Vereinsgeschichte

Die Geschichte der TSVgg

1848   Gründung des TV Elsheim (vor dem 11.11.)
1852   Verbot aller Turnvereine durch das Großherzogtum Hessen-Darmstadt
1861   Wiedergründung
1886   Gründung des TV Stadecken
1891   Erstes Statut des TV Elsheim (06.04.1891)
1898   Erste Vereinsfahne TV Elsheim (bis heute erhalten)
1898   50 Jahre TV Elsheim - 30 aktive Turner
1914 - 1919   Turnbetrieb TV Stadecken ruht. 69 aktive, 16 inaktive Mitglieder, 10 Zöglinge
1914 - 1920   Turnbetrieb TV Elsheim ruht. 81 aktive, 29 inaktive Mitglieder
1929   Gründung der Turngesellschaft Stadecken
1930   Gründung einer Fußballabteilung beim TV Stadecken (aufgelöst 1932)
1933   Zusammenschluss der beiden Stadecker Turnvereine
1937 - 1945   Turnbetrieb TV Elsheim ruht
1940 - 1945   Turnbetrieb TV Stadecken ruht
1946   Wiederaufnahme des Turnbetriebes TV Elsheim
1946   Gründung des SV Elsheim als Fussballverein
1947   Gründung des SV Stadecken als Fussballverein mit einer Turnabteilung
1949   Zusammenschluss von TV Elsheim und SV Elsheim zum Turn- und Sportverein Elsheim 1848 mit den Abteilungen Turnen, Fußball und Tischtennis
1950   Wiedergründung des TV Stadecken
1957 - 1958   Bau des Sportplatzes "Hinter der Höll" in Stadecken mit Hilfe des amerikanischen Militärs aus Mainz
1959   Bau des Sportplatzes zwischen den Ortsteilen mit Hilfe des amerikanischen Militärs aus Wackernheim
1971 - 1973   Fusionierung von TuS Elsheim 1848, TV Stadecken 1886 und SV Stadecken 1947 zur Turn- und Sportvereinigung 1848 Stadecken-Elsheim e.V. mit etwa 600 Mitgliedern
1973   Vereinsinternes Mitteilungsblatt
1976   Fertigstellung des Sport- und Vereinsheims beim Sportplatz zwischen den Ortsteilen in Eigenarbeit und Errichtung der Flutlichtanlage
1983   135 Jahre Turn- und Sportvereinigung 1948 Stadecken-Elsheim e.V. Höhepunkte: Turngala mit Eberhard Gienger (Weltmeister), Mauno Nissinen (Finnischer Meister) und Bernd Effing (Deutscher Meister)
1983   Fertigstellung einer neuen Sportanlage
1988   Das Vereinsjournal gehörte erstmals zu den Gewinnern im Wettbewerb (Kategorie "Hauptpreis") der Vereinszeitschriften des Landessportbundes Rheinland Pfalz
1988   Fertigstellung des Anbaus am Vereinsheim in Eigenarbeit
1990   Das Vereinsjournal gehörte zu den Gewinnern im Wettbewerb (Kategorie "über 500 Hauptgruppe II") der Vereinszeitschriften des Landessportbundes Rheinland-Pfalz
1996   Anlage eines Grasplatzes
1997   Fast 1.700 Mitglieder, Breitensport in den Sparten Turnen, Fussball, Tischtennis, verschiedene Kursangebote
1998   150-jähriges Jubiläum, Motto "150 Jahre Sport im Ort", Feierlichkeiten mit Festakt, Jubiläumsball, Festumzug und Turngala (mit dabei Waleri Belenki - Olympiasieger) Fussball: AH 2 gegen Traditionsmannschaft Mainz 05 und AH 1 gegen Traditionsmannschaft 1.FC Kaiserslautern.
2002   Das Vereinsjournal und das Sportplatz-Echo gehörten zusammen zu den Gewinnern im Wettbewerb (Kategorie "über 500 Mitglieder") der Vereinszeitschriften des Landessportbundes Rheinland Pfalz
2004   Das Vereinsjournal gehörte zu den Gewinnern im Wettbewerb (Kategorie "über 500 Mitglieder") der Vereinszeitschriften des Landessportbundes Rheinland-Pfalz 
2008   Bau und Einweihung des Kunstrasen-Sportplatzes - Einweihung mit dem Spiel gegen die ALLStars Borussia Dortmund
2009   Vereinsjournal gehörte zu den Gewinnern im Wettbewerb (Kategorie "über 500 Mitglieder") der Vereinszeitschriften des Landessportbundes Rheinland-Pfalz
2019   TSVgg engagiert sich im AK "Sport" der Gemeinde zum Bau des neuen Vereinsheims
     
    Die Geschichte der TSVgg Abteilung Fussball
1930   Beim TV Stadecken wird erstmalig eine Abteilung Fußball gegründet. Diese muss im Jahr 1932 jedoch bereits wieder aufgelöst werden. 
1946   Als reiner Fußballverein wird der SV Elsheim gegründet.
1947   Zusammenhängend mit einer Turnabteilung wird mit dem SV Stadecken ein weiterer Fußballverein gegründet.
1949   Der Turn- und Sportverein Elsheim 1848 entsteht aus dem Zusammenschluss von TV Elsheim und SV Elsheim. Neben den Abteilungen Turnen und Tischtennis gehört auch die Abteilung Fußball zum neuen Verein.
1957/58   Im Stadecker Gebiet "Hinter der Höll" wird, mit Hilfe des amerikanischen Militärs aus Mainz, ein neuer Sportplatz gebaut.
1959   Unter tätiger Mithilfe des amerikanischen Militärs aus Wackernheim wird zwischen den Ortsteilen Stadecken und Elsheim ein neuer Sportplatz erbaut.
1964   Erstes Johann-Baumgärtner-Gedächtnisturnier als C-Jugendturnier.
1967/68   Fusion der Fußballer des TV Elsheim und des SV Stadecken.
1971 - 1973   Die Abteilung Fußball gehört nun, nach dem Zusammenschluss der Vereine TuS Elsheim 1848, TV Stadecken 1886 und dem SV Stadecken 1947, zur TSVgg 1848 Stadecken-Elsheim e.V.
Saison 1973/74   Meisterschaft der Ersten Fußballmannschaft in der B-Klasse Mainz und Aufstieg in A-Klasse Rheinhessen Nord und Kreismeister.
1976   Mit der Fertigstellung des neuen Vereinsheims wird für die Fußballer erstmalig auch eine Flutlichtanlage installiert.
Saison 1985/86   Die Zweite Mannschaft wird Meister in der C-Klasse Mainz-Bingen und die A-Jugend wird Meister in der Kreisklasse Mainz-Bingen.
1996   Das Johann-Baumgärtner-Gedächtnisturnier findet mit Tunieren in sechs Jugendklassen (C-, D-, E1-, E2-, F1- und F2-Jugend) statt.
Gründung des Förderkreises für den Aktvien Fußball und Auflage der ersten Ausgabe des "Sportplatz-Echo".
Saison 1997/98   Die Erste Mannschaft wird Meister in der Kreisklasse Mainz-Bingen West und feiert den Aufstieg in die Kreisliga.
1998   Im Rahmen der Feierlichkeiten des 150-jährigen Jubiläums der TSVgg Stadecken-Elsheim spielen die Mannschaften der Alten Herren zwei Partien gegen die Traditionsmannschaften vom 1. FSV Mainz 05 und dem 1. FC Kaiserslautern.
2001   Bau und Fertigstellung des Rasenplatzes, welcher mit einem Spiel gegen die Ärzte-Nationalmannschaft eingeweiht wird.
Saison 2001/02   Die A-Jugend, unter der Federführung von Karl-Heinz Binz, wird Meister in der Kreisklasse Mainz-Bingen.
2002   Das "Sportplatz-Echo" gehört zu den Preisträgern im Wettbewerb der Vereinszeitschriften des Landessportbundes Rheinland-Pfalz in der Kategorie "über 500 Mitglieder".
2003   Auszeichnung mit der Sepp-Herberger-Urkunde für vorbildliche Arbeit im Bereich Jugendfußball, welcher unter der Federführung von Jürgen Steiner steht.
Saison 2007/08   Die Erste Mannschaft steigt, unter Trainer Hans Kleiner, nach zwei Relegationspielen gegen den SV Bretzenheim 12 in die A-Klasse Mainz-Bingen auf.
Die C-Jugend (93/94) schlägt, unter den Trainern Willi Wünsch, Bernhard Pollok und Florian Sieben, im Finale die C2 des SV Gonsenheim im Elfmeterschießen und gewinnt den Kreispokal Mainz-Bingen.
2008   Nach einjähriger Bauzeit wird der neue Kunstrasenplatz der TSVgg Stadecken-Elsheim mit einem Spiel der Ersten Mannschaft gegen die ALLStars von Borussia Dortmund eingeweiht.
Saison 2008/09   Die C-Jugend (Jahrgang 94/95) erreicht, unter dem Trainerteam Willi Wünsch und Florian Sieben das Titel-Triple von Meisterschaft mit Aufstieg in die Bezirksliga, Kreispokalsieg sowie Bezirkspokalsieg und spielt damit die erfolgreichste Spielzeit einer Fußball-Jugendmannschaft der TSVgg Stadecken-Elsheim.
Saison 2009/10   Die Zweite Mannschaft feiert eine überlegene Meisterschaft und wird von Trainer Hans-Peter Strippel in die B-Klasse Mainz-Bingen West geführt.
Die B-Jugend (Jahrgang 93/94) erreicht unter den Trainern Willi Wünsch und Bernhard Pollok die Meisterschaft in der Bezirksklasse Nord und steigt in die Bezirksliga auf.
Saison 2011/12   Nach zwei Siegen in der Relegation gegen die TG Westhofen führt Albert Hoppe die Erste Mannschaft erstmalig in die Bezirksliga Rheinhessen.
Saison 2012/13   Die A-Jugend (Jahrgang 94/95) der Spielgemeinschaft zwischen der TSVgg Stadecken-Elsheim und der TSG Schwabenheim schlägt im Finale die TuS Marienborn mit 3:2 nach Verlängerung und wird unter den Trainern David Wolf und Uli Kühn Kreispokalsieger im Kreis Mainz-Bingen.
Saison 2015/16   Die A-Jugend (Jahrgang 97/98) der Spielgemeinschaft wird, unter Trainer Dennis Daschmann, Meister in der Kreisliga Rheinhessen Mitte und feiert den Aufstieg in die Landesliga Rheinhessen.
2018   Das Johann-Baumgärtner-Gedächtnisturnier findet mit Turnieren in neun Jugendklassen (B-, C-, D-, E1-, E2-, F1-, F2-, G1- und G2-Jugend) statt.
     
    Die Geschichte der TSVgg Abteilung Turnen
1958   Ist die TSVgg an allen Deutschen Turnfesten mit bis zu 70 Sportlern und -innen beteiligt
1981   1. Osterfeuer veranstaltet von der Turnerjugend
1987   Pflanzung der Eiche vor dem Vereinsheim (Mitbringsel vom Deutschen Turnfest)
1987   Teilnahme an der Weltgymnastrada in Dänemark
1990   Teilnahme an der Weltgymnastrada in den Niederlanden
1994   Teilnahme an der Weltgymnastrada in Berlin
1995   Turngala mit Turnerinnen des Bundesstützpunktes in Frankfurt
2000   Erfolgreiches Abschneiden bei den Rheinhessen-Meisterschaften: insgesamt 32 Meister und -innen im Einzel und in den Mannschaftswettkämpfen
2003   30 Jahre "Männergymnastikgruppe"
2005   Ehrung aller aktiven Turner und -innen durch die Gemeinde
2015   Ehrung der Turnerinnen durch die Gemeinde
2019   40 Jahre Turngruppe "Spätlese" unter der Leitung von Hanna Lüdgen
     
    Die Geschichte der TSVgg Abteilung Volleyball
1996797   Teilnahme der U12 weiblich am Rheinhessenpokal mit 2 Teams
1998/99   1.Damenmannschaft startet in der C-Klassse, Aufstieg in die B-Klasse
1999/00   Aufstieg der 1.Mannschaft in die A-Klasse
2000   Gründung der Abteilung Volleyball
2000/01   Aufstieg der 1.Mannschaft in die Bezirksliga (Bezirksklasse übersprungen)
2001/02   Aufstieg der 1.Mannschaft in die Rheinhessenliga
2002/03   Aufstieg der 1.Mannschaft in die Verbandsliga
2002   Bau und Einweihung der Beachanlage mit zwei Spielfeldern
2003/04   Aufstieg der 1. Mannschaft in die Landesliga
2009/10   Aufstieg der 1. Mannschaft in die Oberliga
2010/11   Aufstieg der 1. Mannschaft in die Regionalliga Südwest
2011/12   Teilnahme der U16 an der Deutschen Meisterschaft
2012   Auszeichnung der Abteilung Volleyball durch die Verbandsgemeinde für das besondere ehrenamtliche Engagement
2012/13   Aufstieg der 2. Damenmannschaft in die Landesliga
2013/14   Teilnahme der U18 an der Deutschen Meisterschaft in Emlichingen
2014/15   Teilnahme der U18 an der Deutschen Meisterschaft in Berlin
2015/16   Teilnahme der U20 an der  Deutschen Meisterschaft in Sonthofen
2017/18   Relegationsspiel der 1. Mannschaft zum Aufstieg in die 3.Bundesliga
2018/19  

1. Damen-Mannschaft wird Vizemeister in der Regionalliga Südwest (8.Saison)

freiwilliger Verzicht auf den Aufstieg in die 3.Bundesliga

2019/20   1.Mannschaft verzichtet nach der 9. Saison in der Regionalliga Südwest erneut auf den Aufstieg in die 3. Bundesliga
 2020/21   1. Mannschaft spielt in der Regionalliga Südwest (10.Saison)
    3 Damenmannschaften und 7 Jugendmannschaften sind in der Saison 2020/21 am Start
     
    Die Geschichte der TSVgg Abteilung Tischtennis
1982   Erstmaliger Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Bezirksliga
1998   Anlässlich ihres 50-jähriges Bestehens besucht die Tischtennisabteilung die Sportfreunde in Rupt-sur-Moselle
2005   Die 1. Damenmannschaft wird Meister der Kreisklasse und steigt in die Bezirksliga auf
2010   Die 1. Herrenmannschaft wird verlustpunktfrei Meister der Kreisliga und steigt auf
2017   Die 1. Herrenmannschaft steigt in die Bezirksoberliga auf
1848 Gründung des TV Elsheim (vor dem 11.11.)
1852 Verbot aller Turnvereine durch das Großherzogtum Hessen-Darmstadt
1861 Wiedergründung
1886 Gründung des TV Stadecken
1891 Erstes Statut des TV Elsheim (06.04.1891)
1898 Erste Vereinsfahne TV Elsheim (bis heute erhalten)
1898 50 Jahre TV Elsheim - 30 aktive Turner
1914 - 1919 Turnbetrieb TV Stadecken ruht. 69 aktive, 16 inaktive Mitglieder, 10 Zöglinge
1914 - 1920 Turnbetrieb TV Elsheim ruht. 81 aktive, 29 inaktive Mitglieder
1929 Gründung der Turngesellschaft Stadecken
1930 Gründung einer Fußballabteilung beim TV Stadecken (aufgelöst 1932)
1933 Zusammenschluss der beiden Stadecker Turnvereine
1937 - 1945 Turnbetrieb TV Elsheim ruht
1940 - 1945 Turnbetrieb TV Stadecken ruht
1946 Wiederaufnahme des Turnbetriebes TV Elsheim
1946 Gründung des SV Elsheim als Fussballverein
1947 Gründung des SV Stadecken als Fussballverein mit einer Turnabteilung
1949 Zusammenschluss von TV Elsheim und SV Elsheim zum Turn- und Sportverein Elsheim 1848 mit den Abteilungen Turnen, Fußball und Tischtennis
1950 Wiedergründung des TV Stadecken
1957 - 1958 Bau des Sportplatzes "Hinter der Höll" in Stadecken mit Hilfe des amerikanischen Militärs aus Mainz
1959 Bau des Sportplatzes zwischen den Ortsteilen mit Hilfe des amerikanischen Militärs aus Wackernheim
1967 Erstmals gemeinsame Fussballmannschaft von TuS Elsheim 1848 und SV Stadecken
1971 - 1973 Fusionierung von TuS Elsheim 1848, TV Stadecken 1886 und SV Stadecken 1947 zur Turn- und Sportvereinigung 1848 Stadecken-Elsheim e.V. mit etwa 600 Mitgliedern
1973 Vereinsinternes Mitteilungsblatt
1976 Fertigstellung des Sport- und Vereinsheims beim Sportplatz zwischen den Ortsteilen in Eigenarbeit
1997 Fast 1.700 Mitglieder, Breitensport in den Sparten Turnen, Fussball, Tischtennis, verschiedene Kursangebote
1998 150-jähriges Jubiläum, Motto "150 Jahre Sport im Ort", Feierlichkeiten mit Festakt, Jubiläumsball, Umzug und Turngala
2004 Auszeichnung mit der Sepp-Herberger-Urkunde für vorbildliche Arbeit im Jugend-Fußball-Bereich

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.