Versöhnlicher Abschluss mit Beigeschmack

Die Saison 2018/19 ist für die Aktiven Mannschaften der TSVgg Stecken-Elsheim seit gestern Abend nun endgültig vorbei und endete versöhnlich. Die Zweite Mannschaft machte den Anfang und errang einen verdienten 5:1-Erfolg gegen den FC Aksu Diyar Mainz 1993. In der ersten Hälfte konnte dabei Alexander Uphues mit einem Doppelpack die rot-weißen Farben in Führung schießen, bevor in den zweiten 45 Minuten Benjamin Doll, Felix Becker und Philipp Mildner den Erfolg unter Dach und Fach brachten. Damit erspielte sich das Team von David Wolf einen starken zehnten Platz, hatte bereits früh schon nichts mehr mit dem Abstieg zu tun und ließ unter anderem die TSG Schwabenheim hinter sich. 

Auch die Erste Mannschaft konnte die Runde versöhnlich abschließen - jedoch mit Beigeschmack. Gegen erschreckend schwache Nieder-Olm kam an, durch die Tore von Lucas Geschke, Tim Antwerpes und Silas Große Böckmann zu einem ungefährdeten 3:1-Erfolg. Leider musste man diesen teuer bezahlen, mussten, nach zwei rotwürdigen Foulspielen, Felix Hintsch und Nils Gübler ausgewechselt, der Keeper von Trainer Guido Ritz sogar ins Krankenhaus gebracht werden. Ein großer Wermutstropfen auf einen erfolgreichen Tag. 

Unserem Keeper wünschen wir auf diesem Weg eine schnelle Genesung und nur das Beste!


__________________________________________

A-Klasse Mainz-Bingen (30. Spieltag)
TSVgg Stadecken-Elsheim - FSV Nieder-Olm 3:1 (2:1)

B-Klasse Mainz-Bingen West (30.Spieltag)
TSVgg Stadecken-Elsheim II - FC Aksu Mainz 5:1 (2:1)

Volleyball

Volleyball: Regionalliga Südwest Frauen

Die Saison 2018/19 war für die 1.Mannschaft die erfolgreichste Saison in der 20-jährigen Volleyballgeschichte.

Mit der Vizemeisterschaft in der Regionalliga-Südwest (43 Punkte, nur zwei Punkte hinter Platz 1 und zehn Punkte vor Platz 3) hat die 1.Mannschaft Volleyballgeschichte geschrieben. Da die TSG Bretzenhem auf den Aufstieg in die 3.Bundesliga verzichtete, wäre für die TSVgg der direkte Aufstieg in die 3.Bundesliga möglich gewesen.

Aber die 1.Mannschaft verzichtete auf den Aufstieg und wird in der Saison 2019/20 in ihre neunte Regionalligasaison starten.Entscheidend dafür waren mehrere Gründe. Einmal sollen Nachwuchsspielerinnen die  Möglichkeit bekommen in einem starken Regionalligateam ausreichend Spielerfahrung sammeln zu können. Außerdem hat sich die Mannschaft aufgrund des deutlich höheren zeitlichen Aufwands wegen weiterer Fahrten, höheren Trainingsaufwands und zusätzlicher finanzieller und organisatorischer Anforderungen mehrheitlich gegen einen Aufstieg in die 3.Bundesliga entschieden.

Ein großes Dakeschön an die zahlreichen Fans, die unser Team in der vergangenen Saison so großartig unterstützt haben sowie an unseren Hauptsponsor, die Sparda-Bank-Südwest. Auch in der kommenden Saison 2019/20 können sich die Fans auf viele attraktiven Spiele freuen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok