sodass die Einzelmeisterschaften im kommenden Frühjahr mindestens genauso erfolgreich ausgehen.

  • Anton_Pauschenpferd
  • Aron_Ringe
  • Basti_Boden
  • Christian_Barren
  • Hannes_Barren
  • Jakob_Pauschenpferd
  • Janos_Pauschenpferd
  • LK12_gesamt
  • LK1_Boden
  • LK1_Ringe
  • Lukas_Reck1
  • Malte_Pauschenpferd
  • Milian_Ringe
  • Nici_Reck1
  • Pa_gesamt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok