Zwei Rheinhessen-Meister und zwei Vize-Meister

symbol turnen

20190414 RhtB Meisterschaften maennlich einzel 4Am 14.04.2019 fanden sich Turner aller Altersklassen aus ganz Rheinhessen in der Halle der TuS Ober-Ingelheim ein, um sich an den diesjährigen Rheinhessen Meisterschaften zu messen. Der größte Wettkampf an diesem Tag wurde unter den 10 bis 11-jährigen Turnern im Pflicht Programm ausgetragen: Insgesamt 28 Turner gingen hier an den Start, darunter auch 6 Turner aus Stadecken-Elsheim. Trotz der sehr zahlreichen und starken Konkurrenz, konnte sich Milian Gröhl einen wohl verdienten 8. Platz erkämpfen. An Ringe, Sprung und Reck turnte er konstant über 14 Punkte und auch am Boden wurde seine Übung, welche sowohl Überschlag als auch Flick Flack beinhaltete, mit 13,70 Punkten bewertet. Lukas Pfingsten zeigte den anderen Mitstreitern, dass man auch mit niedrigeren Übungen einen tollen 12. Platz erkämpfen kann, wenn man ordentlich, gespannt und sauber turnt. An fast allen Geräten erhielt er mehr als 8 von 10 möglichen Punkten auf die Ausführung seiner Übungen.

20190414 RhtB Meisterschaften maennlich einzel 1Anton Urban, der zweite Hoffnungsträger für einen Top 10 Platz in diesem Wettkampf, verletzte sich leider während seine Barren Übung am Knöchel. Nachdem der erste Schock überwunden war turnte Anton tapfer seinen Wettkampf zu Ende, konnte allerdings nicht mehr seine volle Leistung abrufen und landete somit leider nur auf Platz 14. Auf dem 21. Platz stand am Ende Malte Hausherr, der mit einer sehr schönen Übung an den Ringen 13,15 Punkte holte und einen souveränen Sprung mit 14,00 Punkten zeigte. Auch Bastian 20190414 RhtB Meisterschaften maennlich einzel 2Alt zeigte eine schön hoch eingesprungene Hocke über den Sprungtisch, welche mit 14,30 Punkten bewertet wurde, doch auch er musste sich am Ende aufgrund einiger Unsicherheiten mit Platz 23 zufriedengeben. Den 26. Platz erkämpfte sich Lean Paulus, der an diesem Tag zum ersten Mal an Rheinhessen Meisterschaften teilnahm. Am Reck zeigte Lean, dass großes Potential in ihm steckt und erhielt 14,00 Punkte für seine Übung. Bei den 12 bis 13‑jährigen traten ganze 18 Turner aus ganz Rheinhessen im Pflicht Programm gegeneinander an. Aron Mitra konnte mit seiner höheren Übung am Barren ganze 14,00 Punkte einfahren. An den anderen fünf Geräten turnte er souverän jeweils über 13 Punkte und landete somit zum Schluss auf Platz 11. Direkt dahinter stand am Ende Hannes Hausherr, der eine der besten Sprunghocken des gesamten Wettkampfes zeigte (14,50 Punkte), aber an den anderen Geräten leider nicht mit der Top 10 dieses Wettkampfes mithalten konnte.

Am Nachmittag wurden dann die Wettkämpfe in der Kür modifiziert LK1 und LK2 ausgetragen. Da das Wettkampf Programm hier deutlich anspruchsvoller ist, traten deutlich weniger Turner pro Wettkampf gegeneinander an. In der Wettkampf Klasse LK2 der 12 bis 13-jährigen konnte sich Quentin Hochmann wohlverdient den Rheinhessen-Meister Titel erkämpfen! Er turnte mit Abstand die schwierigste Boden Übung dieses Wettkampfes (D-Note: 3,2), zeigte dabei einen Salto vorwärts, Flick-Flack sowie einen Schweizer Handstand und wurde für diese Leistung mit 11,50 Punkten belohnt. Auch am Reck konnte er mit seiner eleganten Ausführung die Konkurrenz hinter sich lassen und erturnte 9,40 Punkte. Auch die Silber Medaille ging in diesem Wettkampf nach Stadecken-Elsheim: Vize-Rheinhessen-Meister wurde Jorin Erkens und machte den Stadecken-Elsheimer Doppelsieg perfekt. Er zeigte am Pauschenpferd eine sehr anspruchsvolle Übung mit einem Kehrflanken zum Aufgang und einer gesprungenen Schere rückwärts (9,80 Punkte). Obwohl einige Teile der Ringe Übung im letzten Training noch nicht sicher funktionierten, konnte er doch die komplette Übung ohne Sturz durchturnen und erhielt dafür 9,70 Punkte. Christian Harth wäre eigentlich im Wettkampf LK1 Jahrgänge 2000 und 2001 gestartet und hätte um die Qualifikation für die Rheinland-Pfalz Meisterschaften gekämpft, doch leider konnte er nach einem Sturz vom Pauschenpferd im Training seine Hand nicht voll belasten und konnte deshalb leider nicht antreten. Im Wettkampf LK1 der Jahrgänge 2002 und 2003 ging es an diesen Rheinhessen Meisterschaften etwas holprig zu: Da sich nur drei der vier Turner für die Rheinland-Pfalz Meisterschaften qualifizieren konnten, wurden viele Risiko-Elemente trotzdem geturnt, um damit die vielleicht entscheidenden Zehntel rauszukitzeln. So musste zum Beispiel Janos Gröhl, dieses Mal wieder im Trikot der TuS Gau-Bischofsheim, bei dem Strecksalto mit halber Schraube an den Ringen auf den Boden greifen (10,90 Punkte). Dafür gelangen ihm nach dem Patzer auf den Gau-Meisterschaften wieder die Riesenfelg Umschwünge am Reck (8,50 Punkte). Letztlich konnte sich Janos tatsächlich mit nur 0,1 Punkten Vorsprung gegen Paul Roßa aus Gau-Odernheim durchsetzen und erhielt dafür die Bronze Medaille. Der mehrfache Rheinland-Pfalz-Meister im Pflicht Programm Jakob Hainel hatte viele neue Elemente in den letzten Wochen dazugelernt. Am Pauschenpferd zeigte er erstmals eine Tschechenkehre, musste aber leider im Anschluss zwei Mal vom Pferd absteigen (7,60 Punkte). Daraufhin beschlossen er und seine Trainer an den anderen Geräten auf Sicherheit zu turnen. An den Ringen zeigte Jakob die Kippe in den Winkelstütz sowie die Stemme rückwärts in den Grätschwinkelstütz und erhielt dafür 10,95 Punkte. Nachdem er die restlichen Geräte sicher und sauber durchgeturnt hatte, konnte er sich mit der Silber Medaille und dem Titel Vize-Rheinhessen-Meister belohnen. Der Vize-Rheinland-Pfalz-Meister von 2018 Niclas Hochmann hatte 20190414 RhtB Meisterschaften maennlich einzel 3an diesem Tag die allermeisten Schwierigkeiten. Seinen Doppelsalto konnte er leider weder am Boden noch an den Ringen zum sicheren Stand turnen und auch Reck und Sprung verliefen mit erheblichen Schwierigkeiten. Trotzdem konnte er mit seinen hohen Schwierigkeiten, wie zum Beispiel die Kombination Überschlag mit Strecksalto vorwärts am Boden (11,90 Punkte), den Strecksalto am Barren (12,20 Punkte) und die offene Drehung in die Kammriesen am Reck (9,50 Punkte), sowie mit seiner eleganten und sicheren Art zu turnen seine Konkurrenten abhängen und mit fast 4 Punkten Vorsprung den Rheinhessen-Meister Titel nach Hause bringen. Somit haben sich alle 5 Turner des zweiten Durchgangs sowohl für die Rheinland-Pfalz Meisterschaften am 15.06. in Ludwigshafen, als auch für den Deutschland Cup am 05.05. in Hörsbach qualifiziert.

Patrick Weyerhäuser

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok